Partner von:
Anzeige

BVB-FCB holt mit 2,05 Mio. Fans einen neuen Sky-Rekord, besiegt im jungen Publikum sogar die “Sportschau”, “Stralsund” gewinnt den Samstag

Bundesliga_Logo.jpg

Nie zuvor seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung im April 2011 hat ein Bundesliga-Spiel so viele Fans zum Pay-TV-Anbieter gelockt wie das zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am Samstagabend: 2,05 Mio. sahen zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen landeten nur drei RTL-Programme vor dem Match, "Das Supertalent" gewann den Tag. Im Gesamtpublikum triumphierte der ZDF-Krimi "Stralsund".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Neuer Alltime-Bundesliga-Rekord für BVB vs. FCB – Sieg gegen die “Sportschau” im jungen Publikum

2,05 Mio. Fans sahen am Samstagabend also das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München bei Sky. Kneipenbesucher und Sky-Go-Seher wie immer nicht mitgerechnet. Kein anderes Bundesliga-Spiel hat seit dem Start der Ausweisung der Sky-Einschaltquoten vor siebeneinhalb Jahren jemals so viele Leute vor die Fernseher gelockt. Den bisherigen Rekord hielt ebenfalls ein Spiel zwischen Dortmund und München, das vom 5. März 2016 mit 1,87 Mio. Sehern. Mit dem neuen Rekord belegen nun sieben Spiele zwischen Dortmund München die ersten Plätze der erfolgreichsten Bundesliga-Spiele der Sky-Historie.

Doch damit nicht genug: Bei den 14- bis 49-Jährigen preschte die Partie mit 970.000 Sehern und einem herausragenden Marktanteil von 14,3% vorbei an fast allen Free-TV-Programmen bis auf Platz 4 der Tages-Charts. Nur drei RTL-Programme lagen davor, aber keins von ProSieben, Sat.1, Vox, usw. Und: Auch die parallel zum Topspiel stattfindende “Sportschau” des Ersten hatte das Nachsehen, erreichte nur 830.000 14- bis 49-Jährige und 12,9%. Ein herausragender Erfolg für Sky.

2. “Stralsund” triumphiert mit Tagessieg im Gesamtpublikum

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Samstag “Stralsund – Waffenbrüder”. Der ZDF-Krimi lief bei 6,58 Mio. Zuschauern und erreichte damit einen Marktanteil von 21,9%. Dahinter folgen die 20-Uhr-“Tagesschau” und die Bundesliga-“Sportschau” des Ersten – mit 5,82 Mio. Sehern und 20,7%, bzw. 4,68 Mio. und 19,2%. Um 20.15 Uhr hatte Das Erste mit “Ich weiß alles!” zwar keine Chance gegen das ZDF, erreichte mit 3,96 Mio. Zuschauern aber immerhin 14,4%. Die Show verzeichnet damit aber erneut einen Marktanteilsrückgang. Bei der Premiere im September gab es noch 17,6%. Stärkstes Programm der Privaten war am Samstag “Das Supertalent” mit 3,86 Mio. und 13,2%. Knapp dahinter folgt mit 3,52 Mio. und herausragenden 19,6% “das aktuelle sportstudio”, das natürlich vom Spiel zwischen Dortmund und München profitierte.

Anzeige

3. “Das Supertalent” siegt souverän bei 14-49 und beschert “Hotel Verschmitzt” einen Top-Start

Im jungen Publikum finden sich auf den ersten drei Plätzen ausschließlich Sendungen von RTL. “Das Supertalent” gewann den Tag mit 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,6% recht souverän, erreichte um 20.15 Uhr fast doppelt so viele Zuschauer wie der erste Verfolger, “Der König der Löwen” von Sat.1. Dem sahen 870.000 (10,3%) zu, ebenso wie dem ZDF-Krimi “Stralsund”. ProSieben kam mit “Alle gegen Einen” nur auf 720.000 und 8,9% – ein klarer Rückschritt für die Show. Im Anschluss an “Das Supertalent” startete die neue Impro-Comedy “Hotel Verschmitzt” grandios: 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährige waren ab 22.30 Uhr noch dabei – grandiose 18,3%. “Adam sucht Eva” komplettierte den RTL-Triumph um 23.25 Uhr mit 1,05 Mio. und 18,2%.

4. Zweite Privat-TV-Liga am Abend komplett unter Soll

Vox, RTL II und kabel eins konnten am Samstagabend nicht mit den größeren Sendern mithalten. Am wenigsten schlecht lief es dabei noch für den Klassiker “Die Verurteilten” bei Vox. 490.000 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 6,0%. RTL II blieb mit “Der verbotene Schlüssel” um 20.15 Uhr hingegen bei 360.000 und 4,2% hängen. Auch “Mirrors” scheiterte danach mit 320.000 und 4,8% an der 5%-Hürde. Richtig mies lief der Abend für die kabel-eins-Serien: “Lethal Weapon”, “Hawaii Five-O” und “Scorpion” erzielten in der Prime Time nur Marktanteile von 2,9% bis 3,8%.

5. Der NDR punktet mit seinem Loriot-Abend

Abseits der großen Sender ist noch die Leistung des NDR Fernsehens in der Prime Time erwähnenswert: 1,01 Mio. Leute schalteten dort um 20.15 Uhr “Loriots Pappa Ante Portas” ein, der Marktanteil lag damit bei 3,4%. Auch die Folgen der “Loriot”-Sketch-Comedy-Reihe überzeugten danach bis 23.20 Uhr – mit 860.000 bis 960.000 Zuschauern, sowie Marktanteilen von 3,2% bis 3,8%. Im mdr Fernsehen sahen 930.000 ab 20.15 Uhr die “Kulthits” – 3,2%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia