Anzeige

"Fort Boyard" legt in Woche 2 leicht zu, "Die Wollnys" holen besten Marktanteil seit 2014

Sat.1-Show "Fort Boyard" mit Matthias Killing

Großer Erfolg für RTL II: „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ erreichten am Mittwochabend mit 860.000 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 9,8% – ein 4-Jahres-Hoch. Sat.1 steigerte sich dahinter mit „Fort Boyard“ immerhin auf 8,2%, den Prime-Time-Sieg holten aber „Die 25“ von RTL. Im Gesamtpublikum gewann die „Tagesschau“ vor dem „heute journal“ und der ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:
1. „Die Wollnys“ holen besten Marktanteil seit 2014, kabel eins triumphiert mit „Gran Torino“
Grandioser Abend für RTL II und kabel eins: Beide Sender holten um 20.15 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen Marktanteile von über 9% und landeten auf den Plätzen 5 und 7 der Tages-Charts. 860.000 junge Menschen schalteten „Die Wollnys“ bei RTL II ein, der Marktanteil von 9,8% ist der beste seit August 2014, als „Die Wollnys – Silvia allein zu Haus“ ebenfalls mal 9,8% holte. kabel eins erreichte parallel dazu ähnlich starke 800.000 und 9,4% mit dem schon oft wiederholten Clint-Eastwood-Film „Gran Torino“. Konkurrent Vox hingegen versagte erneut mit der Serie „Take Two“: 340.000 14- bis 49-Jährige reichten um 20.15 Uhr und 21.10 Uhr nur für 3,8% und 3,9%.
2. „Fort Boyard“ legt leicht zu, landet um 20.15 Uhr aber nur auf Rang 5
Halbwegs zufrieden kann auch Sat.1 mit seinem Mittwochabend sein: Das Spielshow-Comeback „Fort Boyard“ lief diesmal etwas besser als bei der Premiere vor einer Woche: Aus 610.000 14- bis 49-Jährigen und 7,8% wurden 720.000 und 8,2%. Kein sensationelles Ergebnis, aber immerhin eins, das exakt auf dem Sat.1-Normalniveau der jüngsten 12 Monate von 8,2% liegt. Dennoch reichten die 610.000 um 20.15 Uhr nur für Platz 5 – hinter RTL, ProSieben und den oben genannten starken Programmen von RTL II und kabel eins. Insgesamt sahen die Show hingegen weniger als vor einer Woche: 1,54 Mio. statt 1,56 Mio. Der Marktanteil rutschte hier von 5,6% auf noch unbefriedigendere 5,4%.
3. RTL siegt mit „GZSZ“ und „Die 25“, „Seattle Firefighters“ fallen auf 8,1%
Die Nummer 1 der 14- bis 49-Jährigen hieß am Mittwoch wieder einmal „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: Mit 1,47 Mio. jungen Zuschauern landete die Vorabend-Soap deutlich vor sämtlichen Prime-Time-Programmen des Tages und bei einem erneut grandiosen Marktanteil von 20,6%. Über die Mio.-Marke sprang bei den 14- bis 49-Jährigen ansonsten nur noch „Die 25 unglaublichsten Überraschungen, von schlimm bis schön“, das bei RTL 1,07 Mio. auf 12,2% hievten. ProSieben hielt mit 960.000 und 10,9% für „Grey’s Anatomy“ dagegen, die „Seattle Firefighters“ fielen danach mit 710.000 auf nur noch 8,1%. „Younger“ war danach mit 5,4% und 5,7% richtig erfolglos.
4. Nachrichten siegen im Gesamtpublikum vor Kerner
Insgesamt gewann die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten den TV-Mittwoch: 4,13 Mio. Seher entsprachen dabei 16,1%. Auch Rang 2 geht an eine Nachrichtensendung: das „heute journal“ mit 3,62 Mio. und 14,3%. Erfolgreichstes 20.15-Uhr-Programm war die ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“ mit Johannes B. Kerner, die 3,51 Mio. (12,8%) einschalteten. Das Erste erreichte mit der Drama-Premiere „Toulouse“ 3,20 Mio. Leute (11,6%), „RTL aktuell“ als erfolgreichstes Programm der privaten 2,86 Mio. (15,5%). Auch um 20.15 Uhr war RTL der stärkste Privatsender – mit 2,22 Mio. und 8,3% für „Die 25“.
5. Gute Zahlen für den sixx-Sex-Abend, grandiose Zahlen für die zdf_neo-Krimis
sixx bestritt seinen Mittwochabend ausschließlich mit Sex: Die Formate „Paula kommt – Sexpedition Deutschland“, „Paula kommt – Sex und Gute Nacktgeschichten“ und „Paula kommt… am Telefon“ erreichten 80.000 bis 170.000 14- bis 49-Jährige, sowie Marktanteile von 1,6% bis 2,1%. Gute, aber nicht sensationelle Zahlen für den Sender, dessen 12-Monats-Durchschnitt derzeit bei 1,3% liegt. Deutlicher über dem Normalniveau landete Super RTL mit dem Klassiker „Dr. House“: 250.000 bis 300.000 junge Zuschauer bescherten drei Folgen der Serie 2,9% bis 4,0%. Wieder einmal nicht „kleiner Sender“ genannt werden kann zdf_neo: Sagenhafte 2,47 Mio. Menschen sahen dort „Ein starkes Team“ – grandiose 9,0% und Platz 11 der Tages-Charts vor sämtlichen Prime-Time-Programmen der Privaten. „Wilsberg“ kam im Anschluss noch auf 1,64 Mio. Seher und 7,7%.

Anzeige