Partner von:
Anzeige

“Game of Thrones”: Wer erklimmt den Eisernen Thron? So hat das Internet abgestimmt

Ist nicht der beliebteste Charakter in “Game of Thrones”: Jon Snow
Ist nicht der beliebteste Charakter in "Game of Thrones": Jon Snow

Am Sonntag startet die finale, achte Staffel von "Game of Thrones". Es geht um die Frage aller Fragen: Wer besteigt den Eisernen Thron und herrscht über Westeros? Geht es nach der Popularität im Internet, ist die Antwort eindeutig. Eine Auswertung von Taboola gibt zudem Aufschluss darüber, welche Elemente der HBO-Serie besonders beliebt sind – und welche nicht.

Anzeige

Dazu hat Taboola 7.000 Webseiten aus 204 Ländern über den Zeitraum der 7. Staffel (1. Juli 2017 bis 31. August 2017) analysiert. Dabei wurde folgende Aktivität gemessen: 7.000 Beiträge mit rund 30 Millionen Unique User und über 65 Millionen Seitenaufrufen führten zu 80 Millionen Minuten, die Leser mit Inhalten zum Thema “Game of Thrones” verbracht haben.

Targaryens sind das beliebteste Adelsgeschlecht

So ist das Unternehmen unter anderem der Frage nachgegangen, welche Orte im fernen Westeros am beliebtesten bei den Internetnutzern sind. Die Mauer aus Eis bzw. “The Wall” mit 700.000 Lesern schafft es nicht ganz in die Top 3. Auf Rang drei liegt mit 1 Mio. Leser “Casterly Rock”, der Sitz der Lannisters. Beliebter mit 1,5 Mio. Lesern ist Winterfell, Sitz der Starks. Mit Abstand am meisten Interesse entfällt aber auf King’s Landing, wo sich auch der Eiserne Thron befindet, mit 2 Mio. Lesern.

Die Hotspots von Westeros

Das mit Abstand beliebteste Adelsgeschlecht sind jedoch die Targaryens – und dass, obwohl sowohl die Lannisters als auch die Starks weitaus mehr Familienmitglieder zählen: 18,7 Millionen interessieren sich für die Drachenflüsterer, 9,7 Millionen für die verliebenen Starks und 6 Mio. für die Lannisters. Das Haus Martell erreicht immerhin 1,9 Mio. Leser. Das Schlusslicht bilden die Tyrells (74.900) vor den Baratheons (94.500).

Jon Snow und Khaleesi teilen sich die Welt

Die Popularität der Targaryens spiegelt sich auch im globalen Vergleich wider: Daenerys gehört Nordamerika und nahezu ganz Europa. Nicht verwunderlich: Jon Snow aus dem Norden ist in nordischen Gefilden, also sowohl Alaska als auch im Baltikum, beliebt. Umso verwunderlicher: Ebenso populär ist “Schnee” in großen Teilen Afrikas. Der Sudan hingegen gehört Arya Stark. Für ähnliche, statistische Ausreißer sorgt Cersei Lannister, die in Venezuela und Zimbabwe beliebter ist als alle anderen GoT-Charaktere. Tyrion gehört hingegen China: Hier interessierten sich die meisten Leser für den Lannister.

GoT-Sympathien im weltweiten Vergleich

Anzeige

Es kann nur Eine(n) geben

Nun kann man sich schon denken, wer den “Internet’s Throne” und damit vielleicht auch am Ende der achten Staffel den Eisernen Thron besteigt: Es ist Daenerys, Sturmtochter aus dem Hause Targaryen, die Erste ihres Namens, Königin der Andalen und der Ersten Menschen, Khaleesi des Dothrakischen Meeres, Brecherin der Ketten und Mutter der Drachen. Sie kam im Ranking auf über 15 Mio. Leser, gefolgt von Jon Snow mit über 14 Mio. Leser. Zusammen erreichen Snow und die Khaleesi fast doppelt so viele Nutzer wie Cersei, Tyrion und Jamie Lannister gemeinsam.

Die Löwen liegen noch vor den Wölfen Arya, Bran und Sansa Stark. Auf Platz neun findet sich Robert Baratheon ein. Der einzige Charakter ohne königliches Blut, dafür mit umso mehr Ambitionen, ist Petyr “Littlefinger” Baelish. Doch fehlt da nicht noch jemand? Tatsächlich ist der Night’s King bzw. Nachtkönig im Gegensatz zu der Bedrohung, die er in der Serie darstellt, im Web nicht sehr beliebt.

Daenerys und Snow mit Abstand am beliebtesten

Wohlgemerkt: Die Erhebung fand während der siebten Staffel statt. Dennoch können die teils überraschend eindeutigen Ergebnisse bei der Redaktionsplanung zur achten Staffel durchaus hilfreich sein. Die erfassten Daten lassen sind auch durchaus repräsentativ: Taboola ist in der Lage, das Verhalten der Leser auf Websites zu analysieren, auf denen die Recommendation-Technologie installiert ist und eine Berechtigung zur Erfassung von Nutzerdaten erfasst wurde.

Algorithmen empfehlen Nutzern in Form von kleinen Anzeigen unter Online-Nachrichtenartikeln passende Artikel von anderen Publishern oder Anzeigen von Werbetreibenden. In Deutschland sind diese Einbindungen etwa bei Bild.de und Welt.de, Webseiten der Ströer Content Group, des Handelsblatt, der Bauer Media Group sowie von Sport 1 zu finden.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia