Partner von:
Anzeige

Die AGOF-September-Bilanz der News-Branche: Spiegel und Bild rücken Focus näher, tz und Merkur überholen Süddeutsche

agof_Logo.jpg

Interessante Entwicklungen bei den Nutzerzahlen der deutschen Online-Nachrichten-Angebote: Focus Online verlor im September laut Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) einiges an Vorsprung, Spiegel und Bild rücken dahinter so nah wie noch nie in diesem Jahr. n-tv gewann auf Platz 5 gegen den Trend, der noch größere Aufsteiger tz aus München zog auf Rang 8 ebenso wie der Merkur an der Süddeutschen Zeitung vorbei.

Anzeige

21,85 Mio. Unique User verzeichnete Focus Online laut AGOF im September mit seinen Websites und Apps. Im Vergleich zum August ging es damit um 860.000 Nutzer nach unten. Mehr verloren hat im September keine andere News-Marke. Auf den Rängen 2 und 3 rücken Spiegel Online und Bild näher an Focus Online heran. Besonders deutlich Nutzer verloren hat Focus Online in den Rubriken Local, Reisen, Sport, Video und Wissen. Zur Erinnerung: Bei den Unique Usern der AGOF liegt Focus Online seit längerem vorn – im Gegensatz zu den Visits der IVW, wo man hinter Bild und Spiegel Online Platz 3 belegt. Der Grund: Focus Online sammelt innerhalb eines Monats mehr unterschiedliche Nutzer ein – u.a. aufgrund von starker Suchmaschinenoptimierung. Diese Nutzer sind allerdings nicht so treue Leser wie die von Bild und Spiegel, sorgen also für weniger Visits.

Gegen den Trend deutlich zugelegt haben im September innerhalb der Top 10 n-tv und die tz. Beide steigerten sich auf neue Jahres-Bestleistungen bei den Über-16-Jährigen, die durch die Datenschutzgrundverordnung die Über-10-Jährigen und Über-14-Jährigen als Standard-Auswertungsgruppe abgelöst haben. Die tz zog durch das heftige 31,3%-Plus, das vor allem auf das Konto der mobilen Website ging, zudem auch an der Süddeutschen Zeitung vorbei. Die fiel außerdem auch noch hinter den Merkur zurück, muss sich nun mit Platz 10 zufrieden geben. Auf Reichweite gepolt ist das SZ-Angebot durch seinen Pay-Ansatz aber ja ohnehin nicht mehr komplett.

Zwei weitere Marken stellten auf den Plätzen 11 bis 25 neue Jahresbestleistungen auf: die Funke Medien NRW, zu denen u.a. Der Westen, WAZ und Reviersport gehören, sowie inFranken.de, das sich um satte 28,1% steigerte. wiederum hauptsächlich wegen der mobilen Website. Verluste von mehr als 10% verzeichnen hingegen RND, der Business Insider, bento und die Augsburger Allgemeine.

Anzeige
AGOF September 2018: Die Top 50 der Nachrichten-Angebote
Unique User September vs. August
1 Focus Online 21,85 -0,86 -3,8%
2 Spiegel Online 20,19 -0,10 -0,5%
3 Bild 20,11 0,29 1,5%
4 Welt 19,14 -0,10 -0,5%
5 n-tv 14,58 0,54 3,8%
6 stern 12,92 -0,19 -1,4%
7 Zeit Online 11,94 0,04 0,3%
8 tz.de 11,91 2,84 31,3%
9 Merkur.de 11,37 -0,28 -2,4%
10 Süddeutsche Zeitung 11,36 -0,62 -5,2%
11 Funke Medien NRW 10,66 0,02 0,2%
12 FAZ.net 9,81 -0,72 -6,8%
13 upday 8,11 0,07 0,9%
14 RP Online 6,99 -0,03 -0,4%
15 Express Online 6,94 -0,61 -8,1%
16 Der Tagesspiegel 6,92 -0,07 -1,0%
17 RND 6,78 -0,85 -11,1%
18 HuffPost 6,02 -0,63 -9,5%
19 news.de 5,40 -0,56 -9,4%
20 Handelsblatt 5,00 0,71 16,6%
21 Business Insider 4,20 -0,47 -10,1%
22 bento 3,48 -0,58 -14,3%
23 Berliner Morgenpost 3,45 -0,07 -2,0%
24 inFranken.de 3,42 0,75 28,1%
25 Augsburger Allgemeine 3,20 -0,36 -10,1%
*: Unique User ab 16 Jahren in Mio. – Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA

In der zweiten Hälfte der Top 50 steigerten sich prozentual gesehen vor allem die B.Z. aus Berlin, der Rhein-Main Extra Tipp, der sich mit seinem Boulevard-Angebot inzwischen bis auf Platz 28 verbessert hat, die Abendzeitung München, sowie mit einem Plus von 34,9% VRM Online aus Mainz, früher ausgewiesen als Rhein Main Presse.

Deutliche Verluste verzeichnen hingegen vor allem der Westfälische Anzeiger, das Hamburger Abendblatt, sowie mit einem Minus von 24,3% und 28,5% die Mediengruppe Thüringen und die HNA aus Kassel. Die Mediengruppe Thüringen büßte vor allem mit dem mitgezählten Ableger Thüringen24 viele Nutzer ein, fiel dort mit 650.000 Unique Usern auf ein 4-Monats-Tief. Die HNA weist keine detaillierteren Zahlen aus, hier zeigt sich lediglich, dass vor allem die mobile Website viele User verloren hat.

AGOF September 2018: Die Top 50 der Nachrichten-Angebote
Unique User September vs. August
26 Hamburger Morgenpost 3,10 -0,41 -11,7%
27 BZ-Berlin 2,98 0,38 14,6%
28 Rhein-Main Extra Tipp 2,96 0,28 10,4%
29 watson.de 2,88 0,11 4,0%
30 Abendzeitung München 2,87 0,26 10,0%
31 manager-magazin.de 2,66 -0,21 -7,3%
32 Stuttgarter-Zeitung/-Nachrichten.de 2,50 -0,31 -11,0%
33 Kölner Stadt-Anzeiger Online 2,48 -0,16 -6,1%
34 Mitteldeutsche Zeitung 2,40 -0,17 -6,6%
35 Frankfurter Rundschau 2,34 0,02 0,9%
36 HNA 2,28 -0,91 -28,5%
37 WirtschaftsWoche 2,28 -0,03 -1,3%
38 Berliner Zeitung 2,14 -0,35 -14,1%
39 Hamburger Abendblatt 2,09 -0,44 -17,4%
40 shz.de 1,86 -0,26 -12,3%
41 Neue Osnabrücker Zeitung 1,79 -0,15 -7,7%
42 OVB24 1,69 -0,22 -11,5%
43 Badische Zeitung Online 1,60 -0,11 -6,4%
44 Neue Westfälische 1,51 -0,08 -5,0%
45 Nordbayern 1,51 -0,16 -9,6%
46 schwäbische.de 1,51 0,02 1,3%
47 Berliner Kurier Online 1,50 0,00 0,0%
48 wa.de 1,48 -0,27 -15,4%
49 Mediengruppe Thüringen 1,43 -0,46 -24,3%
50 VRM Online 1,43 0,37 34,9%
*: Unique User ab 16 Jahren in Mio. – Quelle: AGOF / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia