Partner von:
Anzeige

ZDF triumphiert mit starkem “Harz-Thriller”, Sat.1 versagt auch mit “Unser allerschönstes Weihnachten”

Josefine Preuß in “Schattengrund – Ein Herz-Thriller”
Josefine Preuß in "Schattengrund - Ein Herz-Thriller"

Das populärste TV-Programm des Montags hieß mit Abstand "Schattengrund - Ein Herz-Thriller": 6,36 Mio. bescherten dem 90-Minüter im ZDF einen grandiosen Marktanteil von 20,4%. Im jungen Publikum gewann hingegen RTL den Tag - mit "GZSZ" und "Bauer sucht Frau". Sat.1 hingegen muss den nächsten Rückschlag am Vorabend verkraften: Auch "Unser allerschönstes Weihnachten" versagte dort zum Start komplett.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Der “Harz-Thriller” beschert dem ZDF die besten Montags-Zahlen seit zwei Monaten

6,36 Mio. entschieden sich am Montagabend also für “Schattengrund – Ein Harz-Thriller” mit Josefine Preuß – ein Marktanteil von 20,4%. Der Film bescherte dem ZDF auf seinem Sendeplatz damit die besten Zahlen seit Mitte Oktober, als “Nord Nord Mord” dort sogar mehr als 8 Mio. Leute einsammelte. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es gut für “Schattengrund”, auch wenn es hier natürlich keinen 20%-Marktanteil gab. Mit 1,02 Mio. jungen Zuschauern und 10,7% erreichte der “Harz-Thriller” hier aber sogar die besten Montags-Zahlen seit den “Toten vom Bodensee” am 1. Oktober.

2. “Bauer sucht Frau” punktet auch mit “Hochzeit von Gerald & Anna”

Der Vorsprung des ZDF-Films auf die nächstplatzierten Sendungen ist im Gesamtpublikum groß. So sahen die 20-Uhr-“Tagesschau” im Ersten 4,75 Mio. Leute (16,1%), das entsprach dem zweiten Platz der Tages-Charts. Stärkster direkter 20.15-Uhr-Konkurrent war “Bauer sucht Frau – Die Hochzeit von Gerald & Anna”. Das Erste erreichte mit “Geheimnisvolles Mittelmeer” 2,92 Mio. und 9,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen war das Special der RTL-Kuppel-Soap mit 1,43 Mio. und 15,3% die Nummer 1 der Prime-Time-Wertung. ProSieben erreichte mit “The Big Bang Theory” und “The Middle” zwischen 20.15 Uhr und 23.10 Uhr 11,3% bis 13,9%, mit dem “Best Of” von “Late Night Berlin” nur 7,8%.

3. Die nächste Vorabend-Katastrophe: Sat.1 versagt auch mit “Unser allerschönstes Weihnachten”

Anzeige

Der Sat.1-Vorabend kommt kein bisschen aus der Krise: Die nächste Hoffnung für etwas ansteigende Quoten hat das genaue Gegenteil bewirkt. Statt “Genial daneben – Das Quiz” zeigt der Sender um 19 Uhr nun “Unser allerschönstes Weihnachten” und fällt damit noch tiefer in den Quotenkeller. Ganze 640.000 Leute sahen die Premiere am Montag, darunter nur 240.000 14- bis 49-Jährige. Diese Zahlen reichten nur für Marktanteile von 2,4% und 3,3%. Die immer noch recht neue Soap “Alles oder nichts” kam vorher auch wieder nur auf 2,4% und 3,3%, das Magazin “Endlich Feierabend” um 18 Uhr auf 4,1% und 5,0%. In der Prime Time erreichte Sat.1 mit zweimal “Navy CIS” insgesamt immerhin 6,8% und 8,2%, bei den 14- bis 49-Jährigen 7,6% und 9,7%.

4. Vox, RTL II und kabel eins drehen nach 22 Uhr auf

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es die besten Abend-Marktanteile bei allen drei Sendern erst nach 22 Uhr. So startete Vox mit blassen 6,2% für “Die geheimnisvolle Welt der Kinder – Wir sind 6!” in den Abend, ab 22.15 Uhr sprang “Richtig (v)erzogen” mit 500.000 14- bis 49-Jährigen aber auf gute 7,5%. Bei RTL II kamen “Die Geissens” um 20.15 Uhr nur auf ebenfalls blasse 5,0%, “Die Reimanns” erzielten um 21.15 Uhr mit 630.000 jungen Zuschauern hingegen schon 6,8% und “Naked Attraction” steigerte den Marktanteil ab 22.15 Uhr schließlich auf 7,4%. Das gleiche Bild bei kabel eins: 5,1% um 20.15 Uhr für “Planet der Affen – Revolution”, 7,1% danach ab 22.55 Uhr für “Conan”.

5. zdf_neo erfolgreich mit “Barnaby”, der WDR mit “Land und lecker”

Klar über dem Sender-Normalniveau landete am gesamten Montagabend auch wieder zdf_neo: 1,56 Mio. und 1,40 Mio. Krimifreunde schalteten ab 20.15 Uhr zwei Folgen “Inspector Barnaby” ein – Marktanteile von 5,0% und 5,9%. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch das WDR Fernsehen mit “Land und lecker”: 1,01 Mio. entsprachen hier 3,2%. “Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü?” lief danach ab 21 Uhr noch bei 970.000 Menschen (3,1%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Da hättet Ihr mal bei ZDF Facebook die Kommentare der ZuschauerInnen lesen sollen. Zu 80 % Totalverrisse… Das heisst, dass sie sowohl die schauspielerischen Leistungen (Provinztheater) wie auch den Plot verrissen haben. Die Montags-Quote ist immer auch dem “gegnerischen” Programm geschuldet. Und am Montag macht die ARD die hohen Quoten möglich.. während das ZDF dann am Mittwoch nett ist. Ein guter Rat für Meedia, DWDL, Quotenmeter & Co: Einfach mal auf den vorhandenen Facebookseiten nachlesen, wie ein Film ankommt und welches Gegenprogramm hohe Quoten möglich machen. Erst dann “jubeln” bzw. übertreiben. Einige Beispiele gefällig:
    “…Das Thema nicht schlecht, die Umsetzung allerdings ganz grauenvoll und die Hauptrolle war total fehlbesetzt. Josefine P. hat schon oft gute Arbeiten abgeliefert, aber hier war es nur extrem peinlich.”
    #josefinepreuss… was war denn da los …? Theaterstück der Schüler AG?
    Grottenschlecht: Josefine Preuß.
    Sind das Laienschauspieler? Und was versteht ihr unter Thriller?Grottenschlecht
    Viel zu theatralisch gespielt, das hat ja genervt. Und dann das plötzliche Ende als die Omma dann doch noch zur Besinnung kam….meine Güte, viel zu spät. Ich kann nur empfehlen, lieber das Buch zu lesen.
    pitze recherchiert: Der Harz im Land der Reformation, und die ganze abergläubische Hinterwäldlerschar ist katholisch! 😂 Dazu ein kruder Plott und eine Besetzung mit allen Abbrechern der Schauspielschule Schierke
    So Leute, jetzt alle auf mich….ich liebe solche Filme und fand ihn toll.
    Der Film ist der größte Blödsinn seit langem ! Ganz schlimm !
    Leider unglaublich schlecht gespielt (Theater AG Oberstufe) und Story laaangweilig und vorhersehbar…
    Unfassbar schlecht gespielt. Da ist das ab ner halben h mehr Komödie als Krimi gewesen. Sehr sehr schlecht…
    Also ich habe mich auch nicht unterhalten gefühlt . Lose Handlungsstränge wirr aneinander geknotet, Josefine Preuß zu aggressiv und irgendwie fehlbesetzt für mich , sonst sehe ich sie gerne . Aus der Handlung hätte was spannendes düsteres werden können , aber das war Mist.
    Danke. Ich dachte schon, ich bin die Einzige hier, die den Film Klasse fand.
    Gefühlt bestand der halbe Film aus :”Nico! Nico!…..Mike!…. Nico!…. Leon!….. Mike! Mike!…. Nico!…..Leon!…Was ist Passiert? Was weißt du, Mike!” 😓😓 Es war schon alles arg kitschig und klischeehaft. Zu sehr Krimi nach Lehrbuch.
    So einen Film im öffentlichen rechtlichen Programm um 20:15 Uhr, wie tief ist das ZDF gesunken. Willkommen RTL
    Mal wieder ein grottenschlechter langweiliger Film. Was eine gequirlte 💩
    Gott wie öde… und das soll ein Thriller sein? Abgeschaltet.
    Als der Pastor an der Tür klopfte, war eine Grenze überschritten..Hab auch umgeschaltet.
    Ich liebe den Harz, deshalb hatte ich mich auf den Film gefreut. Schauspielerisch leider keine Glanzleistung. Erinnert mehr an eine Amateurtheathergruppe.
    Herrlicher Trash. Wenn das beabsichtigt war, ziehe ich den Hut. Ich befürchte jedoch, das ZDF kann’s einfach nicht besser.

    Und so geht das bei aktuell 119 Kommentaren weiter… Vermutlich zählen sie nur das Einschalten aber nicht das Abschalten… und schwuppdiwupp ist man wieder Tagessieger. Dazu der Medienhype weil 6 Mios überschritten… Wat soll man dazu sagen und wem glauben?

  2. Ansonsten halte ich mich daran, dass jeder nach seiner Facon seelig werden möge. Aber dieser Film, den ich mangels Alternativen eher zufällig eingeschaltet habe, war ganz zweifelsfrei der schlimmste Schrott seit langem.

    Dabei war die Geschichte gar nicht mal so schlecht, daraus hätte man etwas machen können. Aber nicht diese Laienspielschar, über die jede Weihnachtsaufführungsgruppe in der Grundschule hohnlachen muss.

    Die Einzelheiten hat der Kollege Eule bereits zusammengetragen. Der Regisseur hatte womöglich eine Art Stummfilm mit Ton im Sinn oder einen Film auch für alle Hörbehinderten, denn al-les-muss-te-im-mer-ganz-deut-lich-in-al-len-ge-sich-tern-ab-zu-le-sen-sein. Dieses fortwährende Grimassieren nebst ständigen Wiederholungen und ausführlichen Erklärungen aus den Mündern und aus dem Off, dieses frühzeitige Mitgroßaufnahmeinsbildrücken jeder einzelnen späteren hochüberraschenden Entwicklung, bis auch der allerletzte alles gemerkt haben muss – vielleicht ist, analog zur “einfachen Sprache”, mit diesem bahnbrechenden Werk das Genre “einfacher Film” entstanden.

    Es muss doch im Sinne des öffentlich-rechtlichen Programmauftrags möglich sein, fürs höhere Ganze derart missratene Versuche vollständig, restlos und nicht wiederholbar zu löschen?

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia