Partner von:
Anzeige

Anke Schäferkordt verlässt nach über 27 Jahren die RTL Group, Vox-Chef Reichart übernimmt RTL-Deutschland

Anke Schäferkordt verlässt die Mediengruppe RTL
Anke Schäferkordt verlässt die Mediengruppe RTL

Das ist nun wirklich das Ende einer Ära: Anke Schäferkordt verlässt zum Jahresende nach über 27 Jahren die RTL Group, wo sie derzeit noch als CEO für die Mediengruppe RTL Deutschland tätig ist. Ihr Nachfolger wird der bisherige Vox-Chef Bernd Reichart. Auch Schäferkordt wechselte einst von Vox zum größeren RTL und hat den Sender und die Gruppe viele Jahre lang überaus erfolgreich geführt und geprägt.

Anzeige

“Im besten gegenseitigen Einvernehmen” habe man beschlossen, Schäferkordts auslaufenden Vertrag als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland nicht zu verlängern, teilt die RTL Group mit. Die Personalie kommt durchaus überraschend, Schäferkordt hat viele Jahre lang das Deutschland-Geschäft von RTL sehr erfolgreich gemanagt. „Nach mehr als 27 Jahren ist es kein einfacher Schritt, die Mediengruppe RTL zu verlassen. Unser starkes Management-Team und die klare strategische Ausrichtung, die wir gemeinsam über viele Jahre hinweg entwickelt haben, bestärken mich in der Überzeugung, dass ein schneller Übergang im besten Interesse der Mediengruppe RTL Deutschland ist”, so Schäferkordt. Das Zitat deutet an, dass man sich in der Holding vielleicht ein wenig frischen Wind für das immens wichtige Deutschland-Geschäft wünscht, das stets einen Löwenanteil zur Gesamt-Bilanz der RTL Group und damit auch zum Mutterkonzern Bertelsmann beisteuert. Zuletzt hat das Deutschland-Geschäft der Gruppe ein wenig geschwächelt.

Schäferkordts Nachfolger kommt, wie einst sie, vom kleineren Schwestersender Vox, der so viel kleiner gar nicht mehr ist. Bernd Reichart hat Vox zu einem Premium-Kanal auf Augenhöhe mit den eigentlich größeren Sendern ausgebaut. Erfolgsformate wie “Die Höhle der Löwen”, “Sing meinen Song” oder die preisgekrönte Serie “Club der roten Bänder” stehen für intelligentes Unterhaltungsfernsehen ohne Trash-Faktor. Wer Reichart bei Vox folgt, ist noch unklar.

Bert Habets, CEO der RTL Group: „Anke Schäferkordt hat die Erfolgsgeschichte der RTL Group geprägt. Die Liste ihrer unternehmerischen Erfolge ist beispiellos: Von 1995 bis 2005 hat Anke die Neuausrichtung unseres deutschen TV-Senders Vox maßgeblich gestaltet. Unter ihrer Führung wurde Vox eine unserer profitabelsten und stärksten Marken im gesamten Portfolio der RTL Group. Zusammen mit ihrem starken Team hat sie unsere deutsche Senderfamilie systematisch ausgebaut und den operativen Gewinn seit 2005 mehr als verdreifacht. Als Co-CEO der RTL Group war sie eine treibende Kraft bei den strategischen Investitionen in neue Digitalgeschäfte, um unseren Konzern zurück auf Wachstumskurs zu bringen. Im Namen von mehr als 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem Vorstand der RTL Group möchte ich Anke herzlich für ihre fantastische Leistung, Führungsstärke und strategische Weitsicht danken. Wir alle wünschen ihr für ihre zukünftigen Aufgaben nur das Beste.“

Schäferkordt war von April 2012 bis April 2017 zusätzlich Co-CEO der RTL Group gemeinsam mit Guillaume de Posch. Mit ihrem Weggang von der RTL Group scheidet Schäferkordt auch aus dem Vorstand von Bertelsmann aus. Über ihre Nachfolge dort ist auch noch nicht entschieden.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia