Partner von:
Anzeige

Trotz Produktionsdrosselung: Das iPhone XR ist seit dem Launch Apples bestverkauftes Smartphone

Die Qual der Wahl: das bunte iPhone XR kaufen – oder doch lieber den Akku tauschen?
Die Qual der Wahl: das bunte iPhone XR kaufen – oder doch lieber den Akku tauschen? © Apple

Es ist die Nachricht, auf die verstörte Apple-Aktionäre nach einem Monat der Demütigung gewartet haben: Das iPhone XR ist der Bestseller unter Apples Smartphones. Das teilte heute Produktmarketingchef Greg Joswiak in einem Interview mit dem Techportal CNET mit. So habe sich das 850 bis 1020 Euro teure neue LCD-iPhone mit Randlos-Display seit dem Launch Ende Oktober an jedem Tag am besten verkauft. Weiter unklar bleibt jedoch, wie gut sich das iPhone XR zahlenmäßig verkauft.

Anzeige

Seit dem Launch am 26. Oktober verging praktisch kein Tag mehr für Apple ohne eine Hiobsbotschaft über die Nachfrage nach dem iPhone XR. Dabei galt der Aufbruch in neue Absatzstratosphären unter Analysten vor allem wegen des neuem LCD-iPhones mit Randlos-Display als gesichert: Kunden würden in Scharen nach dem iPhone XR greifen, weil es wie ein iPhone XS / Max aussieht, aber für 300 Euro weniger zu haben ist als die  hochpreisigen OLED-iPhones, so die Hypothese.

Schnell wurde jedoch klar: Bei potenziellen Kunden kam das abgespeckte Randlos-iPhone offenbar längst nicht so gut an wie erwartet.  Seit dem Verkaufsstart vor knapp fünf Wochen passen Analysten ihre Einschätzungen immer wieder nach unten an und rasieren Apples Kursziele immer radikaler.

iPhone XR in Japan nach nur einem Monat mit 100 Dollar Rabatt verkauft

Der Kultkonzern aus Cupertino sah sich daraufhin sogar zu einer höchst ungewöhnlichen Maßnahme gezwungen. Erstmals seit dem ersten iPhone, das rund zwei Monate nach dem Launch reduziert wurde, dreht Apple nun auch beim iPhone XR die Preisschraube nach unten – wenn auch nur in Japan. So bezuschusst Apple Mobilfunkbetreiber beim Verkauf des iPhone XR seit dieser Woche mit 100 Dollar.

Der Schritt wurde nötig, weil das günstigste der drei neuen iPhones nach Erhebungen des japanischen Marktforschers BCN mit einem Marktanteil von weniger als 13 Prozent nur das zweitbestverkaufte Smartphone in Nippon ist – hinter dem ein Jahr alten iPhone 8.

iPhone XR seit dem Launch bestverkauftes Apple-Smartphone
Anzeige

Weltweit jedoch ist das iPhone XR aktuell Apples Topseller, wie Produktmarketingchef Greg Joswiak heute in einem Interview mit dem Techportal CNET verriet. “Das iPhone XR ist an jedem Tag unser beliebtestes iPhone gewesen, seit es auf den Markt gekommen ist”, erklärte der Apple-Veteran, der seit den 90er Jahren für den Kultkonzern aus Cupertino arbeitet.

Die Sorge, dass sich das iPhone XR als totaler Flop erweisen würde, scheint damit zumindest fürs Erste gebannt  – allerdings bleiben Fragezeichen. Zum einen hinkt der Vergleich, da die beiden anderen neuen Apple-Smartphones, das iPhone XS und XS Max, als OLED-Smartphones mit einem happigen Premiumpreis bereits fünf Wochen früher auf den Markt gekommen sind und den größten Käuferansturm damit bereits hinter sich haben.

Apple weiter vor Microsoft wertvoller Konzern der Welt

Zum anderen bleibt vollkommen unklar, wie gut sich das iPhone XR tatsächlich verkauft – auch das iPhone XS und XS Max sollen schließlich von Produktionskürzungen betroffen sein. Für Anleger reichte die Nachricht: Nach einem November zum Vergessen, in dem die Apple-Aktie in der Spitze fast 23 Prozent ihres Wertes verlor, gelang heute mit dem Aufwärtstrend des breiten Marktes wieder eine Kurserholung von fast vier Prozent auf 181 Dollar.

Lohn der Rally: Mit einem Börsenwert von 858 Milliarden Dollar bleibt Apple knapp vor Microsoft, das es auf eine Marktkapitalisierung von 853 Milliarden Dollar bringt, wertvollster Konzern der Welt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia