Partner von:
Anzeige

Die Auflagen-Bilanz der größten 82 Regionalzeitungen: deutliche Verluste für die Großen in NRW, Express und Mopo im freien Fall

IVW1.jpg

Die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen haben auch im vierten Quartal 2018 viele Käufer und Abonnenten eingebüßt. Unter den 82 größten Titeln gibt es ohne Sondereffekte nur einen Gewinner: den Tagesspiegel aus Berlin, der erneut durch ein massives Plus bei den ePaper-Abos zulegt. Viele große Verlierer kommen hingegen aus NRW: Das Spitzentrio büßte 5% bis 6% ein, der Express Köln/Bonn sogar dramatische 16,8%.

Anzeige

Um 1,9% steigerte Der Tagesspiegel seine verkaufte Auflage in den beiden wichtigsten IVW-Kategorien Abos und Einzelverkauf. Gegenüber dem Vorjahresquartal ging es damit um 1.800 Exemplare nach oben. Der alleinige Grund: das erneut massive Plus bei den ePaper-Abos. Hier steigerte sich das Blatt um 5.530 Stück. Die reine Papier-Auflage des Tagessspiegels läge also wie bei der Konkurrenz im Minus. Die Berliner Konkurrenz verlor unterdessen zwischen 6,2% und 8,9%, vor allem der Berliner Kurier und die Berliner Zeitung büßten massiv Käufer ein.

In den fünf anderen östlichen Bundesländern geht es ebenfalls deutlich nach unten: Von den 14 Top-Titeln verlor hier nur die Freie Presse aus Sachsen weniger als 3%. Die größten Verluste verzeichnen hingegen die Lausitzer Rundschau und die Märkische Oderzeitung aus Brandenburg, die Mitteldeutsche Zeitung aus Sachsen-Anhalt und die Morgenpost für Sachsen.

Apropos Morgenpost: Die Hamburger Mopo büßte gegenüber dem Vorjahr heftige 14,0% ein, liegt bei den Abos und Einzelverkäufen inzwischen nur noch bei 38.383 Exemplaren. Der Rückstand auf das Hamburger Abendblatt beträgt damit mittlerweile deutlich über 100.000 Verkäufe in den beiden Kategorien. In Bremen und Bremerhaven ging es für Weser-Kurier und Nordsee-Zeitung um jeweils etwa 4% nach unten.

IVW 2018/IV: Die größten Regionalzeitungen (Teil 1)

Platz Titel / Belegungseinheit Abos + Einzelverkauf Mo-Sa / 2018/IV vs. 2017/IV in %
Berlin*
1 Der Tagesspiegel (mit Potsdamer Neueste Nachrichten) 97.092 1.800 1,9
2 B.Z. 68.122 -4.474 -6,2
3 Berliner Zeitung 66.564 -6.534 -8,9
4 Berliner Morgenpost Gesamtausg. (Nordisch+Tabloid) 51.165 -3.820 -6,9
5 Berliner Kurier 50.552 -4.478 -8,1
Brandenburg
1 Märkische Allgemeine Gesamt 97.430 -3.960 -3,9
2 Lausitzer Rundschau Gesamt 63.324 -4.304 -6,4
3 Gesamtausgabe Märkische Oderzeitung 63.265 -3.565 -5,3
Mecklenburg-Vorpommern
1 Ostsee-Zeitung Gesamtausgabe 114.272 -4.202 -3,5
2 Schweriner Volkszeitung Gesamt 67.331 -2.543 -3,6
3 Nordkurier Gesamtausgabe 63.384 -2.571 -3,9
Sachsen-Anhalt
1 Mitteldeutsche Zeitung Gesamt Sachsen-Anhalt Süd MZ-Gesamt + Naumburger Tageblatt 158.972 -9.436 -5,6
2 Volksstimme Gesamt 151.083 -5.964 -3,8
Sachsen
1 Freie Presse Gesamt 214.664 -4.951 -2,3
2 Sächsische Zeitung 010 Gesamt 193.439 -8.519 -4,2
3 Leipziger Volkszeitung Gesamt 149.968 -7.435 -4,7
4 Morgenpost für Sachsen Gesamt 47.398 -3.969 -7,7
Thüringen
1 MGT Thüringen Gesamtausgabe (TA+TLZ+OTZ) 223.747 -9.660 -4,1
2 Südthüringer Presse Plus Hauptausgabe 57.717 -2.581 -4,3
Bremen
1 Weser-Kurier Gesamtausgabe 121.220 -4.978 -3,9
2 Nordsee-Zeitung Gesamt 45.575 -2.036 -4,3
Hamburg*
1 Hamburger Abendblatt/Bergedorfer Zeitung 142.997 -4.864 -3,3
2 Hamburger Morgenpost 38.393 -6.231 -14,0
*: Zahlen für Berlin und Hamburg wegen besserer Vergleichsmöglichkeiten Mo-Fr / In allen anderen Bundesländern Mo-Sa // Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Vergleichsweise glimpflich davon gekommen sind die meisten Top-Titel in Niedersachsen: Die Neue Osnabrücker Zeitung, die Nordwest-Zeitung und die Kreiszeitung verloren jeweils 3% und weniger. Ähnliches gilt für den Marktführer in Schleswig-Holstein: die sh:z büßte 2,6% ein.

Deutlich größere Auflagenverluste verzeichnet das Spitzentrio in Nordrhein-Westfalen: Die Funke-Mediengruppe mit WAZ, NRZ & Co. verlor weitere 5,9%, die Rheinische Post 5,0% und die die Abozeitungen der Zeitungsgruppe Köln (vor allem der Stadt-Anzeiger) büßte 6,0% ein. Noch größere prozentuale Verluste gab es für das Duo aus Aachen mit einem Minus von 6,2%, für die Westdeutsche Zeitung mit 7,1% und vor allem für den Express Köln/Bonn, der dramatische 16,8% unter seinem Vorjahresniveau liegt. Der Express Düsseldorf büßte abseits von unserer Tabelle der größten Zeitungen sogar 19,9% ein, verkauft sich nur noch 14.040 mal via Abo und Einzelhandel. Zugelegt haben auf den ersten Blick die Ruhr Nachrichten, allerdings wurde dort die Vermarktungseinheit neu geordnet, ein Vorjahresvergleich ist also etwas schief.

Der Marktführer der hessischen Regionalzeitungen, der Vermarktungsverbund RheinMainMedia, zu dem u.a. die Frankfurter Neue Presse und die Frankfurter Rundschau gehören, liegt hingegen nur 0,7% unter dem Vorjahr. Der Grund hier wie beim Tagesspiegel ein massives Wachstum der ePaper-Abos um rund 10.000 Stück. Allerdings legte RheinMainMedia auch am Kiosk zu – um immerhin 167 Exemplare. Mehr als 4% verloren in Hessen hingegen das Darmstädter Echo, die Zeitungsgruppe Lahn.Dill und das Duo aus Wiesbaden.

Anzeige

IVW 2018/III: Die größten Regionalzeitungen (Teil 2)

Platz Titel / Belegungseinheit Abos + Einzelverkauf Mo-Sa / 2018/IV vs. 2017/IV in %
Niedersachsen
1 HAZ/NP Hannover 142.622 -5.011 -3,4
2 Neue Osnabrücker Zeitung (A-B) 136.202 -2.888 -2,1
3 Nordwest-Zeitung Gesamt 98.823 -2.999 -2,9
4 Braunschweiger Zeitung Hauptausgabe 94.810 -4.813 -4,8
5 Kreiszeitung Gesamt ohne Rotenburg 55.069 -1.686 -3,0
Schleswig-Holstein
1 sh:z Gesamtausgabe 164.684 -4.475 -2,6
2 Lübecker Nachrichten Gesamt* 75.534 -3.284 -4,2
3 Kieler Nachrichten Hauptausgabe 67.285 -2.236 -3,2
Nordrhein-Westfalen
1 Funke-Mediengruppe Funke-Medien-G 850 (WAZ+NRZ+WP+WR)+IKZ 471.922 -29.612 -5,9
2 Rheinische Post Gesamt 252.110 -13.156 -5,0
3 Zeitungsgruppe Köln Abozeitungen Gesamt (Kölner Stadtanzeiger/Kölnische Rundschau) 219.767 -14.098 -6,0
4 Neue Westfälische Zeitung 151 114.427 -4.803 -4,0
5 mrw WIRA Dortmund 2210 (u.a. Ruhr Nachrichten) 111.931 690 0,6
6 Westfalen-Blatt Gesamtauflage 97.425 -2.453 -2,5
7 WN-/MZ-Hauptausgabe inkl. EVZ (100) 95.889 -3.396 -3,4
8 Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten Gesamt 90.003 -5.949 -6,2
9 Express Köln/Bonn XK 62.669 -12.677 -16,8
10 Westdeutsche Zeitung 60.196 -4.579 -7,1
11 General-Anzeiger Bonn 59.078 -2.721 -4,4
12 Die Glocke Gesamt A-F 46.320 -1.494 -3,1
13 Siegener Zeitung 45.549 -1.588 -3,4
14 Recklinghäuser Zeitung 44.966 -2.603 -5,5
Hessen
1 RheinMainMedia Gesamt (FNP, Höchster Kreisbl., Taunus Ztg, Nass. Neue Presse, Rhein-Main-Ztg, FR) 156.743 -1.100 -0,7
2 HNA (Wirtschaftsraum Kassel, Frankenberg, Schwalm, Rotenburg/Bebra) 111.796 -4.368 -3,8
3 Darmstädter Echo gesamt (017) 72.854 -3.587 -4,7
4 Zeitungsgruppe Lahn-Dill 51.640 -2.311 -4,3
5 Wiesbadener Kurier/Wiesbadener Tagblatt ges. (200) 47.085 -2.019 -4,1
6 Gießener Allgemeine Gesamt 44.902 -930 -2,0
*: Di-So / Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

In den südlichen Bundesländern sehen die Auflagenverluste bei den meisten Titeln nicht so schlimm aus: In Baden-Württemberg und Bayern verlor nur eine der 26 größten Zeitungen 4%: der Mannheimer Morgen und die tz aus München. Für eine Boulevardzeitung läuft es aber auch bei ihr mit nur 4,3% weniger vergleichsweise gut. Einige Titel verloren sogar 2% und weniger: der Schwarzwälder Bote, die Passauer Neue Presse und das Straubinger Tagblatt mit Landshuter Zeitung. Kein sinnvoller Vorjahresvergleich ist bei dem neu geordneten Vermarktungsverbund Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten Plus möglich, der Zuwachs der Main-Post geht ebenfalls auf das Konto eines Sondereffekts: Hier wird im Gegensatz zum Vorjahr nun auch das kleine Haßfurter Tagblatt dazu gezählt. Heftigere Verluste verzeichnet die Saarbrücker Zeitung im Saarland, zwischen 2,6% und 5,2% liegen die Minuszeichen in Rheinland-Pfalz.

IVW 2018/III: Die größten Regionalzeitungen (Teil 3)

Platz Titel / Belegungseinheit Abos + Einzelverkauf Mo-Sa / 2018/IV vs. 2017/IV in %
Rheinland-Pfalz
1 Die Rheinpfalz Gesamt ohne Pirmasenser Zeitung 194.283 -5.125 -2,6
2 Rhein-Zeitung Gesamt 158.239 -5.450 -3,3
3 Rheinland-Pfalz-Kombination (030) 82.923 -3.820 -4,4
4 Trierischer Volksfreund Gesamtausgabe 69.840 -3.830 -5,2
Saarland
1 Saarbrücker Zeitung ohne Pfälzischer Merkur 104.124 -7.771 -6,9
Baden-Württemberg
1 Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten PLUS 173.313
2 Schwäbische Zeitung Gesamt 146.131 -5.667 -3,7
3 Badische Zeitung 104 Gesamtausgabe 118.655 -3.453 -2,8
4 Badische Neueste Nachrichten Gesamt 220 108.479 -3.360 -3,0
5 Südkurier Gesamt 001 100.848 -3.545 -3,4
6 Schwarzwälder Bote 81.275 -1.597 -1,9
7 Südwest Presse [Neue Pressegesellschaft] 74.766 -3.046 -3,9
8 Heilbronner Stimme Gesamt 72.615 -2.429 -3,2
9 Rhein-Neckar-Zeitung Gesamt 72.274 -2.589 -3,5
10 Mannheimer Morgen Ausgabe A plus 61.674 -2.551 -4,0
11 Offenburger Tageblatt Gesamt 42.172 -1.261 -2,9
Bayern
1 Nürnberger Nachrichten Gesamt 228.999 -7.340 -3,1
2 Augsburger Allgemeine Nordausgabe 186.393 -4.614 -2,4
3 Großraumausgabe Münchner Merkur  161.706 -4.310 -2,6
4 Passauer Neue Presse Gesamt 151.428 -3.091 -2,0
5 Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung 111.285 -2.221 -2,0
6 Main-Post 50 Gesamt 104.162 1.109 1,1
7 Mittelbayerische Zeitung Gesamt 93.644 -2.539 -2,6
8 tz-München 91.721 -4.148 -4,3
9 Allgäuer Zeitung Südausgabe 85.407 -2.534 -2,9
10 Donaukurier Gesamt 78.232 -1.735 -2,2
11 Der neue Tag Gesamt 08 65.116 -2.169 -3,2
12 Main-Echo Gesamt 63.552 -1.910 -2,9
13 Oberbayerisches Volksblatt 57.464 -1.377 -2,3
14 Fränkischer Tag 57.122 -1.962 -3,3
15 Frankenpost Hochfranken (1030) 38.750 -1.428 -3,6
Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia