Partner von:
Anzeige

“Promi Big Brother” holt beste Marktanteile seit 2015, der “Polizeiruf 110” den schwächsten seit 2009

Promi_Big_Brother-2.jpg
"Promi Big Brother"

Nach dem grandiosen Auftakt mit 17,9% bei den 14- bis 49-Jährigen gab es zwei Tage später erneut mehr als 17% für "Promi Big Brother". Das sind die besten Marktanteile seit 2015 für die Sat.1-Show. Noch nicht so gut läuft es hingegen weiterhin für die Sonntags-Krimis im Ersten: Der "Polizeiruf 110" gewann zwar die Prime Time, aber nur mit 4,34 Mio. Sehern und 15,9%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Promi Big Brother” holt die besten Marktanteile seit 2015

Mehr als 17% holte die Sat.1-Show “Promi Big Brother” zuletzt 2015. 2016 und 2017 kam die Show nicht mehr an diese Zahlen heran, 2018 gelang es nun bereits zweimal in drei Tagen. Am Freitag sorgten beim Staffel-Auftakt 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige für 17,9%, am Samstag gab es mit 890.000 und 14,5% eine kleine Delle, doch am Sonntag ging es mit 1,00 Mio. und 17,1% nun zurück zur Siebenstelligkeit und zurück über die 17%-Marke. Die 2018er-Kandidaten scheinen also den Nerv der Freunde von C-Promi-Shows zu treffen. “Promi Big Brother” war damit um 22.15 Uhr klarer Marktführer, musste sich in den Tages-Charts der jungen Zielgruppe nur dem RTL-Film “The Transporter Refueled” und der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten geschlagen geben.

2. “Polizeiruf 110” holt schwächsten Marktanteil seit 2009, “Anne Will” blass

Die Nummer 1 im Gesamtpublikum hieß um 20.15 Uhr erwartungsgemäß “Polizeiruf 110”. Doch nach den blassen “Tatort”-Zahlen von vor zwei Wochen gelang es auch dem “Polizeiruf” noch nicht, in Form zu kommen. 4,34 Mio. Krimifreunde sahen zu, der Marktanteil von 15,9% war der schwächste für Erstausstrahlungen seit November 2009. Den Tagessieg musste der Krimi dann auch der 20-“Tagesschau” überlassen, die vorher 5,13 Mio. (21,2%) einschalteten. Um 20.15 Uhr kam das ZDF dem Ersten am nächsten. Die Mainzer sammelten mit “Marie fängt Feuer” 3,24 Mio. Zuschauer und 11,9% ein. RTLs “The Transporter Refueled” erreichte als stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten 2,43 Mio. und 9,1%. Im Anschluss an den “Polizeiruf” lief es auch für die erste neue “Anne Will”-Ausgabe nicht gut: 2,55 Mio. Seher entsprachen nur 10,8%.

3. RTL um 20.15 Uhr bei 14-49 vorn, Sat.1 punktet auch mit Leischik und “Tammy”

Anzeige

Um 22.15 Uhr lag Sat.1 weit vor der Konkurrenz, doch um 20.15 Uhr musste man sich RTL geschlagen geben: 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dort der Free-TV-Premiere “The Transporter Refueled” 13,5% und damit den Tagessieg im jungen Publikum. Sat.1 landete aber nicht allzu weit dahinter, erreichte mit der Wiederholung “Tammy – Voll abgefahren” 960.000 junge Menschen und 11,6%. Auch “Julia Leischik sucht: Bitte melde Dich” war erfolgreich bei Sat.1: mit 830.000 und 13,8% am Vorabend. Über die 10%-Marke sprangen um 20.15 Uhr auch noch der “Polizeiruf 110” (870.000 / 10,3%) und ProSiebens “American Sniper” (840.000 / 10,4%).

4. RTL II punktet mit “Die Bestimmung”, Vox und kabel eins klar unter Soll

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es am Abend einzig für RTL II gut: 510.000 14- bis 49-Jährige schalteten dort um 20.15 Uhr “Die Bestimmung – Divergent” ein – gute 6,6%. Vox sammelte parallel dazu mit dem “perfekten Profi Dinner” nur 400.000 und 5,3% ein, kabel eins kam mit den “Spektakulärsten Kriminalfällen” auf spektakulär schlechte 3,0% und 250.000 junge Zuschauer.

5. Der NDR springt mit “Kaum zu glauben!” auf 6,4%, zdf_neo ärgert den “Polizeiruf” mit “Marie Brand”

Zu den großen Gewinnern des Sonntagabends gehören auch das NDR Fernsehen und zdf_neo. Im NDR schalteten um 21.45 Uhr 1,51 Mio. die Show “Kaum zu glauben!” ein und bescherten ihr damit grandiose 6,4%. “Norderney und Föhr mit Judith Rakers” sahen vorher bereits 860.000 (3,2%). Zu den Gründen, warum es für den “Polizeiruf 110” nicht so gut lief, gehört “Marie Brand”: zdf_neo zeigte eine Wiederholung aus der ZDF-Krimi-Reihe und lockte damit 1,49 Mio. Menschen (5,5%) an. “Im Wald – Ein Taunuskrimi” erreichte im Anschluss noch 1,04 Mio. (4,7%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia