Partner von:
Anzeige

AirPower: Hat Apple heimlich seine Ladematte aufgegeben?

“Aktuell nicht erhältlich”: Was wird aus Apples angekündigter Ladematte AirPower?
"Aktuell nicht erhältlich": Was wird aus Apples angekündigter Ladematte AirPower? © Apple

Es ist nur ein Nebenschauplatz, doch er wirft Fragen auf: Was ist eigentlich aus AirPower geworden? Vor genau einem Jahr kündigte Apple auf seiner September-Keynote die Ladematte an, mit der drahtlos mehrere Geräte – iPhones und Apple Watches – nebeneinander geladen werden sollten. "Anfang 2018" sollte die Ladematte auf dem Markt kommen, doch passiert ist bislang nichts. Auch auf der Keynote gestern hüllte sich Apple verdächtig in Schweigen. Mehr noch: Informationen zu AirPower sind von Apples Webseite verschwunden.

Anzeige

Apple und Produktankündigungen außerhalb der Kernsegmente iPhone / iPad / Mac – das ist so eine Sache. Oft genug hat der Techpionier aus Cupertino in der Vergangenheit eine Ankündigung für ein Produkt gemacht, das dann aber erst deutlich später auf den Markt kam.

Weder die Apple Watch (2015) noch die Drahtlos-Kopfhörer AirPods (2016) noch der HomePod (2017) wurden pünktlich ausgeliefert – beim MacPro (2019) wiederholt sich das Drama. Und nicht nur dort: Auch auf die Ladematte AirPower, die Apple vor exakt einem Jahr auf seiner September-Keynote für Anfang 2018 angekündigt hatte, wartet die Fangemeinde bis heute.

Verschieberitis hat bei Apple Praxis

„Apple muss damit aufhören, Produkte wie AirPower und den MacPro anzukündigen, die dann für Monate oder Jahre nicht verfügbar sind“, watschte den iKonzern selbst das Cupertino-freundliche Blog AppleInsider bereits vor Monaten ab.

Tatsächlich scheint es nun, als müssten Apple-Fans, die sich auf das drahtlose Laden ihres iPhones, ihrer Apple Watch oder der AirPods gefreut hatten, nun gar auf unbestimmte Zeit auf AirPower warten. Nicht nur die Ladematte fand auf der gestrigen Keynote überhaupt keine Erwähnung mehr, sondern auch der Hinweis auf induktives Laden der neuen iPhones und Apple Watches wurde mit keinem Wort mehr erwähnt, obwohl die neuen Geräte dazu nun schneller in der Lage sind.

Air Power verschwindet von Apple-Webseiten
Anzeige

Nach Einschätzung des gut vernetzten Apple-Bloggers John Gruber (“Daring Fireball”) muss offenkundig etwas bei der Produktion massiv schiefgelaufen sein. “Niemand bei Apple sagt ein Wort darüber, nicht einmal inoffiziell”, twitterte Gruber gestern.

Und mehr noch: Apple selbst liefert den besten Hinweis darauf, dass es in der Produktion offenkundig hakt – nämlich, indem der iKonzern nichts mehr zur Ladematte mitteilt. Die Hinweise auf AirPower sind sowohl von Apples Medienportal Newsroom als auch von der Produktwebseite verschwunden. Dort ist lediglich der Hinweis zu finden, dass die Ladematte “zur Zeit nicht erhältlich” sei.

Bloomberg hatte im Juni von Produktionsproblemen bei AirPower berichtet. So soll es bei der Ladematte zu Überhitzungen gekommen sein. Ob die Qi-Ladestation noch bis Jahresende erhältlich sein oder am Ende ganz aufgegeben wird, wie Forrester-Analyst Thomas Husson gegenüber Business Insider spekuliert, erscheint aktuell vollkommen offen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia