Partner von:
Anzeige

“Helen Dorn” verliert mit Minusrekord gegen Silbereisens “Adventsfest”, RTL II floppt mit “The Dome” und den Lochis

Florian Silbereisen moderiert “Das Adventsfest der 100.000 Lichter”
Florian Silbereisen moderiert "Das Adventsfest der 100.000 Lichter"

Überraschend blasse Zahlen für die ZDF-Krimi-Reihe "Helen Dorn". Mit 4,80 sahen so wenige zu wie nie, im Vergleich zum März gingen 2,66 Mio. verloren. So verlor die Reihe auch die Prime Time gegen "Das Adventsfest der 100.000 Lichter", das im Ersten 5,95 Mio. (22,1%) einschalteten. Im jungen Publikum gewann "Das Supertalent" den Tag, völlig chancenlos war RTL II mit "The Dome" und vor allem "Bruder vor Luder", dem Film der Lochis.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “Helen Dorn” verliert gegen “Das Adventsfest”

4,80 Mio. Krimifreunde entschieden sich am Samstagabend also für die ZDF-Reihe “Helen Dorn”. Der zehnte Film der Reihe war damit gleichzeitig der mit den wenigsten Zuschauern. Bisher sahen immer mindestens 5,46 Mio. zu, zuletzt im März sogar 7,46 Mio. “Helen Dorn” verlor somit auch den Samstagabend recht deutlich gegen “Das Adventsfest der 100.000 Lichter”, das im Ersten 5,95 Mio. Leute (Marktanteil: 22,1%) einschalteten. Das waren zwar ein paar weniger als in den vergangenen Jahren (2017 z.B.: 6,12 Mio.), doch ein Minusrekord war es nicht. Und der Marktanteil von 22,1% lag sogar über dem des Vorjahres.

2. “Das Supertalent” siegt klar gegen Joko und Klaas – beide verlieren Zuschauer und Marktanteile an Sat.1

Bei den 14- bis 49-Jährigen entschied die RTL-Show “Das Supertalent” den Samstag recht klar für sich: 1,46 Mio. junge Menschen schauten zu – 17,9%. Hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (1,21 Mio. / 17,6%) folgt die zweite Ausgabe von “Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas”: 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu – 13,8%. Beide großen Prime-Time-Shows verloren damit Zuschauer und Marktanteile, denn vor einer Woche kam “Das Supertalent” noch auf 1,75 Mio. und 19,7%, “Das Duell um die Welt” auf 1,21 Mio. und 14,6%. Deutlich besser als vor einer Woche lief es hingegen für Sat.1, wo 970.000 14- bis 49-Jährige (11,9%) “Charlie und die Schokoladenfabrik” einschalteten. Auch “Das Adventsfest der 100.000 Lichter” war im jungen Publikum ein Erfolg: mit immerhin 700.000 14- bis 49-Jährigen und 8,8%.

3. Das “The Dome”-Comeback floppt bei RTL II, der Lochis-Film war danach ein Desaster

Anzeige

Zu den Verlierern des Samstags gehört eindeutig RTL II: Um 18.10 Uhr startete der Sender das Comeback der Musikshow “The Dome”, nachdem sie vorher rund sechs Jahre pausierte. Doch eine glorreiche Zukunft steht der Show wohl nicht bevor, denn es interessierten sich nur 240.000 14- bis 49-Jährige für “The Dome” – ein miserabler Marktanteil von 4,2%. Noch viel schlechter lief es danach ab 20.15 Uhr für den Kinofilm der Lochis, “Bruder vor Luder”. 2015/16 schon im Kino kein Hit, versagte der Film bei RTL II komplett: Nur 200.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – miserable 2,5%. Besser lief es für Vox: vor allem am Vorabend mit 11,0% für den “Hundeprofi”, aber auch in der Prime Time mit soliden 6,1% für den “Babynator”. kabel eins landete mit seinen Serien “Lethal Weapon”, “Hawaii Five-O” und “Scorpion” am Abend bei unbefriedigenden 3,6% bis 4,6%.

4. Erneuter Saisonrekord für die Bundesliga bei Sky, Skispringen holt den besten Wintersport-Marktanteil

Sky schraubte seine Bundesliga-Saisonbestleistung am Samstagnachmittag erneut um ein paar zehntausend Fans nach oben: 1,58 Mio. sahen ab 15.30 Uhr diesmal zu – 40.000 mehr als beim bisherigen Rekord vom vergangenen Samstag. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 11,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 730.000 sogar 16,9% und dem achten Platz der Tages-Charts. Auch der Wintersport nimmt immer mehr an Fahrt auf: Sechs Stunden übertrug das ZDF am Samstag von 12 Uhr bis 18 Uhr. Den besten Marktanteil holte sich dabei das Skispringen mit 13,7%: 2,02 Mio. Fans warten ab 15.50 Uhr dabei. Wenn der Biathlon-Weltcup am Sonntag ebenfalls startet, werden noch viel bessere Zahlen drin sein.

5. Alter Münster-“Tatort” beschert dem WDR ein Millionenpublikum

Abseits der großen sechs Sender (ZDF, Das Erste, RTL, Sat.1, ProSieben und Vox), sowie der Bundesliga bei Sky, erreichten am Samstag nur zwei Sendungen aus den Dritten der ARD ein Millionenpublikum: 1,04 Mio. Menschen sahen ab 19.30 Uhr die Regionalmagazine des NDR Fernsehens und bescherten dem Sender einen Marktanteil von 4,3%. Sogar 1,38 Mio. schalteten um 20.15 Uhr den 15 Jahre alten Münster-“Tatort: Sag nichts” im WDR Fernsehen ein – stolze 4,8%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Tja… gleicher Marktanteil oder sogar größer… aber viel weniger Zuschauer. Was sagt uns das? Die ÖR verlieren insgesamt an Zuschauern. Sehr interessant, dass SKY in der Lage ist, QUOTEN zu liefern: “Sky schraubte Bundesliga…erneut um ein paar 10.000 Fans nach oben: 1,58 Mio. ab 15.30 Uhr.. – 40.000 mehr als.. bisheriger Rekord ..vergangenen Samstag. Der MA lag bei hervorragenden 11,0%. Bei 14- bis 49… 730.000 sogar 16,9% und dem 8.Platz der Tages-Charts. F’RAGE: Warum können die eigentlich keine Quoten vom “BOOT” (und anderen stets als “sensationell” bezeichneten Serien) – liefern? Im übrigen zeigen “die Lochies” – beispielhaft – nunmehr zum x-ten Mal, dass das Influencer-Millionen-Follower-Gedöns aller Fernsehsender totaler Blödsinn ist. Insbesondere auch die ÖR setzen solche “Influencer-und-innen” sogar als Schauspieler-Innen ein weil sie hoffen, dass dann die Quoten ihrer immer schlechter werdenden – weil oldfashioned und same same – Fernsehfilme und Serien steigen. Ein Trugschluss. Dass Helen Dorn so schlecht abgeschnitten hat, zeigt, dass der eindeutige aber vollkommen ignorierte Krimi-Überdruss immer dann deutlich zutage tritt, wenn zur selben Zeit etwas angeboten wird, das den Leuten besser gefällt. Da profitiert dann sogar auch bei den Jüngeren der Florian. Solange allerdings die Fake-Tricks der ÖR – ZDF-Montagsfilm gegen Doku und vice versa an anderen Tagen oder der geniale ZDF-Trick mit Wiederholungen am Tag, der die ARD zum dümmsten Totalverliererer der Marktanteile macht – funktionieren, behaupten die ÖR doch glatt weiterhin, ihr Kartell/Monopol sei unverzichtbar. Mag ja stimmen…aber nur für ihre Tochterfirmen…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia