Nach heftiger Kritik an IVW-Rückzug: Spiegel, stern und Zeit wollen nun doch weiter wöchentliche Auflagen melden

Überraschende Kehrtwende bei der IVW-Meldung: Zeit, Spiegel und stern wollen den wöchentlichen Melde-Rhythmus nun doch beibehalten. Damit knicken sie nach massiven Protesten aus der Werbebranche ein. Auch MEEDIA hatte die Entscheidung, zukünftig nur noch quartalsweise Auflagen zu melden, als unheilvolles Anti-Transparenz-Kartell kritisiert. Unklar ist derzeit noch, ob das vierte Magazin, Burdas Focus, bei seiner Entscheidung bleibt.