Anzeige

ZDF-Reihe "Team Alpin" legt ordentlichen Start hin, "The Voice of Germany" steigert sich auf Staffel-Rekord

David Rott (l.) und Daniel Gawlowski in der ZDF-Reihe "Team Alpin"

Die neue ZDF-Reihe „Team Alpin“ ist zwar nicht als Mega-Erfolg gestartet, aber immerhin als Prime-Time-Sieger: 4,30 Mio. sahen zu – ordentliche 13,3%. Im jungen Publikum entschied hingegen „The Voice of Germany“ den Tag für sich – und sprang dabei mit 2,08 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf den neuen Staffelrekord-Marktanteil von 21,6%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:
1. ZDF-Reihe „Team Alpin“ startet mit Prime-Time-Sieg
4,30 Mio. interessierten sich am Donnerstagabend also für den ersten 90-Minüter aus der neuen ZDF-Heimatdrama-Reihe „Team Alpin“. Der Marktanteil lag bei nicht sensationellen, aber auf jeden Fall ordentlichen 13,3%. Das reichte für den Sieg um 20.15 Uhr, denn „Babylon Berlin“ kam im Ersten nicht über 3,77 Mio. und 3,78 Mio. Zuschauer, sowie Marktanteile von 11,6% und 11,7% hinaus. Immerhin: Damit gab es nun kein weiteres deutliches Zuschauer-Minus mehr. Vor „Team Alpin“ landeten in den Tages-Charts noch zwei Nachrichtensendungen aus der Zeit vor 20.15 Uhr: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,83 Mio. und 15,5%, sowie die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe des ZDF mit 4,73 Mio. und 17,9%. Am Vorabend lief außerdem die erste Folge der ARD-Serie „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“: 2,52 Mio. Neugierige entsprachen 9,5%.
2. „The Voice of Germany“ siegt im jungen Publikum und steigert sich auf Staffel-Hoch
3,70 Mio. Menschen entschieden sich am Donnerstagabend für „The Voice of Germany“ auf ProSieben. Damit war die Show das erfolgreichste Prime-Time-Programm der Privatsender. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann sie zudem erwartungsgemäß wieder den gesamten Tag – mit 2,08 Mio. Zuschauern und dem neuen Staffelrekord-Marktanteil von 21,6%. Einen besseren Marktanteil gab es zuletzt vor fast einem Jahr in der 2017er-Staffel. Damals gab es sogar bis zu 27,0%.
3. „Alarm für Cobra 11“ wird zum Problem
Während „The Voice of Germany“ kräftig zulegte, war einer der Leidtragenden eindeutig die RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“: Nur 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil fiel auf miese 10,5%. Der Serien-Dino, der seit 22 Jahren bei RTL zu sehen ist, wird damit allmählich zum Quoten-Problem für den Sender. Die alten Folgen der Serie fielen ab 21.15 Uhr zudem auf 7,9% und 8,6%. Sat.1 kam mit „Criminal Minds“ um 20.15 Uhr unterdessen auf 810.000 junge Zuschauer und 8,0%, mit „Instinct“ um 21.15 Uhr auf 730.000 und 7,4%.
4. Vox punktet mit „Gänsehaut“, kabel eins mit „Stephen Kings Es“
Zu den Gewinnern des Abends gehörten auch zwei Sender aus der zweiten Privat-TV-Liga: Vox tat sich mit dem Film „Gänsehaut“ hervor: 860.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 8,6%. kabel eins zeigte unterdessen die 1990er-Version von „Stephen Kings Es“: Teil 1 schalteten um 20.15 Uhr 690.000 junge Menschen (7,0%) ein, Teil 2 um 22.15 Uhr noch 600.000 (grandiose 9,5%). RTL II hatte da diesmal das Nachsehen: „Reeperbahn privat!“ holte mit 540.000 14- bis 49-Jährigen aber immerhin solide 5,4%.
5. Dritte erfolgreich mit „Tatort“, „mare TV“, Schlagern und Kabarett
Starke Zahlen gab es am Donnerstagabend auch noch für das WDR Fernsehen: 1,19 Mio. sahen dort einen Berliner „Tatort“ aus dem Jahr 2015 – der Marktanteil lag bei 3,7%. Knapp dahinter landeten die beiden „mare TV“-Folgen des NDR Fernsehens, die ab 20.15 Uhr 1,14 Mio. und 1,12 Mio. einschalteten – jeweils 3,5% des TV-Publikums. Ebenfalls stark: „Die Schlager-Hits des Jahres“ im SWR Fernsehen mit 970.000 Sehern und 3,1%, sowie der „Bayerische Kabarettpreis 2018“ im BR Fernsehen mit 910.000 und 2,9%

Anzeige