Partner von:
Anzeige

Alibaba-Quartalszahlen: Chinas E-Commerce-Gigant verdient bereits 4,5 Milliarden Dollar

Jack Ma hat Alibaba 1999 mit zahlreichen weiteren Partnern gegründet – heute ist es der wertvollste Konzern Chinas
Jack Ma hat Alibaba 1999 mit zahlreichen weiteren Partnern gegründet – heute ist es der wertvollste Konzern Chinas

Das explosive Digital-Wachstum aus Fernost geht weiter. E-Commerce-Riese Alibaba konnte bei Vorlage der neusten Quartalszahlen für den abgelaufenen Geschäftszeitraum zwischen Oktober und Dezember erneut die Analystenschätzungen übertreffen. Der Online-Marktplatz-Betreiber konnte seine Umsätze mit einem Plus von 41 Prozent weiter rasant steigern; die Gewinne zogen um 33 Prozent an. Belohnt wurde Alibaba für die besser als erwarteten Geschäftsergebnisse mit moderaten Kursgewinnen im vorbörslichen Handel.

Anzeige

Aufatmen nach einem desaströsen Tag für chinesische Aktien: Nachdem gestern mehr als 20 Unternehmen aus dem Reich der Mitte vor einer schwächeren Bilanz-Entwicklung gewarnt hatten, lieferte heute der wertvollste Konzern Chinas.

Zwischen Oktober und Dezember legten die Erlöse des größten Online-Marktplatz-Betreibers der Welt erneut um beachtliche 41 Prozent auf 117 Milliarden Yuan (17,05 Milliarden Dollar) zu. Die Analystenschätzungen, die  wurden damit allerdings um rund zwei Prozent verfehlt.

Nettogewinn von 4,5 Milliarden Dollar

Alibabas Nettogewinn konnte die Schätzungen der von Thomson Reuters befragten Analysten allerdings überbieten: Im Schlussquartal des Kalenderjahres 2018 steigerte Alibaba den Konzerngewinn auf 30,96 Milliarden Yuan (4,8 Milliarden Dollar), profitierte dabei aber auch von einer Bilanzgutschrift.  Unter dem Strich wuchs das Konzernergebnis im Weihnachtsquartal um 33 Prozent.

Anzeige

Das E-Commerce-Geschäft bleibt naturgemäß weiterhin Alibabas großer Geschäftstreiber und war weiterhin für 88 Prozent der Umsätze verantwortlich. Per Ende Dezember verzeichnete Alibaba auf seinem chinesischen Online-Marktplatz bereits 699 Millionen mindestens einmal im Monat aktive Mobil-Käufer – ein Plus von 33 Millionen Kunden binnen nur drei Monaten.

Kursplus nach schwierigen Monaten

Die jüngeren Geschäftsbereiche entwickeln sich unterdessen noch dynamischer: Wie beim einheimischen Rivalen Tencent boomt die Cloudsparte, deren Umsätze um 84 Prozent auf 6,61 Milliarden Yuan (962 Millionen Dollar) zulegten.

Anleger belohnten das Zahlenwerk des von Jack Ma vor 20 Jahren gegründeten E-Commerce-Giganten: Nach einem schwierigen Börsenjahr 2018, in dem der an der New Yorker Traditionsbörse NYSE gelistete wertvollste Konzern Chinas in der Spitze knapp 40 Prozent seines Wertes eingebüßt hatte, legten die Anteilsscheine von Alibaba vor dem Handelsstart an der Wall Street um rund 2 Prozent auf 160 Dollar zu.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia