Partner von:
Anzeige

Social-Media-Reaktionen zum Karriereende von Dirk Nowitzki: “One of the greatest German heroes in history of sports”

Dirk Nowitzki bei seinem Abschied
Dirk Nowitzki bei seinem Abschied ©dpa/Philipp Hülsmann

Dirk Nowitzkis Liste der Rekorde ist ziemlich lang. Unter anderem hat er als einziger Deutscher bislang den NBA-Titel gewonnen. Nun beendet der 41-Jährige Basketball-Star zum Ende der Saison seine Karriere. Dies hat er nach dem letzten Spiel bekannt gegeben. In den sozialen Medien erinnern sich die Nutzer sowohl an seine Leistungen als auch den Menschen Nowitzki.

Anzeige

2011 gewann der Würzburger als bislang einziger Deutscher den Titel in der US-amerikanischen Basketballliga. In der Saison kürte ihn die NBA als ersten Europäer zum wertvollsten Spieler der Spielzeit. Er schaffte es 14-mal zum Allstar und bringt es derzeit auf 31.540 Punkte. Damit liegt er in der ewigen NBA-Scorerliste auf Rang 6. Mit dem deutschen Nationalteam holte er 2002 WM-Bronze und drei Jahre später EM-Silber. Bei Olympia in Peking durfte er die deutsche Fahne tragen.

So viel zu den Meilensteinen des Sportlers Dirk Nowitzki, der nun im Alter von 40 Jahren seine einzigartige Karriere beenden wird. Dies gab er in der Nacht auf Mittwoch nach dem Heimspiel seines Teams Dallas Mavericks bekannt. “Das war mein letztes Heimspiel, so wie ihr es vielleicht erwartet habt”, sagte er nach dem 120:109 gegen die Phoenix Suns über das Hallenmikrofon. Klubbesitzer Mark Cuban kündigte in seiner Rede an: “Er wird die größte Statue aller Zeiten bekommen”, sagte er. “Danke, danke, danke, danke. Es wird niemand mehr so sein wie du.”

In den sozialen Medien erzeugte die Ankündigung ein enormes Echo: Der heutige Tag ist in den jüngsten 13 Monaten bereits jetzt der mit den meisten Tweets, in dem der Name “Nowitzki” oder Nowitzkis Twitter-Account @swish41 auftauchen. Zusammen bereits mehr als 130.000. Seine Abschieds-Verkündung hat allein bei “SportsCenter” bereits mehr als eine halbe Million Abrufe auf Twitter und weitere 375.000 auf Facebook

Eine längere Fassung erreichte auf der Facebook-Seite der NBA in vier Stunden schon fast 800.000 Views – obwohl die USA ja gerade schläft. Zahlreiche Medien wie ESPN, der Bleacher Report oder Fox4News sammelten mit ihren Post fünfstellige Interaktionsraten.

Bis zum Mittwochvormittag meldeten sich unter den Hashtags #Nowitzki, #dirk und dem vom Streamingdienst DAZN initiierten #ALL41 viele Nutzer. In den Kommentaren zollen die Nutzer dem bislang besten deutschen Basketballer der Geschichte Respekt und erinnern an besondere Momente. Natürlich dürfen dabei auch die offiziellen Organisationen und andere Sportlerpersönlichkeiten nicht fehlen. Der Deutsche Basketballbund twitterte ein Bild von den Olympischen Spielen in Peking aus dem Jahr 2008:

Das Football-Team der Dallas Cowboys erinnerte an ein Treffen mit dem Würzburger:

André Voigt und Frank Buschmann, Deutschlands wohl bekannteste Basketballjournalisten, äußerten sich ebenfalls:

Thomas Müller, Fußballer bei Bayern München, schrieb auf dem Kurznachrichtendienst: “You are a legend and one of the greatest German heroes in history of sports.” Ähnlich euphorisch äußerte sich Marc-André ter Stegen, der in seinem Tweet die Vorbildfunktion von Nowitzki hervorhob.

Mit Blick auf die nun frei werdende Zeit des Deutschen hat der Fußball-Klub TSG Hoffenheim eine – natürlich ironisch gemeinte – Einladung ausgesprochen:

Die Plattform DAZN hatte Nowitzki im Vorfeld seines vermutlich letzten Heimspiels in einer Digitalkampagne mit zwei Clips gewürdigt. Darin äußern sich ehemalige Weggefährten aus der NBA und der deutschen Nationalmannschaft aber auch Fußballprofis wie Mario Götze und Emre Can zur Karriere des 2,13-Meter-Riesen.

Die Dallas Mavericks, wo er seit seiner ersten Saison 1998/1999 spielte, hat den Twitter-Account mit der Zahlenkombination 41.21.1 versehen. Damit verweist der Klub auf Nowitzkis Rückennummer 41, seine 21. Spielzeit, die er allesamt für ein Team, die Mavericks, absolvierte.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hallo, ich will ungerne den allgemeinen Jubel stören, aber hier feiern sich genau die richtigen. Es sind jene, von denen niemand genau weiß in welchem Umfang die dopen. Im Fussball und in der NBA jedenfalls sind die Dopingkontrollen eine Farce. Das könnte zu Störungen im gigantischen Geldfluß führen. Niemanden stört es.

    Gibt es eigentlich eine Anabolika die speziell für Nowitzki entwickelt worden ist?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia