Partner von:
Anzeige

#trending: Rechtsterroristen, “Last Christmas”, Charles Aznavour und Brett Kavanaugh

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Am Sonntag hat das Fernsehen wieder mal gezeigt, was für eine Strahlkraft es allen Unkenrufen zum Trotz immer noch hat: Fast 8 Millionen Leute haben die ersten drei Folgen von "Babylon Berlin" im Ersten gesehen. Wohlgemerkt: im Durchschnitt der 2:15 Stunden. Inklusive Aus- und Umschalter waren es noch viel mehr. Ein kleiner Vergleich: Netz-Giganten wie Bild oder Spiegel Online erreichten am gesamten Sonntag laut AGOF 4,27 Mio. bzw. 3,26 Mio. Menschen.

Anzeige

#trending // News & Themen

Die Terror-Verdächtigen von Chemnitz haben auch die Social-Media-Nutzer beschäftigt. Der Spiegel-Online-Text “Chemnitz: Generalbundesanwalt nimmt sechs mutmaßliche Rechtsterroristen fest” war am Montag mit 12.900 Facebook- und Twitter-Interaktionen der erfolgreichste journalistische Artikel im deutschsprachigen Raum. Auch auf den Rängen 2 und 3 folgen Spiegel-Online-Geschichten: “U-Haft in der Türkei: Angebliche Erdogan-Beleidigung bringt Deutschen ins Gefängnis” mit 8.800 Likes & Co., sowie “Chansonnier: Charles Aznavour ist tot” mit 8.600. Zu Aznavour kommen wir in der #trending-Rubrik Entertainment noch.

#trending // Social Media

Und? Fühlen Sie schon Weihnachtsstimmung? Sind ja nur noch 12 Wochen bis dahin. Und die Supermärkte sind auch schon voll mit Lebkuchen und Dominosteinen. Tatsächlich fühlen sich wirklich schon einige Menschen so weihnachtlich, dass sie sich bereits mit “Last Christmas” einstimmen. Der Weihnachts-Hit schlechthin wird seit Anfang September verstärkt bei Google gesucht, lässt die Google-Trends-Kurve ansteigen. Zwar gab es in der vergangenen Woche erst 4% des Suchaufkommens der Weihnachts-Woche 2017, aber erstaunlich ist das alles schon. Ich gehe jetzt erstmal Lebkuchen kaufen.

#trending // Politik

Auch wenn der Spiegel-Online-Artikel zum Thema die Nummer 1 der Social-Media-News-Charts war: Verglichen mit dem wochenlangen Wirbel nach dem Tötungsdelikt von Chemnitz waren die erschreckenden Erkenntnisse über eine Gruppe mutmaßlicher Rechtsterroristen, die Anschläge planten, ein recht kleines Thema in den sozialen Netzwerken. Insgesamt 22.000 Tweets mit dem Inhalt “Chemnitz” gab es am Montag, darunter nur drei mit mehr als 1.000 Likes und Retweets.

Politische Reaktionen kamen vornehmlich von den Grünen und der SPD. So stammen die Politiker-Tweets zu den Verhaftungen mit den meisten Likes und Retweets von Karin Göring-EckardtKatarina Barley und Konstantin von Notz. Auf Facebook taten sich Michael Kellner und Martin Dulig hervor. Aus der Richtung der AfD kam wenig bis gar nichts. Die AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag postete am Tag der Verhaftungen übliche Sätze zum Thema Ausländer-Kriminalität, die AfD Niedersachsen postete immerhin: “Falls die Ermittlungen den Verdacht auf einen geplanten gewaltsamen Umsturz bestätigen, müssen alle damit zusammenhängenden Taten entsprechend geahndet werden.” Die Kommentare mit den meisten Likes darunter: “Das erinnert mich an das Märchen mit den 7 Zwergen” und “Die haben jetzt aber echt lange gebraucht ein paar Typen auszusuchen und einen Anschlag zu erfinden”.

Anzeige

#trending // Entertainment

Charles Aznavour ist tot. Der legendäre Chansonnier und Schauspieler starb im Alter von 94 Jahren in Mouriès. 26 Goldene Schallplatten und 5 Platin-Platten sammelte er in seinem Leben in Frankreich, auch in Deutschland schaffte er es viele Male in die Charts. Die Meldung des Todes wurde natürlich insbesondere in Frankreich zur größten Nachricht des Tages. Unter den zehn nach Likes und Shares populärsten Artikeln französischer Medien fanden sich am Montag zehn zum Tode von Aznavour. Ganz vorn: RTL mit 217.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, Le Parisien mit 164.000 und Le Monde mit 159.000.

#trending // Worldwide

Neben dem Tod Charles Aznavours bleibt Brett Kavanaugh weiterhin das internationale Thema mit den meisten Social-Media-Reaktionen. Die Vorwürfe gegen den Kandidaten für das Oberste Gericht der USA werden nun also vom FBI überprüft. Während Medien wie Fox News und Breitbart zigtausende Interaktionen mit Ablenkungsmanövern gegen die Demokraten und dem Diskreditieren von Christine Blasey Ford, einer der Frauen, die Kavanaugh sexuell belästigt haben soll, einsammeln, stehen auf der anderen Seite neue Vorwürfe. Ein früherer Studienfreund Kavanaughs behauptet, der Kandidat hätte bei seiner Anhörung im Senat nicht die Wahrheit im Bezug auf seinen Alkoholkonsum gesagt: “I can unequivocally say that in denying the possibility that he ever blacked out from drinking, and in downplaying the degree and frequency of his drinking, Brett has not told the truth”, schreibt er u.a. in einem Statement, mit dem die New York Times 213.000 Social-Media-Interaktionen einsammelte. Das Thema Kavanaugh wird uns mindestens noch einige Tage begleiten.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “23 starke Anmachsprüche, die das Wort ‘Gulasch’ enthalten” (33.400 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – “Chemnitz: Generalbundesanwalt nimmt sechs mutmaßliche Rechtsterroristen fest” (3.900 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): NZZ am Sonntag – “Das ist Feigheit vor dem Feind

Google-SuchbegriffMary Prince (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteBabylon Berlin (356.300 Abrufe am Sonntag)

Youtube-Video: xxxtentacion – “XXXTENTACION – MOONLIGHT (OFFICIAL MUSIC VIDEO)

Song (Spotify): Bonez MC – “Kokain” (400.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Die drei ??? – “195 / Im Reich der Ungeheuer” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Deadpool 2” (Blu-ray)

Game (Amazon): “FIFA 19 – Standard Edition” (PlayStation 4)

Buch (Amazon): “Bürgerliches Gesetzbuch BGB” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia