Partner von:
Anzeige

Starker Start für Jokos “Win your Song”, “The Voice” leidet kaum unter dem Länderspiel

Joko Winterscheidt moderiert “Win Your Song”
Joko Winterscheidt moderiert "Win Your Song"

Das Fußball-Länderspiel gegen Russland war erwartungsgemäß der TV-Hit des Donnerstags in Deutschland: Mit 7,06 Mio. und 7,72 Mio. Fans erreichten die beiden Halbzeiten bei RTL Marktanteile von 22,5% und 29,3%. Auch im jungen Publikum gewann das Spiel - allerdings nur knapp vor "The Voice of Germany", das bei ProSieben sein Niveau fast halten konnte. Im Anschluss gab es eine gute Premiere für "Win Your Song".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Der Fußball gewinnt den Tag – mit schwächeren Zahlen als zuletzt

Das Stadion in Leipzig war nicht voll – und auch vor den Fernsehern saßen nicht so viele Fans wie sonst: Das Fußball-Länderspiel Deutschland-Russland gewann zwar den Tag, doch die Zuschauerzahlen lagen unter denen der jüngeren Vergangenheit. 7,06 Mio. und 7,72 Mio. Leute sahen die beiden Halbzeiten bei RTL – Marktanteile von 22,5% und 29,3%. Natürlich keine schlechten Zahlen für ein Fußballspiel, in dem es sportlich gesehen um nichts ging. Dennoch waren es schlechtere als beim Testspiel gegen Peru im September (7,49 Mio. / 8,11 Mio.), das ebenfalls bei RTL lief. Die Spiele der Nations League waren ohnehin erfolgreicher – mit 11,05 Mio. (gegen Frankreich), 9,61 Mio. (in den Niederlanden) und 11,69 Mio. (in Frankreich).

2. Fußball siegt auch im jungen Publikum, “The Voice of Germany” dennoch nahezu stabil – danach startet “Win your Song” stark

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann das Länderspiel. 2,38 Mio. und 2,18 Mio. junge Zuschauer verzeichnete RTL hier, sowie Marktanteile von 25,3% und 23,7%. Im Gegensatz zum Gesamtpublikum sahen die zweite Halbzeit also weniger als Durchgang 1. Die Spannung war nach der 3:0-Führung ja auch komplett raus. Nicht allzu weit dahinter folgt ProSiebens “The Voice of Germany” – mit 1,77 Mio. und 20,2%. Der Marktanteil schrumpfte damit gegenüber der Vorwoche trotz des Länderspiels nur um 0,8 Pünktchen. Um 23.10 Uhr, also nach Ende des Länderspiels, lief bei ProSieben die erste Ausgabe von “Win your Song” mit Joko Winterscheidt. 640.000 14- bis 49-Jährige waren zu später Stunde noch dabei, der Marktanteil von 14,1% liegt deutlich über dem ProSieben-Normalniveau und auch über den 10,6% bis 13,1%, die Kollege Klaas Heufer-Umlauf in den vergangenen vier Wochen mit “Late Night Berlin” nach “The Voice” geholt hatte.

3. “Die Bergretter” legen gutes Comeback hin, bleiben aber klar unter dem Vorjahr

Anzeige

4,62 Mio. Leute entschieden sich am Donnerstagabend gegen das Länderspiel und für die ZDF-Serie “Die Bergretter”, die in eine neue Staffel startete. Der Marktanteil lag bei 14,9%. Damit litt die Serie offenbar unter dem Fußball, denn die sechs 90-Minüter aus dem Herbst/Winter 2017 landeten noch allesamt über der 5-Mio.-Marke und bei Marktanteilen von 16,2% bis 19,5%. Das Erste kann mit der Wiederholung des “Usedom-Krimis” “Engelmacher” zufrieden sein: 3,74 Mio. Leute reichten immerhin für 12,1%. “The Voice of Germany” sahen insgesamt 2,95 Mio. Leute (10,7%).

4. Sat.1 und die zweite Privat-TV-Liga können am Abend nicht so recht überzeugen

Wenn RTL und ProSieben um die 45% des Prime-Time-TV-Konsums der 14- bis 49-Jährigen auf sich vereinen, bleibt für die anderen großen Privatsender natürlich weniger als sonst: Sat.1, Vox, RTL II und kabel eins verzeichneten demnach keine allzu guten Quoten. Sat.1 erreichte mit “Criinal Minds” um 20.15 Uhr immerhin noch 820.000 14- bis 49-Jährige und 8,6%, die beiden “Instinct”-Folgen fielen danach aber auf 7,7% und 7,8% und damit unter das Sat.1-Soll. Immerhin blieben die drei Serien-Folgen aber auf dem Vorwochenniveau. Bei Vox gab es untedessen 5,8% für den “Kaufhaus-Cop 2”, RTL II erreichte 5,2% mit dem “Frauentausch” und 5,0% mit “Einfach hairlich”, bei kabel eins versagte der Klassiker “Gefährliche Brandung” mit nur 2,9%.

5. Der NDR punktet mit “mare TV”, der BR mit “Quer”, “Neo Magazin Royale” unter der 1%-Marke

Trotz des Fußballs ist das NDR Fernsehen am Abend über die Mio.-Marke gesprungen: 1,06 Mio. und 1,04 Mio. Neugierige sahen die beiden Ausgaben von “mare TV” – Marktanteile von 3,5% und 3,3%. Das BR-Magazin “Quer” landete um 20.15 Uhr auf einem ähnlichen Niveau: mit 1,03 Mio. und 3,4%. Miserabel lief der Abend hingegen für Jan Böhmermanns “Neo Magazin Royale”: Ganze 190.000 Leute sahen ab 22.20 Uhr zu, darunter nur 40.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 0,8% und 0,6%. Im Gesamtpublikum ist das der schwächste Marktanteil seit dem Frühjahr 2016, bei den jungen Zuschauern sogar der schwächste seit dem Frühjahr 2014, als noch das “Royale” im Namen des “Neo Magazins” fehlte.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia