Partner von:
Anzeige

Audio-MA-Blitz-Analyse: Hit Radio FFH und Antenne Bayern größte Gewinner, radio NRW und WDR 2 größte Verlierer

agma-Radio.jpg

Die neueste Ausgabe der Audio-MA (früher Radio-MA) weist für die deutschen Radiosender insgesamt leicht steigende Reichweiten aus. Der Weiteste Hörerkreis liegt für herkömmliches Radio und Online-Audio-ANgebote bei eindrucksvollen 95,2%. Besonders viele Hörer hinzu gewannen im Vergleich zur vorigen MA Hit Radio FFH und Antenne Bayern. Der größte Verlierer ist radio NRW, das Konglomerat zahlreicher Lokalsender bleibt dennoch Deutschlands reichweitenstärkstes Radio-Angebot.

Anzeige

1,603 Mio. Hörer verzeichnet radio NRW in der für die Werbevermarktung relevantesten Durchschnittsstunde montasg bis freitags, 6 bis 18 Uhr. Im Vergleich zur ma 2018 Audio II entspricht das einem Minus von immerhin 4,6%, bzw. 77.000 Hörern. Dennoch bleibt radio NRW die souveräne Nummer 1 aller deutschen Anbieter – mehr als eine halbe Million vor dem Verfolgerfeld.

Verluste verzeichnen auch die Sender auf den Rängen 2 und 3: SWR3 und WDR 2 bleiben dennoch wie auch Bayern 1 und Antenne Bayern über der Mio.-Marke. Die größten bayerischen Sender, neben Bayern 1 und Antenne Bayern auch Bayern 3, gewannen allesamt Hörer hinzu. Bei der ma 2018 Audio II war Bayern 1 noch der größte Verlierer, Antenne Bayern der zweitgrößte. Antenne Bayern glich sein Minus von damals mehr als aus, Bayern 1 gewann zumindest einen Teil der verlorenen Hörer wieder zurück.

Auf Platz 9 findet sich der diesmal größte Gewinner Hit Radio FFH: Mit einem satten Plus von 83.000 Hörern, bzw. 19% sprangen die Hessen auf Platz 9. Ähnlich große prozentuale Gewinne verzeichnen weiter hinten noch Radio PSR (Platz 29), Bayern 2 (32) und You FM (47). You FM stieg auch im Vergleich zur vorigen MA so wie radioeins und Antenne MV in die Top 50 ein, während Radio Brocken, 94,3 rs2 und Bremen Eins die Liste dafür verlassen mussten.

Die größten prozentualen Verlierer innerhalb der Top 50 heißen diesmal mdr Sachsen, Klassik Radio und RTL Radio – sie büßten allesamt mehr als 10% ein.

ma 2019 Audio I: Die Top 50 der Sender (nur Werbeträger / ohne Kombis)

Platz Sender Hörer pro Stunde (Mo-Fr, 6-18 Uhr) 2019 I vs. 2018 II abs. 2019 I vs. 2018 II in %
1 radio NRW 1.603.000 -77.000 -4,6
2 SWR3 1.072.000 -23.000 -2,1
3 WDR 2 1.046.000 -55.000 -5,0
4 Bayern 1 1.018.000 1.000 0,1
5 Antenne Bayern 1.017.000 70.000 7,4
6 Bayern 3 837.000 22.000 2,7
7 1Live 818.000 -41.000 -4,8
8 NDR 2 808.000 -7.000 -0,9
9 Hit Radio FFH 520.000 83.000 19,0
10 SWR4 BW 468.000 26.000 5,9
11 radio ffn 432.000 12.000 2,9
12 SWR1 BW 374.000 -1.000 -0,3
13 mdr Sachsen 357.000 -51.000 -12,5
14 hr3 340.000 43.000 14,5
15 Antenne Niedersachsen 316.000 6.000 1,9
16 mdr Jump 299.000 14.000 4,9
17 Klassik Radio 254.000 -37.000 -12,7
18 mdr Thüringen 239.000 27.000 12,7
19 Radio Hamburg 236.000 29.000 14,0
20 R.SH Radio Schleswig-Holstein 235.000 12.000 5,4
21 radio SAW 230.000 -12.000 -5,0
22 hr4 226.000 -8.000 -3,4
23 mdr Sachsen-Anhalt 211.000 5.000 2,4
24 Hitradio antenne 1 210.000 -4.000 -1,9
25 Radio Bob! 199.000 19.000 10,6
26 SWR4 RP 197.000 15.000 8,2
27 SWR1 RP 191.000 -6.000 -3,0
28 RPR1. 185.000 1.000 0,5
29 Radio PSR 182.000 30.000 19,7
30 Rock Antenne 177.000 19.000 12,0
31 Antenne Brandenburg 177.000 -5.000 -2,7
32 Bayern 2 174.000 32.000 22,5
33 hr1 171.000 10.000 6,2
34 B5 aktuell 168.000 22.000 15,1
35 Radio 7 156.000 7.000 4,7
36 bigFM Hot Music Radio 155.000 6.000 4,0
37 Antenne Thüringen 153.000 5.000 3,4
38 Berliner Rundfunk 91.4 146.000 14.000 10,6
39 104.6 RTL 139.000 -5.000 -3,5
40 89.0 RTL 137.000 -9.000 -6,2
41 bigFM Der neue Beat 136.000 14.000 11,5
42 Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern 136.000 4.000 3,0
43 Radio 21 116.000 -1.000 -0,9
44 R.SA 114.000 15.000 15,2
45 Radio Paloma 110.000 -4.000 -3,5
46 RTL Radio 109.000 -18.000 -14,2
47 You FM 107.000 18.000 20,2
48 BB Radio 105.000 -7.000 -6,3
49 radioeins 105.000 11.000 11,7
50 Antenne MV 104.000 8.000 8,3
Quelle: ma 2019 Audio I / Tabelle: MEEDIA

In der Top Ten der größten Gewinner nach absoluten Hörerzahlen folgen hinter den genannten Sendern Hit Radio FFH und Antenne Bayern hr3 und Bayern 2. Auf jeden Fall erwähnenswert ist noch das riesige Plus von BR-Klassik. Der kleine Sender steigerte sich von 64.000 Hörern pro Durchschnittsstunde um sagenhafte 40,6% auf 90.000.

ma 2019 Audio I: Die 10 größten Gewinner (nur Werbeträger / ohne Kombis)
Anzeige

Platz Sender Hörer pro Stunde (Mo-Fr, 6-18 Uhr) 2019 I vs. 2018 II abs. 2019 I vs. 2018 II in %
1 Hit Radio FFH 520.000 83.000 19,0
2 Antenne Bayern 1.017.000 70.000 7,4
3 hr3 340.000 43.000 14,5
4 Bayern 2 174.000 32.000 22,5
5 Radio PSR 182.000 30.000 19,7
6 Radio Hamburg 236.000 29.000 14,0
7 mdr Thüringen 239.000 27.000 12,7
8 SWR4 BW 468.000 26.000 5,9
9 BR-Klassik 90.000 26.000 40,6
10 Bayern 3 837.000 22.000 2,7
Quelle: ma 2019 Audio I / Tabelle: MEEDIA

In der Flop Ten der größten Verlierer finden sich abgesehen von den oben erwähnten Top-50-Sendern auch noch die kleineren Kanäle Fritz und Radio Brocken. Die größten absoluten Verluste verzeichnen aber radio NRW und WDR 2, also beide Reichweiten-Giganten aus NRW. Mit 1Live folgt auf Platz 4 noch ein weiterer Sender aus dem Nordrhein-Westfalen. Unter dem Strich fällt damit auf, dass sich viele Verlierer in NRW finden, viele Gewinner in Bayern.

ma 2019 Audio I: Die 10 größten Verlierer (nur Werbeträger / ohne Kombis)

Platz Sender Hörer pro Stunde (Mo-Fr, 6-18 Uhr) 2019 I vs. 2018 II abs. 2019 I vs. 2018 II in %
1 radio NRW 1.603.000 -77.000 -4,6
2 WDR 2 1.046.000 -55.000 -5,0
3 mdr Sachsen 357.000 -51.000 -12,5
4 1Live 818.000 -41.000 -4,8
5 Klassik Radio 254.000 -37.000 -12,7
6 SWR3 1.072.000 -23.000 -2,1
7 RTL Radio 109.000 -18.000 -14,2
8 Fritz 77.000 -15.000 -16,3
9 Radio Brocken 95.000 -14.000 -12,8
10 radio SAW 230.000 -12.000 -5,0
Quelle: ma 2019 Audio I / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia