Partner von:
Anzeige

Duisburgs Zebra Ennatz, Hertinho oder der hosenlose Sommermärchen-Löwe Goleo: Oliver Wurm macht ein ganzes Magazin über Fußball-Maskottchen

oliver-wurm-fussball-gold-magazin-02.jpg

Ein ganzes Heft über Fußball-Maskottchen? Braucht der gemeine Fußballfan das wirklich? Ja, sagt Oliver Wurm. Der Hamburger Journalist hat die Maskottchen von Bayern München, Dortmund & Co. nicht nur zum Thema des Sonderheftes gemacht, sondern die knuffigen Tiere selbst als Reporter durch die Nation geschickt. Und wie geht’s eigentlich Goleo VI, dem hosenlosen Sommermärchen-Löwen?

Anzeige

Die Klassiker von Kicker und Sport Bild bieten schon lang vor Saisonbeginn einen Überblick über die neuen Trikots, Trainer und Spieler der Bundesligavereine. Aber was ist eigentlich mit deren großen und knuddeligen Begleitern? „Kein Mensch braucht ein Sonderheft über Maskottchen“, teasert Oliver Wurm sein neues Magazin selbst an – ab Donnerstag (23.8.) liegt es dennoch an den Kiosken.

72 Seiten stark ist das neueste Heft aus der Magazinschmiede von Fußballgold und kostet vier Euro. Nach den monothematischen Sonderheften über WM-und EM-Titel der deutschen Nationalelf, die deutlich missglückte “Mission Titelverteidigung” und die Faszination der Dortmunder Südtribüne sind jetzt die Maskottchen dran. Gladbachs Fohlen Jünter, Duisburgs Zebra Ennatz, Hamburgs trotzdem-noch-Dino Hermann und Kollegen sind nicht nur Thema, sondern selbst als Reporter im Einsatz.

Anzeige

In der Rubrik “Ich trage einen großen Namen” machen sich die Maskottchen auf die Suche nach den Spuren ihrer Herkunft. So fährt Ennatz von Duisburg nach Walstedde im Münsterland, wo Namensgeber und MSV-Duisburg-Legende Bernard Dietz höchstpersönlich zum Hausbesuch geladen hat. Dino Hermann bekommt erklärt, weshalb er eigentlich heißt, wie er heißt und in Hamburg ein Masseur zur Vereinsikone wurde. Günter Netzer hatte zwar keine Zeit für seinen Jünter, doch das Fohlen darf immerhin berühmte Fotos des Spielmachers mit Vorliebe für lange Haare und schnelle Autos nachstellen.

Darf im Interview nichts sagen, könnte es auch gar nicht: Berlins “Hertinho”

Außerdem im Heft vertreten: Lukas Podolski, der “Bock auf Hennes” und den 1. FC Köln hat. Arnd Zeigler, der sich Gedanken über die klaffende Maskottchen-Lücke seines Herzensklubs Werder Bremen macht. Berlins brasilianischer Bär namens Hertinho darf ganz im Stile des SZ-Magazins nur mit Gesten auf die Interviewfragen antworten. Und wer sich fragt, wie es Goleo VI, dem Löwen ohne Hose und dessen Freund Pille, dem sprechenden Ball, seit dem Sommermärchen von 2006 ergangen ist: Oliver Wurm verrät die Antwort im Heft.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia