Partner von:
Anzeige

Massiver Hackerangriff: Angeblich sensible Daten von hunderten Politikern und Journalisten veröffentlicht

Hacker haben angeblich sensible Daten von Politikern und Prominenten erbeutet
Hacker haben angeblich sensible Daten von Politikern und Prominenten erbeutet

Die Veröffentlichung massenhafter Daten, die angeblich von Politikern und Journalisten stammen sollen, sorgt für Aufregung. Betroffen seien alle im Bundestag vertretenen Parteien außer die AfD. Auch Daten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Jan Böhmermann oder Musikstars wie dem Rapper Materia, der Band KIZ oder von Sido sind offenbar in dem Leak zu finden. Der Hintergrund ist unklar.

Anzeige

Wie zunächst der rbb berichtet wurden Handynummern, Adressen, interne Dokumente bis hin zu Kreditkarteninformationen über Twitter veröffentlicht. Ob alle Daten authentisch sind, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Der Inhaber des genannten Twitter-Accounts, der auch am Freitagmorgen noch auffindbar war, beschreibt sich selbst mit Begriffen wie Security Researching, Künstler, Satire und Ironie. Den Angaben zufolge soll er in Hamburg sitzen.

Bemerkenswert: Die angeblichen Leaks sind bereits seit Anfang Dezember auf Twitter öffentlich, dem Bericht zufolge wurden sie allerdings erst am Donnerstagabend bemerkt und beschäftigen seitdem die Partei- und Fraktionsführungen. Laut der Bild-Zeitung gab es in den Reihen von FDP, Union und Grünen bereits Telefonkonferenzen zu dem Thema.

Auch Journalisten betroffen

Betroffen seien neben den im Bundestag vertretenen Parteien mit Ausnahme der AfD auch Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, wie die Satiriker Jan Böhmermann und Christian Ehring, Künstler wie der Deutsch-Rapper Materia, Sido und die Band KIZ. Auch Journalisten von ARD und ZDF sollen zu den Opfern zählen. Laut der Bild sind allein in den Reihen der ARD Daten von 33 Journalisten zu finden, darunter zum Beispiel die des Dopingexperten Hajo Seppelt und Mitarbeitern der Tagesschau und der Tagesthemen.

Anzeige

Veröffentlicht wurden vor allem Handynummern und Adressen, zum Teil aber auch sehr persönliche Daten wie Personalausweise, Chats, Briefe, Rechnungen oder Kreditkarteninformationen – bis hin zu intimen Urlaubsfotos. Zum Teil seien die Daten aber mehrere Jahre alt.

Offizielle Stellungnahmen der Parteien waren zunächst nicht zu erhalten. Wer für die Veröffentlichung verantwortlich ist und mit welcher Motivation die Daten öffentlich gemacht wurden, ist unklar.

Update 11:14 Uhr: Twitter hat den entsprechenden Account nun gesperrt.

(rt, mit Material der dpa)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Sollten es tatsächlich Pro AfD Hacker gewesen sein, dann sollte klar sein, die richtig lustigen Sachen werden erst im Ost-Wahlkampf geleakt.

    >>Aber auch Prominente wie Jan Böhmermann, rund 40 TV-Journalisten, Comedians und Künstler wie Nico Semsrott, Marteria, K.I.Z., Til Schweiger und Casper finden sich in den Hacker-Daten.<<

    Schon diese Namen und Verbindungen sind interessant.

    1. Julian Röpcke
      ‏Verified account @JulianRoepcke
      2h2 hours ago

      The leaked data, which was illegally collected until October 2018 and released December 2018, but just found now, is still publicly available.
      I searched through it 5 hours last night, read maybe 3%of it and already found cases of corruption and bad political scandals.
      #BTleaks

      1. Bevor Pferde scheu gemacht werden, Julian Röpcke gibt Entwarnung

        Julian Röpcke
        ‏Verifizierter Account @JulianRoepcke
        28 Min.Vor 28 Minuten

        I used the wrong word after 3 hours of sleep.
        No “corruption” was detected, but cases of nepotism.
        Apologies!

  2. Der Fall ist auch extrem peinlich für deutsche Sicherheitsbehörden und den Journalistenbetrieb, denn offenbar geistern Links zu den Leaks seit Wochen durch Twitter und Co.

    Spiegel und Co. haben hunderte hirntoter SJW eingestellt, die sich alle in der gleichen kleinen Blase bewegen, statt wenigstens ein paar Euro in Ressourcen (Männer?!) zu investieren, die Kontakt in echte Untergrund/Alternativ/Subkulturen halten.

    Exklusiv ein Hammer, damit hätte sich sogar der Spiegel ein Stück rehabilitieren können.

  3. >> Das Nationale Cyber-Abwehrzentrum ist zu einer Krisensitzung zusammengetreten.<<

    Die Bundesregierung und die Altparteien haben Deutschland zum grössten Witz der Welt gemacht.

  4. SPD mal wieder ?

    Julian Röpcke
    ‏Verified account @JulianRoepcke

    First German MPs receive Twitter messages, asking them to admit their real sexual preferences.
    The hackers obtained pornographic material of them …
    #BTleaks

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia