Partner von:
Anzeige

Kanye West blamiert sich mit Apple-Anbiederung – und bekommt wegen Trump-Sympathiebekundung Ärger von Lana Del Rey

Kanye West: Hält sich für den nächsten Steve Jobs – und mehr
Kanye West: Hält sich für den nächsten Steve Jobs – und mehr

Neuer Gaga-Anfall von Kanye West: Kaum hatte der streitbare Rapper am Wochenende einen bizarren Auftritt in der Comedy-Show Saturday Night Live abgezogen, legte West in den sozialen Medien nach. Der Ehegatte von Reality TV-Star Kim Kardashian fiel erst mit zahlreichen sich Apple anbiedernden Tweets auf und provozierte dann mit einem Foto auf Instagram und Twitter, auf dem er mit einer Baseball-Kappe mit Donald Trumps Wahlkampfmotto "Make America Great Again" posierte. Popsängerin Lana Del Rey wies West daraufhin auf Instagram scharf zurecht.

Anzeige

Kanye Wests Social Media-Exzesse sind hinreichend dokumentiert: Immer wieder steigert sich der streitbare “Yeezus”-Rapper in seltsame Twitter-Räusche, die den 41-Jährigen in den meisten Fällen nicht besonders gut aussehen lassen.

So auch gestern, als West auf Twitter überraschend den wertvollsten Konzern der Welt in einer Serie von Tweets förmlich umarmte, weil er weiter Steve Jobs verehrt. (Bereits 2014 sah er sich als sein Nachfolger.)

West erklärte fälschlicherweise, sein Bekleidungsunternehmen YZY sei eine Non-Profit- Zweigstelle von Apple, er arbeite “inoffiziell” für “Johnny Tim and Lorraine” – womit West, Rechtschreibfehler beiseite, wohl Apple-CEO Tim Cook, Designchef Jony Ive und Steve Jobs’ Witwe Laurene Powell meint.

Kanye West, der sich seit Samstag nur noch ‘Ye’ nennt, outete sich einmal mehr als Steve Jobs-Jünger und erklärte kryptisch, er arbeite ebenfalls für Content-Chef Eddy Cue, Apple und seine 123.000 Mitarbeiter.

Zwei Stunden später wurde West wieder politisch und bekannte sich in eindeutiger Pose mit der charakteristischen Baseballmütze einmal mehr zu US-Präsident Trump. Der 41-Jährige wiederholte zudem in der Bildunterschrift die Trump-Agenda.

Auf Instagram erntete der umstrittene Rapper dafür scharfe Kritik von unerwarteter Seite. Ausgerechnet Popsängerin Lana Del Rey, die in der Vergangenheit eher mit popkulturellen Reminiszenzen an die 60er-Jahre als mit politischen Statements aufgefallen war, wies West in einem denkwürdigen Kommentar auf dem Fotonetzwerk zurecht.

Anzeige

“Dass Trump Präsident wurde, war ein Verlust für unser Land, aber deine Unterstützung für ihn ist ein Verlust für unsere Kultur”, begann die 33-jährige “Video Games”-Chanteuse ihre pointierte Abrechnung mit Kanye West.

Del Rey kann sich Wests Verehrung von Trump nur damit erklären, dass er sich in einem Teil seiner Persönlichkeit wiederfinde – und nennt dabei Größenwahn und Narzissmus.

Allerdings: “Wenn Du glaubst, es ist in Ordnung, jemand zu unterstützen, der es OK findet, Frauen in den Schritt zu fassen, nur weil er berühmt ist, dann brauchst du genau wie er eine Behandlung”, watscht die “Summertime Sadness”-Sängerin die Hip Hop-Ikone ab, auf deren Hochzeit mit Kim Kardashian sie 2014 noch gesungen hatte. In den sozialen Medien wird Lana Del Rey für ihren couragierten Konter gefeiert.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia