Partner von:
Anzeige

“Die Verharmlosung der Gewalt macht uns wütend”: RWE-Mitarbeiter beklagen einseitige Berichterstattung zum Hambacher Forst

Mitarbeiter von RWE und Außenstehende prangern unfaire Berichterstattung im Hambacher Forst an
Mitarbeiter von RWE und Außenstehende prangern unfaire Berichterstattung im Hambacher Forst an

Seit Wochen blickt Mediendeutschland in den Hambacher Forst, wo der Energiekonzern RWE ab Mitte Oktober große Teile des Waldes roden will. Die Besetzung des Waldgebietes durch Aktivisten ist zum Symbol für den Kampf gegen den Braunkohleabbau geworden – und zum Dauerthema in den Redaktionen. Die Berichterstattung verläuft in den Augen einiger RWE-Mitarbeiter aber alles andere als fair. Auf Facebook prangern sie insbesondere die Verharmlosung von Gewalt an.

Anzeige

Die Facebook-Gruppe “Wir im Rheinischen Revier für eine faire Berichterstattung“ hat inzwischen über 3.200 Mitglieder. Vor drei Jahren, als der Hambacher Forst noch lediglich ein lokales Thema war, die Besetzung des Waldgebietes aber schon längst einsetzte, gründete der RWE-Mitarbeiter Hermann Josef Münchrath die Gruppe. “Ich biete hier eine Plattform an um Diskussionen über die einseitige und negative Berichterstattung seitens des WDR & Co gegen RWE anzuregen oder Lösungen zu finden”, steht in der Gruppenbeschreibung.

Schnell ist die Community gewachsen. Erst im Kollegenkreis, später auch bei Anwohnern und Außenstehenden. In den Augen der Mitglieder ist die Berichterstattung der Medien zum Hambacher Forst verzerrend. Sie fokussiere sich zu sehr auf die vermeintlich legitime, aber nicht legale Besetzung des Waldgebietes. Dabei beherbergten die selbstgebauten Siedlungen von Anfang an auch Linksextremisten, die nicht zurückschrecken vor Gewalt gegen Polizisten.

“Das kann weder legal noch legitim sein”

Münchrath macht das schon lange wütend: “Es gibt Medien, die die Gewalt der Aktivisten im Hambacher Forst verharmlosen oder nicht richtig hingucken wollen”. Die Polizisten und Kollegen würden im Wald mit Steinen, Molotowcocktails und Fäkalien beworfen und mit Zwillen beschossen werden. “Das kann weder legal noch legitim sein”, sagt der RWE-Mitarbeiter, der in einem Technikzentrum des Konzerns in Frechen arbeitet, auf Anfrage von MEEDIA.

“Wenn Sie jeden Morgen zur Arbeit gehen und dort einen wichtigen Job ausüben – nämlich die Stromversorgung sicherzustellen -, dann ist das schon überraschend, wie wenig so ein Aspekt in den meisten Berichten vorkommt.” Auch das Bild, das in den Medien gezeichnet wird, sei schief. So komme etwa die Aufforstung von RWE viel zu kurz. Bereits 10 Millionen Bäume habe der Konzern allein auf der Sophienhöhe, einer Außenkippe des Tagebaus Hambach, gepflanzt. “So entsteht manchmal der Eindruck, wir würden hier in einer schrecklichen Gegen leben. Das Gegenteil ist der Fall.”

Anzeige

In der Facebook-Gruppe werden Links zu Medienberichten ausgetauscht und diskutiert – die meisten davon aus Sicht der Mitglieder verfälschend. Wie medienkritisch und verschwörungstheoretisch die Mitglieder zum Teil sind, zeigt der Post eines Anhängers: “Das Gebühren finanzierte Parteiorgan von Bündnis 90/Die Grünen kurz WDR genannt hat in der Aktuellen Stunde mal wieder alles gegeben um RWE und damit die Mitarbeiter in ein schlechtes Licht zu stellen.” Darunter ein Kommentar: “Der WDR ist der Propaganda Sender dieser Kriminellen und das schon über Jahre mit verdrehten Tatsachen.”

Ein anderer Nutzer postet Links zu Verantwortlichen der öffentlich-rechtlichen Sender, wo sich die Anhänger “über einseitige, manipulative Berichterstattung” beschweren sollen. “Konfrontieren wir Sie mit FAKTEN”, heißt es weiter.

RWE selbst hat keinerlei Verbindung zu der Facebook-Gruppe. Sie werde weder finanziert noch inhaltlich von dem Konzern unterstützt, sagt ein Sprecherin auf MEEDIA-Nachfrage. “Gleichwohl schätzen wir natürlich das Engagement der Mitarbeiter, die sich hier selbst eine Stimme verschaffen.” RWE teile den Eindruck, dass die Berichterstattung zu einseitig sei, aber nicht.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. vor einem halben jahr, nachdem mein stiefvater verstarb war meine 71 jährige (krebskranke mutter) für ein paar tage bei mir zu besuch als diese dreckschweine in der nacht mit dem sek meine türe eintraten für NIX und wieder NIX! Dafür werden sie bezahlen. DAFÜR WERDEN SIE BEZAHLEN und zwar jeder einzelne der an dieser aktion beteiligt war. das schwöre ich bei meinem leben….

    dafür werden sie bezahlen ….

  2. NUR dafür LEBE ich… vor dem TODE habe ich keine angst… fast Tod war ich schon zu oft, um davor angst zu haben. das einzige vor dem WIR uns fürchten müssen ist die Furcht selbst ….

  3. ich persönlich bin ja für die Wiedereinführung der “Sippenhaft” nur dass das dann keine haft wäre und “schnell” wird es auch nicht gehen ….

  4. wäre zu schön, wenn sich die Machtverhältnisse eines tages ändern würden… es gibt noch eineige “Rechnungen” zu “begleichen”….

  5. der tag an dem ich vor diesen lächerlichen Clowns in ihren köstümchen angst haben muss, wird nie kommen …

    Macron in seiner Rede vor der UN: “Er geißelte “das Recht des Stärkeren”, das demjenigen, der es einsetze, eines Tages selbst schaden würde.”

  6. ich habe in meinem leben schon Zuviel erlebt, durchlebt, mitgemacht und was weiss ich nicht noch alles, wie oft haben mir die drecksäue die türe eingetreten um mich mit ihren automatischen waffen mit Laserpointern auf mein herz gerichtet in der nacht überfallen UND wichser …

  7. die frage kann ich zurück geben. ich würde nie auf die Idee kommen mich unter den spitzel augen die hier mitlesen als raf und/oder apo fan zu outen. aber dafür dass sie “rechts” sind verwenden sie ziemlich viel “linkes” Gedankengut …. um nur mal auf ihre Namensgebung und das Meinhof zitat anzuspielen

  8. ICH würde sogar so weit gehen, zum erreichen einer Revolution, die Vereinigung von Rechts und links herbeizuführen, NUR damit sich in diesem LANDE endlich etwas ändert und die Feinde dieses Landes endlich mit aller HÄRTE den VOLKSZORN zu spüren bekommen!! Auch wenn dies am ENDE das ENDE dieses Landes bedeuten sollte ….

    Lieber ein Schrecken mit ENDE als ein überhaupt kein ENDE

  9. ich hoffe der Frau, die heute abgestürzt ist geht es (den umständen entsprechend) gut. ich bin in Gedanken bei ihr und bete für sie!

  10. und natürlich sollte man diese “bullen” mit schieße bewerfen, die ist dann wenigstens bei ihresgleichen ….

  11. das diese dreckschweine nicht noch die GSG 9 samt Bundeswehr in den forst schicken um alles und jeden kurz und klein zu schiessen ist doch nur der PResso vor ort zu verdanken

  12. und diese Drecks RWE Mitarbeiter sprechen von “Verharmlosung” und sind wütend??
    ich bin auch wütend und interessiert das IRGENDJEMANDEN?? Jemand der, wie gerade geschehen, die WAHRHEIT sagt, so wie es ist muss doch damit rechnen das von dieser widerlich totalitären brut der dicke Daumen kommt von oben bzw. das SEK auf den Hals gehetzt bekommt … wenn man schon überlegen muss was man sagen darf, ohne in einer Psychiatrie zu verschwinden, wie ein Gustel Mollath oder von einem SEK Kommando zusammengeschossen zu werden, als freiheitsliebender Bürger. DAS ist Zensur und hat mit einer freiheitlich demokratischen Grundordnung wie die Schweine es nennen, NICHTS aber auch GAR NICHGTS zu tun. Dies ist schlimmster Totalitarismus in Reinform, dies ist Unterdrückung. Statt einem Türken Präsidenten hier Vorhaltungen zu machen sollten sie mal vor ihrer eigenen Haustüre kehren. Diese widerliche Brut

  13. das schlimmste ist, dass diese VERBRECHER noch nicht mal einsehen was diese Deutschland und den Menschen darin antun (von der Natur einmal ganz abgesehen) und sich noch im Recht fühlen. Allein aus diesem Grunde stehe ich einer Revolution durch das Volk, dass diese Verbrecher zur Verantwortung zieht. Mit aller HÄRTE. absolut offen gegenüber.

    Wir haben mit NICHTEN eine Regierung für das VOLK sondern FÜR die Unternehmen wie RWE und GEGEN das Volk mit aller GEWALT! Genau wie damals…

  14. Die Politiker die die Bürgerrechte abgeschafft haben, genau wie 1932 beim Ermächtigungsgesetz und damit zu Ihrem eigenen Untergang beitrugen und zu ganz Deutschland. Deutschland geht seit Jahrzehnten, min. seit Öffnung der Mauer rückwärts. Aktuell befinden wir uns nochmal in den 30er Jahren, bevor dieser Rechte Mob seine Schande über dieses Land brachte.SPD und CDU sind die Feinde dieses Landes und jeden freiheitsliebenden Menschen in diesem lande! Jetzt wo die Rechten vor der Türe stehen haben wir, genau wie damals, KEINE Bürgerrechte mehr, müssen uns überwachen und bespitzeln lassen und von diesen SEK Verbrechern überfallen lassen. diese widerliche BRUT!
    Die von dieser Regierung so oft proklamierte freiheitliche Grundordnung wurde von diesen Feinden der Demokratie selbst zerstört. Von diesen Verbrechern, die man genau wie damals durch den nächsten Schornstein jagen sollte!

  15. Man könnte auch sagen: runtergeschubst haben sie ihn nicht aber AKTIV dazu beigetragen, dass dieser Mensch verstorben ist.

    Weshalb braucht man SEK für friedliche Aktivisten??
    Der Polizei und Nachtwächterstaat, die staatliche Repression und Gewalt wird immer schlimmer. Dies sind keine Menschen, dies sind Schweine und Mörder

  16. Die Aktivisten widersprechen laut WDR unterdessen der Darstellung, dass es “keine polizeilichen Maßnahmen in der Nähe der Unglücksstelle und am genannten Baumhaus” gegeben habe. Ein Handyvideo soll demnach SEK-Beamte auf einer Hebebühne zeigen, etwa 15 Meter von dem Journalisten entfernt. Er sei nach oben geklettert, weil ihm die Pressearbeit auf dem Boden verwehrt worden sei, heißt es von den Aktivisten.

    http://www.spiegel.de/panorama/hambacher-forst-video-einer-journalistin-soll-die-absturzursache-nicht-zeigen-a-1229162.html

  17. Haaaalllooo wie gehts????

    RWE is scheiße!!!

    1. Noch ein friedliebender linker “Antifaschist” und “aufrechter Bürger und Demokrat”.
      Die SPD ist stolz auf dich, Sohn oder besser Diverserchen.

  18. Die Interessengemeinschaft der RWE-Mitarbeiter haette ruhig mal konkret sagen koennen, was sie von sich bzw. RWE in den Medien gerne dargestellt sehen moechte. Es klingt ein wenig so, als sei der ‘Bewurf’ auf Polizisten eine Regelmaessigkeit. Und dass da von den Besetzern mit Molli rumgeworfen wird im Wald, koennen die RWE-Leute ihrer Grossmutter vielleicht weismachen, mir aber nicht. Sind die Arbeitsbedingungen eigentlich vorzeigefaehig? Gibt es was besonderes, was unbedingt in die Presse muss? Wo liegen die Besonderheiten von RWE? Das ist ein Energieriese mit allem drum und dran. Die sind massiv an der Schriftsetzung von Legislatur beleiligt und die Bosse werden immer fetter und fetter. Und RWE hat sicherlich auch Leuten den Saft in der Wohnung abgedreht. Und in der BRD sind es insgesamt meist um die 800.000 Haushalte pro Jahr.

    Und Aufforstung war Thema. Gibts da noch was, oder ist es womoeglich nur Neid? Keiner will mit ihnen Spielen?

    btw, Dass der Konzern da nicht mit die Finger im Spiel hat bei der Interessengemeinschaft, ist nicht glaubwuerdig fuer mich.

  19. Wer sind „die Aktivisten“? Was treibt sie an? Woher kommen sie? Das würde mich interessieren. Gehen sie einem Broterwerb nach? Oder leben sie von dem ach so verachteten Staat und Steuergeldern ? Handeln sie aus echter Besorgnis um die Umwelt und die Zukunft unserer Kinder ?
    Die Polizisten machen ihren Job. Wo sind die Journalisten, die ihren Job machen ? Stattdessen nur einseitige Stimmungsmache. Es war sicher kein Polizist, der den Tod des Bloggers unmittelbar verschuldet hat. Ich verstehe das Anliegen der Naturschützer – aber illegale Baumhäuser und Fäkalien auf Polizisten – das ist der falsche Weg. In meinen Augen ist das kriminell und nicht zu tolerieren.

    1. Geh hin, frag sie. Die Schmarotzer-Karte spielen ist echt billig.

      Und ansonsten einfach mal zuhoeren und lesen. Wird doch ueberall verbreitet, was sie wollen bzw. was sie antreibt. Sie wollen den HAMBACHER FORST retten.

      Und woher haste die Info, dass sie den Staat verachten?

      Du beklagst dich auch noch uebers “einseitige Stimmungsmachen”, kannst es aber selber nicht besser?

      Also bitte beruhige dich wieder.

      1. Wer wochenlang in einem Baumhaus campiert scheint zumindest keiner regelmäßigen Arbeit nachzugehen. Diese Schlussfolgerung ist ja wohl logisch und erlaubt.

      2. RTE2018, lernen Sie einfach erstmal LESEN. Wer es nicht schaft den Namen des Gegenueber didaktisch zu erfassen, dem ist auch sonst nicht viel mehr zuzutrauen. Sie kennen die ersten 4 Buchstaben meines Nicks an der 4. Stelle natuerlich sonst nur mit ‘L’. Und wenn Sie kein ‘L’ finden, kann es ja nur ein ‘H’ sein.

        Die Forstbesetzer werden von der anliegenden Bevoelkerung unterstuetzt. Das nennt sich Heimatschutz. Und ich meine die wirkliche HEIMAT vor der eigenen Tuer und kein imaginaeres hoechstabstraktes Gebilde ‘Nationalstaat’ Deutschland.

        Ihre billigen verunglimpfenden Titel, koennen Sie sich in die Haare schmieren. Argumente bringen Sie nicht.

        Und da Sie es nicht schaffen auf einem repektvollen Niveau zu kommunizieren, muss ich mich wohl auf Ihr Niveau, zumindest einmal kurz, herab begeben und schliesse daher mit einem 3-fachen:

        Sie sind der Schmarotzer! Und niemand sonst!

      3. @Bernd Schreiber
        Natuerlich darf nach belieben geschlussfolgert werden. Doch das, was Sie schreiben ist nicht, was Anne gemacht hat. Schlussfolgern kann nur auf Basis von Praemissen geschehen.

        Wer so viele ‘Fragen’ stellt und so uniformiert ist wie Anne, sollte mit dem Schlussfolgern doch bitte an sich halten. Denn die Praemissen basieren dann lediglich auf den Beinen von ad personam argumentum. Polizei -> gut, Baumbesetzer -> schlecht.

        Das ist einfach nur sophistisch. Und dann aus einigen wenigen strafbaren Handlungen und den mehrheitlich vorhandenen Ordnungswidrigkeiten ein “kriminell” zu fabulieren, ist einfach unglaubwuerdig oder schlimmer noch, unehrlich. Wie auch immer, es steht nicht auf den Beinen der Wirklichkeit und ist daher zu verwerfen, bzw. ist das eines entschiedenen Einspruchs ueberaus wuerdig.

  20. Da merken die Mitarbeiter von RWE mal wie es ist, mit diesen Personen und den sie unterstützenden Medien konfrontiert zu sein. Personen, die an nicht-linken Demonstrationen teilnehmen, die nicht-linke Positionen vertreten oder gar nicht-linke Politiker selbst kennen das seit Jahren, ohne dass das in der Öffentlichkeit wesentlich wahrgenommen – weil nicht oder nicht korrekt in den MSM dargestellt wurde und wird.

    Angriffe auf Autos, Häuser oder gar die Personen selbst werden verharmlost und nicht als das benannt und vor allem nicht als das verfolgt, was sie sind: Kriminelle bis schwer-kriminelle Taten.

    Der Begriff Aktivist meinte ursprünglich mal eine Person / Personen, die sich im Positiven für die Entwicklung einer Sache engagieren oder auf einem Gebiet besondere Leistungen vollbracht haben.

    Wenn in den MSM heute der Begriff Aktivist verwendet wird, dann kann man in 99 Prozent der Fälle davon ausgehen, dass damit Kriminelle gemeint sind und die Autoren der Beiträge besser dieses Wort (Kriminelle) verwendet hätten.

    Die MSM machen sich damit zu Unterstützern von Straftaten und Straftätern. Bin kein Jurist: Aber für meine Begriffe ist auch das (Unterstützung von Straftaten und Straftätern) schon strafbar – und das sollte den verantwortlichen Redakteuren deutlich zu denken geben.

    1. Verharmlost wurde in der seit jeher Anti-linken-Presselandschaft lediglich das brutale Vorgehen der Polizeien. Es wurde ausreichend ueber Chaos-Tage, Gipfel, die radikalen Studentenbewegungen und 1. Mai – Demos berichtet.

      Es ist eher umgekehrt. Grossveranstaltungen und Verbrechen des rechtsradikalen Sektors wurden verschwiegen.

      Haben Sie das verdraengt, oder sind Sie einfach auf dem ‘rechten Auge’ blind?

    1. So mögen wir die linken “Aktivisten”. Friedvoll, bunt und kreativ und soooo tolerant und überzeugend.

  21. Könnten Sie (und alle anderen Medien) bitte aufhören, von “Aktivisten” zu reden!? Was soll das sein? Ein Lehrberuf?
    Die Bezeichnung ist nichts als die unangemessene (Selbst)überhöhung einer i.d.R. kleinen, dafür lauten und intoleranten Gruppe, die sich und ihr Anliegen dadurch wichtiger machen wollen – in Abgrenzung zu der verachteten Masse, die es wagt, das Thema unwichtig zu finden, oder gar eine andere Meinung dazu zu haben.
    Danke.

  22. Erstaunlich das hier eine FB Gruppe in den Vordergrund gehoben wird, die schon mehrfach in der Presse wegen hetze und Gewaltaufrufen negativ Schlagzeilen genacht hat . Die nähe des Betreibers zu AfD währen er in der IGBCE organisiert ist sollte man auch etwas genauer unter die Lupe nehmen .

    1. Nur weil die AfD in EINIGEN WENIGEN Punkten ihres Programms zur Energiepolitik ÄHNLICHE Positionen vertritt wie die Energiewirtschaft (und auf der anderen Seite auch wie die Gewerkschaften) sollte man hier keine unzulässigen Verbindungen herstellen bzw. Unterstellungen vornehmen.

      Solche Ähnlichkeiten (teilweise oder gar ganz übereinstimmende Positionen) gibt es bei diesem und anderen Themen auch bei anderen Parteien und der Industrie oder den Gewerkschaften oder anderen Interessengruppen.

  23. Das die “Leitmedien” in Deutschland nur aus einem Blickwinkel (Grün-Rot) auf das Geschehen schauen, ist seit den 1980ern bekannt. Aber noch nie waren diese “Leitmedien” so weit von den Bürgern entfernt, wie heute. Die Mehrheit der Deutschen lebt nicht am Prenzlauer Berg und fährt Lastenrad und macht einen hippen Start-Up-Projekte-Irgendwas-Job (Stundenlang im Café mit WLAN am Notebook sitzen).

    Kein Wunder, dass viele Menschen sich von diesen „Leitmedien“ verabschieden. Und der Bruch ist groß und nicht mehr zu kitten. Das Wort „Lügenpresse“ ist das Ergebnis dieser einseitigen gefärbten oberlehrerhaften Berichterstattung.

    1. Alternative Medien machen es genauso einseitig aber damit haste wahrscheinlich kein problem

    2. Verharmlosung der Gewalt?? Die Gewalt durch die Polizei? Die zum Tode eines Bloggers führte? Die Gewalt gegen Mensch und Natur für deren Raubbau??
      DAS MACHTR MICH WÜTEND!

    3. Wirklich Schlimm wie hier eines der größten Verbrechen der Menschheit – an dem JEDER RWE-Mitarbeiter sich beteiligt – gerechtfertigt werden soll. Braunkohle ist der größte C02 Spender, Deutschland verbraucht davon Weltweit am Meisten. RWE -Mitarbeiter sind Straftäter, die schon jetzt Tausende Tote durch Klimakatastrophen und Flucht zu verantworten haben. Für eure Verbrechen werden kommende Generationen euch zur Rechenschaft ziehen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia