Partner von:
Anzeige

11,69 Mio.: grandiose Zuschauerzahlen für Frankreich-Deutschland im Ersten, “Höhle der Löwen” leidet dennoch kaum

Nations-League-Spiel Frankreich-Deutschland
Nations-League-Spiel Frankreich-Deutschland

Wenn es Zweifel daran gab, dass die Fußball-Nationalmannschaft die Fans noch interessiert, wurden sie am Dienstagabend eindrucksvoll widerlegt: 11,69 Mio. sahen den ordentlichen Auftritt des Teams in Frankreich, der Marktanteil lag damit bei 39,0%. Der stärkste Prime-Time-Konkurrent hieß im Gesamtpublikum "Inga Lindström" und bei den 14- bis 49-Jährigen "Die Höhle der Löwen".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Frankreich-Deutschland triumphiert mit 11,69 Mio. Zuschauern

Die noch junge Nations League hat einen neuen Rekord erreicht: 11,69 Mio. sahen das 2:1 von Frankreich gegen Deutschland im Ersten. Das waren noch einmal 640.000 Fans mehr als beim Hinspiel, das Anfang September im ZDF 11,05 Mio. gelockt hatte. An der Strahlkraft der Nations League lag das allerdings wohl nicht, sondern eher an der Strahlkraft des neuen Weltmeisters und dem Druck auf Jogi Löw, der für Spannung sorgte. Der Druck wird sich bis Mitte November nun erstmal ein wenig abschwächen, dann dürfen in den Partien gegen Russland und vor allem gegen die Niederlande aber mal wieder Siege her.  Auch im jungen Publikum war das Frankreich-Spiel natürlich der große TV-Hit des Dienstags: 3,56 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen hier 36,4% und einem Plus von 610.000 Sehern gegenüber dem Hinspiel.

2. “Die Rosenheim-Cops” stärkstes Nicht-ARD-Programm, “Inga Lindström” holt immerhin 12,1%

Auch auf den Rängen 2 bis 4 der Dienstags-Charts finden sich ausnahmslos ARD-Programme: Die Halbzeit-“Tagesthemen” sahen um 21.30 Uhr 9,51 Mio. (30,4%), die Moderationen und Analysen rund um das Spiel 7,07 Mio. (26,7%) und die 20-Uhr-“Tagesschau” zuvor 4,69 Mio. (16,6%). Erfolgreichste Sendung abseits des Ersten war die ZDF-Vorabendserie “Die Rosenheim-Cops” mit 4,52 Mio. Zuschauern und 17,9%. Um 20.15 Uhr erreichte die Wiederholung von “Inga Lindström: Alle lieben Elin” immerhin 3,79 Mio. Menschen und 12,1%. Stärkstes Programm der Privaten war “RTL aktuell” mit 3,27 Mio. Zuschauern (15,7%), in der Prime Time lag “Die Höhle der Löwen” mit 2,61 Mio. (8,8%) vorn.

3. “Die Höhle der Löwen” leidet kaum unter dem Fußball

Anzeige

Die Zahlen von 2,61 Mio. Gesamt-Zuschauern und 8,8% deuten es schon an, die 1,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,8% sind ein weiterer Beweis: Die Vox-Show “Die Höhle der Löwen” litt am Dienstagabend kaum unter dem Fußball. Insgesamt sahen nur 280.000 weniger zu als vor einer Woche, bei den 14- bis 49-Jährigen ganze 120.000. Der Marktanteil schrumpfte hier um 3 Punkte, ganz einfach, weil der TV-Konsum insgesamt durch den Fußball höher war als vor einer Woche. Der Blick auf den Verlauf der Sendung zeigt zudem, dass während des Fußballspiels keineswegs weniger “Die Höhle der Löwen” sahen als davor und danach.

4. RTL, ProSieben und Sat.1 verlieren um 20.15 Uhr nicht nur gegen Vox, sondern auch noch gegen RTL II

Für die drei eigentlich größten Privatsender lief der Dienstagabend miserabel. Das lag nicht nur am Fußball, denn RTL, ProSieben und Sat.1 verloren nicht nur gegen das Länderspiel, sondern auch eindeutig gegen “Die Höhle der Löwen” und sogar gegen RTL IIs “Armes Deutschland”: Die Reihe sahen um 20.15 Uhr 820.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei für RTL-II-Verhältnisse tollen 8,4%. Eine weitere Ausgabe kam ab 22.15 Uhr noch auf 590.000 junge Zuschauer und 8,1%. RTL II lag damit am gesamten Abend vor RTL & Co. Die Kölner landeten mit dreimal “Der Lehrer” ab 20.15 Uhr nur bei miserablen Marktanteilen von 6,9%, 6,0% und 7,2%. Sat.1 schaffte mit “Der Hochzeitsplaner” gar nur katastrophale 3,7%, blieb damit sogar noch hinter den 4,2% des kabel-eins-Films “Miss Undercover”. ProSieben blieb mit den “Simpsons” und “Family Guy” in der Prime Time auch weit unter Soll: 6,5%, 5,7%, 4,7%, 4,6%, 4,9% und 6,8% waren das ernüchternde Ergebnis zwischen 20.15 Uhr und 23.05 Uhr.

5. Welt-Prestige-Projekt “Mars” startet mies

Ausgerechnet gegen ein Fußball-Länderspiel Frankreich-Deutschland programmierte Welt (ehemals N24) den Start seines neuen Doku-Dramas, auf das man – u.a. zu sehen bei den Screening Days im Sommer – unheimlich stolz ist. Die Premiere ging somit dank des zu starken Gegenprogramms ziemlich in die Hose: Nur 120.000 sahen ab 20.10 Uhr zu, darunter ganze 40.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile in beiden Zuschauergruppen lagen mit 0,4% weit unter den Welt-Normalniveau. Das gegen den Fußball aber auch klar überdurchschnittliche Zahlen drin waren, zeigten nicht nur Vox und RTL II, sondern beispielsweise auch zdf_neo: “Unter anderen Umständen” erreichte dort um 20.15 Uhr 1,47 Mio. Zuschauer und 4,7%. Das NDR-Magazin “Visite” folgt nicht weit dahinter – mit 1,29 Mio. Sehern und 4,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte zudem die sixx-Serie “Castle” mit immerhin 2,0% um 20.15 Uhr und 2,2% um 21.10 Uhr.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia