Partner von:
Anzeige

Galaxy Fold für 2000 Dollar vorgestellt: Samsung erfindet das Klapp-Handy neu

Samsungs biegsames Smartphone “Galaxy Fold” wird das neue 5G-Netz unterstützen
Samsungs biegsames Smartphone "Galaxy Fold" wird das neue 5G-Netz unterstützen © Samsung

Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Auf seiner Keynote in San Francisco stellte Samsung gleich vier neue Modelle der Flaggschiffserie Galaxy S10 vor, die sich anschicken, Apples neuste iPhones anzugreifen. Das eigentliche Scheinwerferlicht gehörte jedoch dem erwarteten Falt-Smartphone, das als Galaxy Fold enthüllt wurde und in den USA Ende April für knapp 2000 Dollar auf den Markt kommt. Das erste Social Media-Echo fällt gemischt aus.

Anzeige

Große Leistungsschau von Samsung in Apples Heimatterritorium: Ausgerechnet in Kalifornien präsentierte der noch immer weltgrößte Smartphone-Hersteller wie der iKonzern fünf Monate zuvor ein neues Flaggschiff-Trio. Das Galaxy S10, S10+ und 10e kommen als solide, aber wenig revolutionäre Nachfolger der Generation S9 auf den Markt – und sind nun sogar als induktive Ladestation für andere Geräte zu gebrauchen.

Wie die jüngsten iPhone-Modelle lassen sich die neuen Samsung-Smartphones in zwei neue Highendmodelle, das 6,4 Zoll große Galaxy S10+ (ab 1000 Dollar) und das 6,1 Zoll große Galaxy S10 (ab 900 Dollar), und eine etwas vergünstigte Variante in Form des Galaxy S10e unterteilen, das in die gleiche Kategorie wie iPhone XR fällt und in den USA ab 750 Dollar startet. Bemerkenswert: Das Galaxy S10+ wird erstmals mit einem TB Speicher angeboten.

Und mehr noch: Mit dem S10 5G kündigten die Südkoreaner auch noch ein Smartphone für den nächsten Mobilfunkstandard an, das allerdings noch etwas auf sich warten lässt. Den eigentlichen Hingucker enthüllte Samsung indes gleich zu Beginn der Keynote in Form des Galaxy Fold.

“Heute schreibt Samsung das nächste Kapitel in der Geschichte mobiler Innovationen, indem wir die Grenzen der Kategorie Smartphone verschieben und so neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnen”, präsentierte DJ Koh, President und CEO von Samsung IT + Mobile Communications Division, den vermeintlich nächsten großen Wurf in der Smartphone-Industrie.

Anzeige

Galaxy Fold nennt Samsung das neue faltbare Smartphone, das aus einem 4,6 Zoll großen Front-Display mittels Knick in der Innenseite ein 7,3 großes Display – und damit ein veritables Tablet – werden lässt. Das jedoch zu einem extrem stolzen Preis, der auch Apples jüngste iPhone XS-Serie bei Weitem in den Schatten stellt: Das Galaxy Fold startet Ende April in den USA zum enormen Verkaufspreis von 1980 Dollar. Entsprechend verhalten bis spöttisch fielen die Reaktionen in den sozialen Medien aus:

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia