Partner von:
Anzeige

Starke Free-TV-Premiere für Kerkelings “Ich bin dann mal weg”, Hans Sarpei punktet bei RTL II mit “Abgestempelt!”

Martine Gedeck und Devid Striesow in “Ich bin dann mal weg”
Martine Gedeck und Devid Striesow in "Ich bin dann mal weg"

Auch wenn das Buch inzwischen über 12 Jahre alt ist und der Film auch schon vor fast drei Jahren in die Kinos kam, sorgte "Ich bin dann mal weg" nun auch im Free-TV noch für gute Zahlen: Mit 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,1% gewann der Film für Sat.1 den Mittwoch. Eine erfolgreiche Premiere gab es um 21.15 Uhr für Hans Sarpeis RTL-II-Sendung "Abgestempelt! Armut in Deutschland", den Tages-Gesamtsieg holte sich "Marie Brand".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. “Ich bin dann mal weg” nach den Erfolgen als Bestseller und Blockbuster auch im TV ein Erfolg

Zwischen dem Sommer 2006 und dem Sommer 2008 war Hape Kerkelings Buch “Ich bin dann mal weg” fast ununterbrochen die Nummer 1 der Spiegel-Bestsellerliste “Hardcover Sachbücher”. Ein unglaublicher Erfolg mit mehr als 5 Mio. verkauften Exemplaren. Auch der Kinofilm war ein Hit – auch wenn er erst neun Jahre nach dem Buch in die Kinos kam. 1,96 Mio. Menschen sahen ihn ab der Premiere im Dezember 2015. Am Mittwoch nun gab es die Free-TV-Premiere bei Sat.1 und die schalteten sogar 2,86 Mio. Menschen ein, was einem Marktanteil von 9,2% entsprach. Keine sensationellen Zahlen, doch sie reichten für den dritten Platz um 20.15 Uhr – hinter dem ZDF und dem Ersten. Noch besser lief es im jungen Publikum: Mit 1,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,1% gewann der Film hier den kompletten Tag.

2. “Marie Brand” lockt über 6 Mio. zum ZDF

Die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Tag der Deutschen Einheit “Marie Brand und das Verhängnis der Liebe”: 6,18 Mio. schalteten den neuesten Fall für die ZDF-Ermittlerin ein – stolze 19,6%. Hinter dem Krimi folgen in den Tages-Charts drei Nachrichtensendungen: die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,93 Mio. und 16,7%, das “heute-journal” mit 4,88 Mio. und 17,4%, sowie die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe des ZDF mit 4,86 Mio. und 20,3%. Das Erste erreichte um 20.15 Uhr mit dem Film “Unzertrennlich nach Verona” immerhin 3,87 Mio. Seher und 12,2%. Stärkstes Programm der Privaten war der oben erwähnte Sat.1-Film “Ich bin dann mal weg” mit 2,86 Mio. und 9,2%.

3. ProSieben mit “Star Wars” ordentlich, RTL mit “Die 25” blass

Anzeige

Die beiden Sat.1-Haupt-Konkurrenten RTL und ProSieben landeten am Abend klar hinter “Ich bin dann mal weg”: RTL kam mit den “25 bizarrsten Alltagssituationen, in denen auch sie morgen landen könnten” nur bei 940.000 14- bis 49-Jährigen und 9,8% – zu wenig für RTL-Verhältnisse. Über sein Sender-Normalniveau sprang ProSieben mit dem Klassiker “Star Wars: Das Imperiums schlägt zurück”: 920.000 junge Zuschauer entsprachen wegen der längeren Sendedauer einem besseren Marktanteil als dem der RTL-Show: 10,1%. “stern TV” steigerte sich bei RTL ab 22.15 Uhr noch auf 12,7%.

4. Hans Sarpei freut sich über erfolgreiche “Abgestempelt!”-Premiere, kabel eins am Nachmittag stark mit Bud Spencer und Terence Hill

In der zweiten Privat-TV-Liga lockte die neue RTL-II-Sendung “Abgestempelt! Armut in Deutschland” mit Ex-Fußballer Hans Sarpei die meisten jungen Zuschauer an. 690.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 21.15 Uhr tollen 7,3%. Vorerst nur als einmalige Sendung produziert, dürften weitere Folgen nun nur eine Frage der Zeit sein. Vorher erreichte “Das denkt Deutschland” bei RTL II 6,4%, ab 22.15 Uhr gab es für “Armes Deutschland” sogar 7,7%. Vox blieb mit “Sherlock Holmes: Spiel im Schatten” unterdessen etwas blass, erreichte 560.000 und 6,1%. kabel eins konnte vor allem am Nachmittag überzeugen: mit Marktanteilen von 10,4% und 11,3% für “Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle” und “Zwei wie Pech und Schwefel”. Am Vorabend gab es noch 8,1% für “Zwei sind nicht zu bremsen”, um 20.15 Uhr 5,5% für “Die rechte und die linke Hand des Teufels”.

5. Sky verfehlt mit der Champions League erneut die Mio.-Marke

Erneut weniger als 1 Mio. Fans lockte Sky mit den Champions-League-Übertragungen. Sahen am Mittwoch des 1. Spieltags um 21 Uhr noch 1,19 Mio. zu, waren es diesmal nur 980.000: 550.000 beim Spiel Dortmund-Monaco, 430.000 bei der parallelen Konferenz. Die Konferenz der beiden 18.55-Uhr-Spiele – u.a. mit Schalke 04 – schalteten 640.000 Leute bei Sky ein. Alles in allem Zahlen, die nicht glücklich machen dürften. Siebenstellige Zahlen gab es stattdessen ab 22 Uhr noch für einen alten Münster-“Tatort” im SWR Fernsehen: 1,15 Mio. (5,4%) waren da noch dabei. Knapp unter der Mio.-Marke landete die Wiederholung von “Mensch Jürgen! Von der Lippe wird 70” im WDR Fernsehen: 960.000 entsprachen um 20.15 Uhr 3,5%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia