Partner von:
Anzeige

Apple News Magazines: iPhone-Konzern plant offenbar innovativen Abo-Dienst

Apples News-Dienst soll einen Abobereich für hunderte Zeitschriften und Zeitungen bieten
Apples News-Dienst soll einen Abobereich für hunderte Zeitschriften und Zeitungen bieten

Keine zwei Wochen mehr, dann können sich Apple-Fans wieder auf eine Keynote freuen. Der zweitwertvollste Konzern der Welt lädt am 25. März Journalisten mit dem Hinweis "It's show time" nach Cupertino, um seinen Video-Streaming-Dienst vorzustellen. Dass Apple auch einen als "Netflix für News" umschriebenen Abo-Magazin-Dienst vorstellen könnten, legen Quellcode-Hinweise nahe, die darauf schließen lassen, dass Magazine als PDF-Dokumente auch offline verfügbar sein werden.

Anzeige

Der Entwickler Steve Troughton-Smith hat in den Betaversion von 12.2 and macOS 10.14.4 Hinweise auf Apples neuen Abo-Dienst gefunden, der dem Quellcode zufolge Apple News Magazines heißen könnte.

Magazine im PDF-Format, auch offline verfügbar

Wie Troughton-Smith herausarbeitet, sollen Magazine im PDF-Format erscheinen und offline verfügbar sein. Das neue Abo-Angebot soll dem Quellcode zufolge sowohl für iOS (also iPhone und iPad) als auch macOS (Mac und MacBooks) angeboten werden. Über neue Ausgaben sollen Nutzer per Push-Benachrichtigungen informiert werden.

Anzeige

Der irische Entwickler stieß im Quellcode ebenfalls auf die verschiedenen Magazin-Genres: “Automotive, Business & Finance, Crafts & Hobby, Entertainment, Fashion & Style, Food & Cooking, Health & Fitness, Home & Gardening, Kids & Parenting, Men’s Lifestyle, News & Politics, Science & Technology, Sports & Recreation, Travel Women’s Lifestyle.” Angaben, wieviel der neue Abo-Dienst kosten könnte, enthüllte die Betaversion indes nicht.

Abo-Magazin-Angebot am 25. März erwartet

Im Vorfeld hatten US-Medien darüber berichtet, dass Apple auf der März-Keynote nicht nur einen mit Spannung erwarteten Video-Streaming-Service, sondern auch einen Abo-Dienst für journalistische Angebote ankündigen dürfte, der bei renommierten Verlagshäusern wegen der hohen Umsatzbeteiligung Apples jedoch auf Widerstand stoßen soll.

Das Wall Street Journal hatte im Februar berichtet, der iPhone-Konzern wolle bei seinem “Netflix für News”-Dienst einen außergewöhnlich hohen Erlösanteil von etwa 50 Prozent behalten. Wann das Abo-Magazin-Angebot, das innerhalb der Apple News-App integriert sein und auf dem übernommenen Digital-Magazin-Dienst Texture App basieren dürfte, ausgerollt wird (und ob nur in den USA), ist indes noch nicht bekannt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia