Partner von:
Anzeige

Bayern vs. Bayer pusht Sky auf einen neuen Saison-Rekord, Mainz-Augsburg war der Flop des Spieltags

Bundesligaspiel Bayern München – Bayer Leverkusen
Bundesligaspiel Bayern München - Bayer Leverkusen

Nach zwei vergleichsweise schwachen Samstagen hat Sky am 3. Bundesliga-Spieltag der neuen Saison wieder sein Normalniveau erreicht. Quotenbringer Nummer 1 unter den fünf Spielen war dabei das zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen. Am Abend holte auch noch die Partie Mönchengladbach vs. Schalke starke Zahlen.

Anzeige

Wie immer seit der vorigen Saison begann der Bundesliga-Spieltag für Sky erst am Samstagnachmittag. Das Freitags-Match zwischen Dortmund und Frankfurt lief auf den Pay-TV-Plattformen von Eurosport, für die weiterhin keine Zuschauerzahlen vorliegen. 1,50 Mio. Fans saßen dann am Samstag ab 15.30 Uhr vor den Fernsehen, um sich die fünf Spiele plus Konferenz bei Sky anzuschauen. Damit wurden die vergleichsweise schwachen Zahlen der beiden ersten Spieltage (1,16 Mio. und 1,03 Mio.) klar getoppt. Zum Vergleich: In der Saison 2017/18 wurden am Samstagnachmittag im Durchschnitt 1,46 Mio. Fans erreicht – auch diese Zahl wurde also übertroffen.

Größter Zuschauermagnet unter den fünf Partien war dabei ganz eindeutig das Spiel zwischen Bayern München und Bayer Leverkusen, das allein 460.000 der 1,50 Mio. Sky-Zuschauer einschalteten. Auch hier ein Vergleich: An den beiden ersten Spieltagen erreichte das jeweils erfolgreichste Einzelspiel nur 140.000 bzw. 110.000 Seher. Parallel zu den 460.000 FCB-B04-Sehern erreichten Wolfsburg und Hertha BSC mit ihrem ICE-Derby 130.000 Fans, Leipzig und Hannover sahen 80.000 zu, Düsseldorf und Hoffenheim 70.000. Größter Flop des Spieltags war die Partie zwischen Mainz und Augsburg mit nur 10.000 Zuschauern. Die Konferenz erreichte erstmals seit dem 24. Spieltag der vorigen Saison weniger Fans als die Einzeloptionen: 740.000 der 1,50 Mio. entschieden sich für sie.

Ein Zuschauer-Hit war am Samstagabend auch noch das Match zwischen Mönchengladbach und Schalke: 960.000 schalteten es bei Sky ein. Am Sonntag lief es dann etwas verhaltener für den Abschluss des Spieltags: Die 550.000 Zuschauer bei Bremen vs. Nürnberg waren ein solides Ergebnis, die 620.000 bei Freiburg vs. Stuttgart waren ein klar unterdurchschnittliches für diese Anstoßzeit.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauern hat weiterhin nur wenig Aussagekraft, hier werden noch einige Spieltage benötigt, bis sich das Ranking stabilisiert. Es führt weiterhin Borussia Dortmund. Der Verein kommt nur mit dem Sonntagsspiel des ersten Spieltags in die Wertung, da man danach zweimal am Freitag bei Eurosport antrat. Letzter bleibt der FC Augsburg – schon mit deutlichem Rückstand auf Hoffenheim und Mainz.

Anzeige

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2018/19
Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Borussia Dortmund 1 1,11
2 2 Bayern München 2 0,97
3 5 Schalke 04 3 0,78
4 4 VfB Stuttgart 3 0,72
5 3 RB Leipzig 3 0,62
6 8 Borussia Mönchengladbach 3 0,57
7 9 Bayer Leverkusen 3 0,53
8 6 Hertha BSC 3 0,51
9 7 Werder Bremen 3 0,48
10 11 Eintracht Frankfurt 2 0,32
11 15 1. FC Nürnberg 3 0,32
12 17 SC Freiburg 3 0,28
13 10 Fortuna Düsseldorf 3 0,27
14 14 VfL Wolfsburg 3 0,24
15 13 Hannover 96 2 0,23
16 12 Mainz 05 3 0,22
17 16 TSG Hoffenheim 2 0,16
18 18 FC Augsburg 3 0,08
Stand: 3. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 460.000 München-Leverkusen-Zuschauern 920.000, aus 10.000 Mainz-Augsburg-Sehern hingegen nur 20.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia