Partner von:
Anzeige

Hamburger Verleger Jan Wickmann kauft Elternzeitschrift “Leben & Erziehen” von der Bayard Mediengruppe

Verleger Jan Wickmann übernimmt den Titel Leben & Erziehen
Verleger Jan Wickmann übernimmt den Titel Leben & Erziehen

Jan Wickmann, Sohn des ehemaligen Gruner + Jahr-Zeitschriftenvorstands Rolf Wickmann, ist auf Einkaufstour. Der Verleger übernimmt von Bayard Media das Magazin Leben & Erziehen. Die Elternzeitschrift soll künftig als Dachmarke des Junior Medien Verlags dienen, zu dem Magazine wie Junge Familie gehören. Das Augsburger Medienunternehmen Bayard Media hingegen will sich nach dem Deal strategisch neu ausrichten.

Anzeige

Lange Zeit hat sich Jan Wickmann mit Zukäufen bedeckt gehalten. Zuletzt erwarb Sohn des ehemaligen Gruner + Jahr-Zeitschriftenvorstands Rolf Wickmann 2016 das Magazin “Schule”, das einst der Münchener Burda-Verlag ins Leben rief. Jetzt gibt der Verleger seine Zurückhaltung auf und übernimmt vom süddeutschen Magazinhaus Bayard Media die Elternzeitschrift “Leben & Erziehen”. Das Monatsmagazin richtet sich an werdende Eltern und junge Familie und verfügt über eine Auflage von mehr als 146.000 Exemplaren, davon knapp 32.000 Exemplare hart verkauft.

Mit dem Zukauf hat sich Wickmann viel vorgenommen. Künftig soll die Zeitschrift als Dachmarke seines Magazinportfolios dienen, zu dem Titel wie “Junge Familie”, “Kinder” und “Schule” gehören. „’Leben & Erziehen’ ist eines der letzten Schwergewichte im Segment der Elternzeitschriften und wird in den relevanten Mediaanalysen bestens bewertet“, erklärt Wickmann und ergänzt: „Unter dem Dach der Marke ‘Leben & Erziehen’ werden wir unser Medienportfolio jetzt neu und zielgruppenorientiert strukturieren und damit in der Gesamtheit stärken“. Zum Kaufpreis macht Wickmann keine Angaben. Bei der Akquisition handelt es sich allerdings um einen reinen Asset-Deal: Der Junior Media-Chef übernimmt lediglich die Markenrechte an der Zeitschrift.

Bayard will Portfolio neu ordnen

Dass sich Bayard von dem Titel trennt, hat strategische Gründe. Das Augsburger Medienunternehmen plant, sein Zeitschriftenportfolio neu zu ordnen und will sich künftig auf seine beiden Hauptmärkte konzentrieren – nämlich Zeitschriften für Kinder sowie Magazine für die Zielgruppe der Best Ager. „Da wir als Bayard im Parenting-Segment nur in Deutschland aktiv waren, ist der Verkauf des Titels nur folgerichtig“, begründet Horst Ohligschläger, CEO der Bayard Mediengruppe, den Verkauf.

Für Wickmann passt “Leben & Erziehen” genau ins Portfolio seines Verlagshauses Junior Medien, das nur wenige hundert Meter vom ehemaligen Stammsitz des Spiegel-Verlags an der Hamburger Brandstwiete liegt. Richtet sich das von ihm verlegte Magazin “Kinder” an Schwangere und Eltern mit Zöglingen bis zu zwei Jahren, deckt die Zeitschrift “Junge Familie” die Interessen von Eltern mit Vorschulkindern bis zu sechs Jahren ab. Mit dem Neuerwerb ergänzt Wickmann, selbst Familienvater, sein Portfolio im Segment der Elternzeitschriften.

Anzeige

Pharma- und Gesundheitsbranche im Blick

Geht es um die Vermarktung der Titel, hat der Magazinmacher vor allem die Pharma- und Gesundheitsbranche im Blick. Sie erreicht Wickmann bisher mit seinem Verlagsflaggschiff “Junge Familie”, das in einer Auflage von 240.000 Exemplaren erscheint. Grund hierfür ist der besondere Vertriebsweg, denn das Magazin geht an Gynäkologen, Hebammen oder Geburtskliniken. Sie geben die Zeitschrift kostenlos an Frauen, die entweder kurz vor der Entbindung stehen oder gerade das Mutter geworden sind. Verteilt werden die Zeitschriften dabei in optisch ansprechenden Geschenkboxen, die mal rosa, blau oder grün sind. Ihnen beigelegt sind neben dem Magazin Produkt-Flyer, Gutscheine und Warenproben von Herstellern für Babynahrung und diverse Utensilien, die junge Mütter in den ersten Monaten nach der Entbindung für ihre Kinder benötigen.

Wickmann gilt in der Branche als ein umtriebiger Geschäftsmann. Zu seinen vielfältigen Aktivitäten gehört Lektornet, ein Schluss-Redaktionsservice, den er mit seinem Partner Christian Krohn betreibt. Über die Online-Plattform www.lektornet.de können Verlagskunden Seiten hochladen und erhalten sie korrigiert zurück. Das Unternehmen betreut inzwischen rund 100 Magazine fast aller großen Verlagshäuser und gilt als eine Ertragsperle. Ein weiteres publizistisches Steckenpferd von Wickmann ist das “Deutsche Adelsblatt”, das Organ der Vereinigung der Deutschen Adelsverbände. Zu den Anzeigenkunden gehören adelige Familien, die hier ihresgleichen über Geburten, Hochzeiten und Todesfälle unterrichten.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia