Partner von:
Anzeige

Fokus auf Vice.com: Noisey und Motherboard in Deutschland künftig ohne eigene Teams

meedia-vice.jpg
© VICE

Vice strukturiert sein Online-Business in der DACH-Region um: Davon betroffen sind vor allem die diversen Ableger von Vice.com. Der angeschlagene Medienkonzern zieht damit wohl auch in Deutschland erste Konsequenzen aus den Sparplänen des US-Mutterkonzerns.

Anzeige

Dem Vernehmen nach werden Mitarbeiter von Noisey oder Motherboard künftig in erster Linie für Vice.com arbeiten. Die Ableger würden damit ihre redaktionelle Eigenständigkeit verlieren, könnten aber weiterhin mit externen Inhalten bestückt werden. Auch der Food-Ableger Munchies, die Fashion-Seite i-D und das Frauenportal Broadly dürften von den Umstrukturierungen betroffen sein.

In einer Pressemitteilung von Vice heißt es zudem: “Im Rahmen der internationalen Strategie setzt Vice in der DACH-Region verstärkt auf die Kernmarke Vice.com”. Die deutschen Vice-Ableger wie Noisey oder Motherboard werden zwar nicht vom Netz genommen, rücken aber zumindest redaktionell deutlich in den Hintergrund. Redakteure der Portale werden in Zukunft Inhalte für Vice.com produzieren, das auch im Zentrum der Vermarktung stehen wird.

Die Maßnahme kann als erste Konsequenz aus den angekündigten Sparplänen der US-Mutter verstanden werden. Bereits im vergangenen Jahr zeichnete sich ab, dass Vice Media seine vorgegebenen Ziele im Ergebnis nicht erreichen würde. Konzernweit will Vice in diesem Jahr deshalb mit bis zu 250 Leuten weniger auskommen – zehn Prozent der Belegschaft.

Angst vor Stellenabbau
Anzeige

Von konkreten Einsparungen in Deutschland war bei Vice bislang noch keine Rede. Mitarbeiter von Vice DACH haben sich jedoch bereits zu einem Betriebsrat zusammengeschlossen, um einem möglichen Stellenabbau zuvorzukommen (MEEDIA berichtete). Die Chefredakteur von Vice, Noisey und Motherboard haben mitunterzeichnet.

Mit dem Betriebsrat, in dem sieben Mitglieder hineingewählt werden, will sich die Belegschaft möglichen Kürzungen zumindest nicht kampflos geben. Wie konkret die Maßnahmen noch werden, will Vice demnächst bekanntgeben.

(rt/dis)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia