Partner von:
Anzeige

Starker Start für den “Prag-Krimi” der ARD, “Cobra 11” kommt “The Voice” nahe, Vox punktet mit “zauberhafter Nanny”

Kommissar Jan Koller (Roeland Wiesnekker, vorn) im “Prag-Krimi” der ARD
Kommissar Jan Koller (Roeland Wiesnekker, vorn) im "Prag-Krimi" der ARD

Die nächste ARD-Krimi-Reihe und wieder ein Quoten-Erfolg: Der erste "Prag-Krimi" des Ersten lockte am Donnerstag 4,85 Mio. Zuschauer, der Marktanteil lag bei starken 16,0%. Gegen "Die Bergretter" des ZDF kam der Krimi damit aber nicht an, die ZDF-Serie gewann den Tag. Im jungen Publikum lag um 20.15 Uhr zwar "The Voice of Germany" vorn, doch der Vorsprung auf "Alarm für Cobra 11" war diesmal nicht groß.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “Der Prag-Krimi” startet erfolgreich, hat gegen “Die Bergretter” aber keine Siegchance

4,85 Mio. Leute entschieden sich am Donnerstagabend also für den ersten “Prag-Krimi” des Ersten, der Marktanteil lag bei 16,0%. Damit startete die Reihe noch besser als “Der Amsterdam-Krimi” vor 14 Tagen. Gegen die ZDF-Serie “Die Bergretter” hatte der Krimi dennoch keine Chance: 5,49 Mio. sahen dort zu – ebenfalls mehr als zuletzt. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 18,1%, der Tagessieg war der Serie nicht zu nehmen. Hinter den beiden 20.15-Uhr-Kontrahenten folgen in den Tages-Charts das “heute journal” des ZDF mit 4,57 Mio. (16,6%), die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,43 Mio. (15,5%) und die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe des ZDF mit 4,04 Mio. (17,1%).

2. “The Voice of Germany” fällt auf schwächsten ProSieben-Marktanteil seit 2015

Das populärste Prime-Time-Programm der Privatsender hieß auch an diesem Donnerstag “The Voice of Germany”: 2,49 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 9,4% und 15,8% – und damit unter den, die ProSieben zuletzt mit “The Voice” erreicht hat. Weniger als 15,8% gab es bei ProSieben zuletzt vor drei Jahren. Durch die Verluste rückte um 20.15 Uhr auch die RTL-Serie “Alarm für Cobra 11” näher: 2,29 Mio. (7,6%) sahen insgesamt zu, darunter 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige (13,3%). Die Wiederholungen der Serie fielen ab 21.15 Uhr im jungen Publikum aber auf 11,3%, 9,7% und 9,3%. Sat.1 blieben am Abend nur 7,3%, 6,0% und 5,6% für die Serie “Criminal Minds”.

3. Vox triumphiert mit zwei Weihnachts-Klassikern

Anzeige

Wenn ein Sender in der Weihnachtszeit “Eine zauberhafte Nanny” und “Stirb langsam” an einem Abend programmiert, so sind ihm starke Quoten sicher. Und genau so passiert es am Donnerstagabend bei Vox: Die beiden schon oft vor allem in den Dezember-Wochen wiederholten Filme bescherten dem Sender Marktanteile von 9,8% und 9,5% im jungen Publikum, 930.000 und 480.000 14- bis 49-Jährige schalteten ein. Damit landete Vox auch vor Sat.1 – und ohnehin vor RTL II und kabel eins. RTL II erreichte mit dem “Frauentausch” und “Einfach hairlich” 5,1% und 5,7%, kabel eins mit “Rosins Restaurants” 5,3%.

4. “GZSZ” gewinnt den Tag im jungen Publikum, Sat.1-Vorabend mit Katastrophen-Quoten

Vor die 20.15-Uhr-Programme schob sich bei den 14- bis 49-Jährigen noch RTLs Erfolgs-Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”: 1,66 Mio. junge Menschen sahen diesmal zu, der Marktanteil lag bei gewohnt grandiosen 20,9%. Gewohnt miserabel lief der Vorabend hingegen beim Konkurrenten Sat.1. Dort fiel die noch neue Soap “Alles oder nichts” sogar auf einen erneuten Tiefpunkt. Nur noch 120.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich um 18.30 Uhr – katastrophale 2,1%. Vorher gab es auch nur 3,8% für das Magazin “Endlich Feierabend”, später kaum bessere 4,6% für “Genial daneben – Das Quiz”.

5. Der NDR erreicht vier Stunden lang ein Millionenpublikum, der BR immerhin anderthalb Stunden

Zu den Gewinnern des Abends zählte am Donnerstag das NDR Fernsehen: Zwischen 19.30 Uhr und 23.30 Uhr erreichte der Sender ausnahmslos siebenstellige Zuschauerzahlen. Zunächst sahen 1,34 Mio. (5,1%) die “NDR regional”-Magazine, um 20 Uhr 1,08 Mio. (3,8%) die “Tagesschau”. Die beiden Ausgaben von “mare TV” lockten ab 20.15 Uhr 1,04 Mio. (3,5%) und 1,14 Mio. (3,7%), der Krimi “Nord bei Nordwest – Sandy” überzeugte schließlich um 22 Uhr mit 1,21 Mio. (5,7%). Erfolgreich war ab 20.15 Uhr auch das BR Fernsehen: mit 1,12 Mio. Zuschauern und 3,7% für das Magazin “Quer”, sowie 1,01 Mio. und 33,% für das “Schleichfernsehen”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia