Partner von:
Anzeige

“Der große Rudolph” erfolgreich, aber mit Niederlage gegen “XY”, überschaubare Champions-League-Zahlen für Sky

der-grosse-rudolph.jpg
Thomas Schmauser als Rudolph Moshammer im ARD-Film "Der große Rudolph"

Das populärste TV-Programm des Mittwochs war das ZDF-Magazin "Aktenzeichen XY", doch auch der ARD-Film "Der große Rudolph" war ein Erfolg: Mit 4,11 Mio. gegenüber 4,55 Mio. kam er "XY" recht nahe. Noch vor einem Jahr hätte die klare Nummer 1 des Tages Champions League geheißen, doch die findet nur noch im Pay-TV statt - und bescherte Sky dort keine sensationellen Zahlen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. “Der große Rudolph” punktet bei Jung und Alt

4,11 Mio. Menschen sahen also Thomas Schmauser als Rudolph Moshammer im ARD-Film “Der große Rudolph”. Der 90-Minüter war damit durchaus ein Erfolg, erzielte einen starken Marktanteil von 14,6%. Das gesamte Publikum, das vorher die 20-Uhr-“Tagesschau” einschalteten (4,50 Mio. / 17,8%) konnte der Film allerdings nicht im Ersten halten. Und: Er verlor gegen “Aktenzeichen XY”. Doch auch im jungen Publikum stieß “Der große Rudolph” auf großes Interesse: 760.000 14- bis 49-Jährige entsprachen einem ebenfalls deutlich überdurchschnittlichen Marktanteil von 8,5% und Platz 7 der Tages-Charts.

2. “Aktenzeichen XY” siegt – allerdings mit geringstem Marktanteil seit Februar

Die Konkurrenz durch “Der große Rudolph” merkte man auch dem Tagessieger “Aktenzeichen XY… ungelöst” an: Das ZDF-Kriminalmagazin siegte zwar mit 4,55 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 16,1%, doch in den vergangenen Monaten erzielte “XY” immer bessere Marktanteile als jetzt. Unter den nun erreichten 16,1% blieb die Sendung zuletzt im Februar. Gute Zahlen gab es im Anschluss auch noch für das “heute journal”, das 3,67 Mio. auf 14,7% und Platz 4 der Tages-Charts hievten. Stärkstes Programm der Privatsender war “RTL aktuell” mit 2,72 Mio. Sehern und 15,4%, in der Prime Time reichten “Mario Barth deckt auf” 2,51 Mio, und 9,1% für den Sieg unter den Privaten.

3. Etwas blasses Comeback für “Mario Barth deckt auf”

Anzeige

RTL bestritt die Prime Time zunächst mit der ersten Folge von “Martio Barth deckt auf” seit März. Doch im Vergleich zu den 15,4% und 17,1%, die die beiden Ausgaben damals erzielten, lief es diesmal nicht mehr so gut: 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten zwar für den Prime-Time-Sieg im jungen Publikum, aber auch nur für einen Marktanteil von 13,0%. Ordentlich, aber wenig sensationell. Stärkste Konkurrenten waren um 20.15 Uhr “Aktenzeichen XY” mit 980.000 und 10,8%, sowie die ProSieben-Serie “Grey’s Anatomy”, die mit 840.000 und 9,7% aber nicht über die 10%-Marke kam. Die “Seattle Firefighters” fielen danach mit 690.000 auf 7,5%, Sat.1 landete mit “Fort Boyard” bei 720.000 und mittelmäßigen 8,3%.

4. “Die Wollnys” besiegen die Filme von Vox und kabel eins

Zu den Siegern des Abends zählt auch wieder die RTL-II-Reihe “Die Wollnys”: 770.000 14- bis 49-Jährige sahen zu und bescherten ihr 8,6%. Damit landete RTL II um 20.15 Uhr auch vor Sat.1. “Love Island” erzielte ab 22.15 Uhr mit 630.000 jungen Zuschauern sogar 9,8%. Unter dem Soll blieb am Abend hingegen der Vox-Film “The Dark Knight Rises”: 470.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 5,9%. Noch dahinter landete kabel eins mit “Léon – Der Profi”: 360.000 und 4,3% erreichte der Film.

5. Champions League bei Sky noch nicht in Topform, zdf_neo knackt mit “Ein starkes Team” die 2-Mio.-Marke

Noch vor einem Jahr hätte in der Headline dieser Quoten-Analyse etwas wie “ZDF lockt 8 Mio. mit Champions-League-Auftakt des FC Bayern” gestanden. Doch in dieser Saison ist alles anders: Der Wettbewerb findet nur noch im Pay TV – bei Sky und DAZN statt. Verblüffend: Die 8 Mio. Fußball-Fans kehren der Champions League damit offenbar den Rücken. Denn: Das Spiel der Bayern in Lissabon, das exklusiv bei Sky zu sehen war, schalteten dort nur 770.000 Fans ein, zusammen mit der Konferenz erreichte Sky 1,19 Mio. Keine schlechten Zahlen – auch wegen des Marktanteils von 4,7%, doch der Pay-TV-Anbieter hat sich angesichts der fehlenden Free-TV-Übertragung sicher deutlich mehr Zuschauer erhofft. Unbedingt erwähnenswert sind noch die 2,14 Mio. Menschen, die zdf_neo um 20.15 Uhr mit “Ein starkes Team” erreicht hat, der Marktanteil lag bei fabelhaften 7,6%. Fast identische 7,5% gab es danach noch für “Wilsberg”, das 1,63 Mio. sahen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia