Partner von:
Anzeige

ZDF triumphiert mit “Lotte Jäger und die Tote im Dorf”, “Der beste Deal” startet im Ersten schwach

Lotte-Jaeger.jpg
Silke Bodenbender als Ermittlerin "Lotte Jäger"

Der zweite Krimi mit der Ermittlerin "Lotte Jäger" hat dem ZDF starke Quoten beschert: 5,99 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu - ein toller Marktanteil von 20,8%. Auch im jungen Publikum war der Film vorn mit dabei, musste sich nur RTL und ProSieben geschlagen geben. Mies lief hingegen die Premiere der neuen ARD-Sendung "Der beste Deal", die mit 2,31 Mio. Sehern und schwachen 8,1% nur auf Platz 17 der Tages-Charts landete.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. “Lotte Jäger” steigert sich auf fast 6 Mio. Zuschauer

5,99 Mio. Leute interessierten sich am Montagabend also für den 90-Minüter “Lotte Jäger und die Tote im Dorf”. Der ZDF-Krimi erzielte damit einen Marktanteil von 20,8% – der beste Montagabend-Marktanteil seit April. Und: Die im September 2016 ebenfalls schon starken Premieren-Zahlen der Ermittlerin “Lotte Jäger” wurden noch getoppt. Damals sahen den ersten Fall “Lotte Jäger und das tote Mädchen” 5,17 Mio. (18,1%). Auch im jungen Publikum war der Krimi ein Erfolg – mit immerhin 790.000 14- bis 49-Jährigen und 9,1%.

2. “Der beste Deal” bei der Premiere kein guter Deal, auch “Hart aber fair” danach blass

Parallel zum ZDF-Krimi zeigte Das Erste um 20.15 Uhr die erste Ausgabe des neuen Verbraucher-Formats “Der beste Deal” mit Annabell Neuhof und Yared Dibaba. Nur 2,31 Mio. Menschen interessierten sich dafür – ein zu blasser Marktanteil von 8,1% und Platz 17 in den Tages-Charts. Immerhin: Sämtliche Privatsender wurden dennoch besiegt. Auch von “Hart aber fair”, das mit dem Thema “Wir Kreuzfahrer und Billigflieger– wer zahlt den Preis für den Massen-Tourismus?” 2,53 Mio. Seher und ähnlich blasse 9,0% erreichte.

3. Nur RTL knackt im jungen Publikum die Mio.-Marke

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte am Montagabend RTL das Geschehen: Drei Sendungen der Kölner sprangen über die Mio.-Marke – als einzige drei Sendungen des gesamten deutschen Fernsehens. “RTL aktuell” erreichte um 18.45 Uhr 1,02 Mio. junge Zuschauer und 19,9%, “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” um 19.40 Uhr 1,46 Mio. und herausragende 20,8%, “Wer wird Millionär?” schließlich 1,19 Mio. und 14,1%. ProSieben kam mit “Thew Big Bang Theory” und “The Middle” zwischen 20.15 Uhr und 22.10 Uhr nicht über 8,8% bis 10,5% hinaus, ab 22.10 Uhr gab es dann mehr als 11%. Sat.1 kam mit “MacGyver” auf 8,4% und 7,5%, mit dem “Seal Team” ab 22.10 Uhr nur auf 5,9% und 6,3%.

4. “Unsere Schule” und “Eine Nacht mit dem Ex” mit starker Premiere bei Vox

Bei Vox liefen am Montagabend zwei neue Programme an: “Unsere Schule” erreichte dabei mit 700.000 14- bis 49-Jährigen starke 8,3%, “Eine Nacht mit dem Ex” danach fast identische 710.000 und 8,3%. Der neue Montagabend war also bei der Premiere ein voller Erfolg für Vox. Über das Soll sprang auch kabel eins mit zwei Vin-Diesel-Filmen: “xXx – Triple X” erzielte mit 560.000 jungen Zuschauern um 20.15 Uhr 6,9%, “Extreme Rage” ab 22.45 Uhr mit 360.000 sogar 8,7%. Solide Zahlen gab es bei RTL II für “Die Geissens” (5,4%) und “Hausenblas – Staubsauger-Vertreter Deluxe” (5,2%).

5. Großes Interesse für “Die Tricks mit Milch und Käse” im NDR Fernsehen

Starke Zahlen gab es am Abend auch für das NDR Fernsehen: Das Verbraucher-Duo “Markt” und “Die Tricks mit Milch und Käse” sprangen dort im Gegensatz zum “besten Deal” des Ersten weit über das Sender-Soll: 1,26 Mio. und 1,43 Mio. Neugierige bescherten dem NDR ab 20.15 Uhr tolle 4,4% und 4,9%. Ebenfalls klar über der Mio.-Marke in der Prime Time: “Inspector Barnaby” bei zdf_neo mit 1,51 Mio. (5,2%) um 20.15 Uhr und mit 1,47 Mio. (6,7%) um 21.45 Uhr.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Naja… aber Ihr wisst doch – man könnte es auch erwähnen! – dass ARD und ZDF sich immer dann gegenseitig die Quoten zuschanzen, wenn sie vermeintliche “Hochkultur” senden :
    Montag: Heiliger ZDF-Fernsehfilm der Woche=Hochkultur vs. ARD-Doku
    Dienstag ZDF-Doku vs wichtige ARD-Reihen IAF, Himmels Willen, Die Heiland
    Mittwoch ZDF Show, XY, Krimi vs. FilmMittwoch im Ersten
    Donnerstag ZDF-Fernsehfilme ala Bergdoktor vs. ARD Donnerstagskrimis ua
    Freitag ZDF Krimis im Doppelpack vs. ARD Quiz, Show, Filme
    Samstag ZDF Krims, Shows wie Kamera, Nebel vs. ARD-Film, Show, Quiz
    Sonntag Niederkultur ZDF-Herzkino vs. ARD Krimis Tatort, Polizeiruf

    Und zusätzlich traut sich der Bürgergebühren-finanzierte, öffentlich-rechtliche Rundfunk – besser die Hybris+Testosteron-gesteuerten “wenigen Entscheider” (Studie), die sich selbst als die wichtigsten und vor allem Preis-würdigsten “Filmemacher” der Republik fühlen – auch noch die “Kultur” bei Filmen/Serien zu trennen in Kultur und Schrott!! Wer beim Schrott landet kann – so reden die wirklich! – zu 99 % nichts und muss da bleiben – vor allem Frauen – bis ins Grab (bzw. bis sie sie aussortieren, weil sie ja nicht mehr so attraktiv sind wie die geilen, alten Männer, die sich an der Seite der jungen Frauen einen Wolf spielen bis ans Lebensende… ) Und! DAS ist nur in Deutschland so, weil es ihnen die Politik erlaubt. Wie sie auch das Grundgesetz der Gleichberechtigung der Frauen NICHT umsetzt schon gar nicht im öffentlich-rechtlichen, Bürgergebühren-finanzierten Rundfunk und zwar – und vielleicht schaffen es Politiker ja, zu begreifen, dass das sauber getrennt werden muss- IM BEREICH FICTION, in dem der ÖR das absolute Monopol hat, einen geschlossenen Markt verursacht und on top “Frauen massiv diskriminiert (Studie). Und man kann das nicht oft genug sagen, hinweisen, erinnern. SO kann und darf es nicht weiter gehen mit Intransparenz und Hybris von Gebühren-bezahlten “Wichtigen”, deren Machtfülle – meist nach Volontariaten – ungeprüft und unkontrolliert eine ganze Branche dominiet, die – zerfleddert in kleinste Gewerke usw. – keine Chance hat, sich zu wehren – noch nicht. Die 160 eigenen Produktionsfirmen die eigene Castingbüros haben usw. mit denen sie unkontrolliert kungeln und denen sie Unmengen von Aufträgen zuschanzen, müssen immer mit-gedacht und mit-erwähnt werden.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia