Partner von:
Anzeige

Ein “Luxus-Vibrator” beschert dem SZ Magazin den Blendle-Bestseller des Monats

meedia-blendle-auf-knopfdruck.jpg

Der "Womanizer" hat im Februar so viele Nutzer des Journalismus-Online-Shops Blendle interessiert, dass er dem SZ Magazin den ersten Platz 1 in den Verkaufs-Charts des Monats beschert hat. Annabel Dilligs Text "Auf Knopfdruck" über den "Luxus-Vibrator" besiegte alle anderen bei Blendle erhältlichen Artikel. Ebenfalls weit oben dabei: Geo über die Impf-Diskussion und die NNZ am Sonntag über LSD.

Anzeige

“Was verrät dieses Gerät über unsere Zeit?” fragt SZ-Magazin-Autorn Annabel Dillig zu Beginn ihres Artikels über den “Womanizer”. Die Antwort wollten genug Blendle-Nutzer wissen, um den Text auf den ersten Platz der monatlichen Verkaufs-Charts zu hieven. Für das SZ Magazin war das nicht der einzige Top-Ten-Hit des Monats: Auf Rang 7 findet sich noch „K wie kalter Entzug“ über Liebeskummer.

Direkt hinter dem “Womanizer” geht es in den Blendle-Charts aber um andere Themen: die Diskussion ums Impfen, die das Magazin Geo aufgeschrieben hat, sowie die Droge LSD, die die NZZ am Sonntag auf den dritten Rang gehievt hat.

So sieht die Blendle-Top-20 der in Deutschland meistverkauften Artikel im Februar 2019 aus:

1. „Auf Knopfdruck”, SZ Magazin

Ein Luxus-Vibrator bringt Frauen innerhalb weniger Sekunden zum Orgasmus. Was sagt sein Verkaufs-Erfolg über unsere Gesellschaft aus?

Preis: 79 Cent

2. „Impfen! (Oder etwa nicht?)“, Geo

Die Diskussion ums Impfen: Eine Redakteurin hat monatelang Fakten zum Impfen gesammelt, mit Experten gesprochen und Argumente abgewogen.

95 Cent

3. „Der neue Trip“, NZZaS

Über den Hype, den LSD zur Zeit auslöst: In Mikrodosen verspricht es bessere Konzentration und mehr Kreativität, ohne high zu werden.

55 Cent

4. „Koch dich gesund“, stern

Ein Artikel darüber, welches Essen uns langsamer, welches schneller altern lässt.

65 Cent

5. „Das Berufsgeheimnis“, Tagesspiegel

Ein Berliner Gründer findet „Chefsein zum Kotzen“. Also gibt es in seinem Start-Up keinen Chef und alle Angestellten arbeiten eigenverantwortlich.

45 Cent

6. „Die Gangster von nebenan“, Spiegel

Über die Clans, die in deutschen Großstädten ganze Kieze beherrschen – und warum die Polizei bisher nie eingeschritten ist.

1,99 Euro

7. „K wie kalter Entzug“, SZ Magazin

Ein Interview darüber, wie wir am besten mit Liebeskummer umgehen.

Anzeige

79 Cent

8. „Haben wir verlernt zu streiten?“, Brigitte

Ein Dossier das die Streitsucht wieder entfacht, uns die 5-zu-1-Regel vorstellt und erklärt, warum der Klügere niemals nachgeben sollte.

65 Cent

9. „Letzte Reise“, NZZ

Die Eltern dieses Autors beschließen, gemeinsam zu sterben. Ein Bericht über einen surrealen Countdown.

89 Cent

10. „Das Ziel im Blick”, GEO

Ein Longread darüber, wie man lernen kann sich zu Fokussieren, und warum man Multitasking tatsächlich vergessen sollte.

95 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Die Top 3 der Artikel aus den Ressorts Medien und Tech führt ein englischsprachiger Artikel an: Die New York Times berichtet über Menschen, die für Amazon Produkte testen:

1. „Free Stuff. But It Comes At a Price“, NY Times

Hier wird über Personen berichtet, die für Amazon Produkte testen – und warum das schöner ist, als es klingt.

19 Cent

2. „Die Models und der Fall Fyre Festival“, Focus

Ein Bericht über den Insta-Schein, versteckte Werbung und darüber, wie aus Social Media Commercial Media wurde – anhand des Fall des „Fyre Festivals“.

69 Cent

3. „Nadia von den Unmodernen“, FAS

Zu Besuch bei einer 13-Jährigen und ein Einblick in ihren Umgang mit dem Smartphone.

45 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia