Tweet von @VorsitzNahles: ARD-"Morgenmagazin" fällt auf Satire-Account über Andrea Nahles herein

Der Satire-Accounts ist klar als solcher gekennzeichnet

Satire im Netz ist längst nicht mehr neu. Auf Twitter tummeln sich etliche Accounts, die Echtheit vorgeben, aber nicht echt sind. Zu erkennen meistens: an dubiosen Tweets, dem fehlenden blauen Haken oder Hinweisen in der Beschreibung. Trotzdem fallen Medien immer noch auf Fake-Accounts herein, neuerdings etwa das „Morgenmagazin“ der ARD.

Die „Netzreporter“ von Radio Bremen haben im „Moma“ heute Morgen eine Äußerung der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles auf Twitter verbreitet. Das Problem: Nahles ist in dem Netzwerk nicht über ein eigenes Konto aktiv. Wenn überhaupt schreibt die SPD-Frau über den Partei-Account @spdde. Bei dem Twitter-Account @VorsitzNahles handelt es sich um einen bereits bekannten Fake.

Weder die Reporter noch die Redaktion erkannten die Satire. Dabei hätte ein Blick in die Biographie des Accounts gereicht, die im Übrigen auch selbst im Beitrag zu sehen war. Dort steht nämlich:

SPD-Vorsitzende. Zukünftige Kanzlerin und Twitterkönigin. ACHTUNG: Satire.

Dass es der Tweet in die Sendung schaffte, erstaunt angesichts dieses Hinweises. Auch eine Verifizierung des Kontos, die bei Politikern und Prominenten auf Twitter üblich ist, fehlt. Abgesehen natürlich vom skurrilen Inhalt des Tweets.


Um 6:40 Uhr soll der Beitrag laut Übermedien zum ersten Mal gelaufen sein, zwei Stunden später ein weiteres Mal. Dabei hatten aufmerksame Zuschauer den Fehler schon Minuten nach der Ausstrahlung auf Twitter bemerkt. Erst vier Stunden später reagierte das „Moma“ in dem Netzwerk: „Doofer Fehler, der uns ehrlich leid tut! Künftig gilt: auch zu sehr früher Stunde Augen (noch weiter) auf“, heißt es dort.