Partner von:
Anzeige

Bundesliga bei Sky: Erneutes Zuschauertief am Samstagnachmittag, aber Bayern-Gladbach reißt es raus

Bundesliga-Spiel Bayern München – Borussia Mönchengladbach
Bundesliga-Spiel Bayern München - Borussia Mönchengladbach

Der nächste Quoten-Dämpfer für Sky in Sachen Fußball: Nur noch 1,00 Mio. Fans saßen am Samstagnachmittag vor den Fernsehern, um sich die 15.30-Uhr-Übertragungen anzuschauen. Das war die schwächste Zahl zu dieser Anstoßzeit seit über zwei Jahren. Am Abend gab es dann mit 1,13 Mio. Sehern bei der Partie zwischen München und Mönchengladbach immerhin aber den zweitbesten Einzelspiel-Wert der laufenden Saison.

Anzeige

Der 7. Spieltag war wegen der Europa League vom Donnerstag noch aufgesplitterter als sonst – drei Sonntags-Partien gab es, dazu das Freitags- und das Samstagabendspiel – und nur vier am Samstagnachmittag. Zwei der neun Matches liefen bei Eurosport, neben dem Freitagsspiel auch das am Sonntagmittag. Die nur vier Partien am Samstagnachmittag taugen allerdings nicht als Argument für die schwache Zuschauerzahl, denn mit Borussia Dortmund und Schalke 04 waren immerhin zwei der drei populärsten Teams am Start.

1,00 Mio. sahen also insgesamt nur zu, weniger waren es zuletzt am 5. Spieltag 2016. Von den 1,00 Mio. Fans entschieden sich 620.000 für die Konferenz und 240.000 für das 4:3-Ereignis Borussia Dortmund – FC Augsburg. 60.000 sahen Düsseldorfs Niederlage gegen Schalke, 40.000 Hannovers Sieg gegen Stuttgart und 30.000 die Partie Mainz-Hertha.

Die meisten Zuschauer holte Sky nicht um 15.30 Uhr, sondern um 18.30 Uhr mit dem Spitzenspiel zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach. 1,13 Mio. Fans waren im Durchschnitt der 90 Minuten dabei, nur die Partie Schalke vs. Bayern war in der bisherigen Saison mit 1,37 Mio. noch erfolgreicher. Am Sonntag schlossen Hoffenheim-Frankfurt mit 570.000, sowie Leipzig-Nürnberg mit 640.000 Zuschauern den Spieltag bei Sky ab.

In der von MEEDIA aus allen Sky-Zahlen errechneten Bundesliga-Tabelle (für die Eurosport-Spiele werden keine Zuschauer-Zahlen veröffentlicht) führt der FC Bayern nun noch souveräner vor Dortmund und Schalke. Durch die Spitzenquote des Bayern-Spiels machte Borussia Mönchengladbach einen großen Sprung: von 10 auf 6. Zurück gefallen sind stattdessen u.a. Stuttgart und Hertha BSC. Von 15 auf 13 steigerte sich die TSG Hoffenheim, ganz hinten bleiben Mainz, Hannover und Wolfsburg.

Anzeige

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2018/19
Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 5 1,08
2 2 Borussia Dortmund 5 0,74
3 3 Schalke 04 7 0,62
4 4 Bayer Leverkusen 6 0,56
5 5 RB Leipzig 7 0,55
6 10 Borussia Mönchengladbach 7 0,49
7 9 Eintracht Frankfurt 6 0,46
8 6 VfB Stuttgart 6 0,46
9 8 Werder Bremen 6 0,44
10 7 Hertha BSC 6 0,41
11 11 FC Augsburg 7 0,38
12 12 1. FC Nürnberg 7 0,36
13 15 TSG Hoffenheim 6 0,29
14 13 SC Freiburg 6 0,27
15 14 Fortuna Düsseldorf 6 0,25
16 16 Mainz 05 7 0,22
17 17 Hannover 96 6 0,22
18 18 VfL Wolfsburg 6 0,15
Stand: 7. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 240.000 Dortmund-Augsburg-Zuschauern 630.000, aus 30.000 Mainz-Hertha-Sehern hingegen nur 80.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia