Partner von:
Anzeige

Thema Altersarmut: ZDF-Talk “Dunja Hayali” holt schlechteste Quote der Format-Geschichte

Die Talkshow mit Dunja Hayali hat auch in der zweiten Ausgabe 2018 blasse Quoten vorzuweisen
Die Talkshow mit Dunja Hayali hat auch in der zweiten Ausgabe 2018 blasse Quoten vorzuweisen

Die zweite Ausgabe der ZDF-Talkshow "Dunja Hayali" holte am Mittwochabend die niedrigsten Quoten der Format-Geschichte. Gerade einmal 7,2 Prozent Marktanteil (1,11 Millionen Zuschauer) konnte die Sendung mit dem Thema Altersarmut erzielen. Vergangenen Monat hat sich Hayali mit ihrer ersten Ausgabe des Jahres 2018 noch 9,5 Prozent Anteil gesichert (1,45 Millionen). Grund für den Rückgang sind möglicherweise u.a. die unregelmäßigen Sendetermine.

Anzeige

Seit Juli läuft die Talkshow zwar einmal im Monat, jedoch nicht zu regelmäßigen Zeiten. Wählte das ZDF im Juli noch den dritten Mittwoch im Monat, ist die Ausstrahlung im August auf den zweite Mittwoch um 22.45 Uhr gefallen. Gestartet war der Abend für das ZDF übrigens durchaus passabel: Um 20.15 Uhr lag das ZDF-Drama “Für meine Tochter” mit Dietmar Bär mit 3,26 Millionen Zuschauern (12,5 Prozent) auf Platz zwei.

Die Leichtathletik, die im TV sonst eher ein Schattendasein führt, stand am Mittwochabend dagegen im Mittelpunkt. Im Schnitt 4,56 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr die Übertragung im Ersten aus Berlin. Der Marktanteil betrug 17,5 Prozent. Die halbstündige “Sportschau” um 21.30 Uhr hatte sogar 4,72 Millionen Zuschauer (17,8 Prozent). Am Dienstag hatten 3,34 Millionen Menschen die EM im ZDF gesehen.

Die “Tagesschau” im Ersten hatten zuvor am Mittwoch ab 20 Uhr 5,19 Millionen Zuschauer (21,5 Prozent) eingeschaltet. Am späteren Abend um 22.30 Uhr brachte es die Dokumentation “Kulenkampffs Schuhe” immerhin auf 1,93 Millionen Zuschauer (12,6 Prozent). In ihr ging es um die legendären Showmaster Hans Rosenthal, Hans-Joachim Kulenkampff und Peter Alexander samt ihrer teils schwierigen Lebensgeschichten.

Anzeige

Der ZDFneo-Krimi “Ein starkes Team: Unter Wölfen” mit Maja Maranow kam auf 1,92 Millionen Zuschauer (7,3 Prozent), die RTL-Show “Die Bachelorette” auf 1,74 Millionen (6,8 Prozent) und die Sat.1-Show “Die unglaublichsten… Kameraknaller” mit Sonya Kraus auf 1,62 Millionen (6,6 Prozent).

Die ProSieben-Ärzteserie “Grey’s Anatomy” verbuchte 0,99 Millionen Zuschauer (3,8 Prozent), das Kabel-eins-Drama “Full Metal Jacket” 0,96 Millionen (3,8 Prozent), die Vox-Krimiserie “Rizzoli & Isles” 0,88 Millionen (3,4 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap “Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie” 0,86 Millionen (3,3 Prozent).

(mit Material der dpa)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Tss, “unregelmäßige Sendetermine”… der Grund ist eindeutig deutscher Rassismus!

    Wieso ist Deutschland immer noch nicht bereit für den Hayali-Premium-Journalismus der Extraklasse und ihre patentierte “Multithreading”-Gesprächsführungstechnik?

    1. Ich glaube, dass es in unserem Land einen gr0ßteils “regierungsfreundlichen” Journalismus gibt, der sich weit von dem entfernt hat, was er sich einst einmal auf seine glorreichen Fahnen geschrieben hatte: Unabhängiger, investigativer Journalismus! – Ich finde dies sehr schade und bin jetzt schon gespannt, wie das Ganze mal aussieht, wenn man es mit dem Abstand von 10 – 20 Jahren geschichtlich einzuordnen hat. Woran mache ich das fest?
      1. Eine pernamente Anti-russische Stimmung, die blindlings allem folgt, was in diese Richtung geht, sein es die “SKRIPAL”-Affäre oder das sog. russische Staatsdoping, oder die Krim , Ukraine oder Syrien…
      2. Es findet in den offiziellen Medien systematisch eine Blockierung anders lautender Beiträge statt, um den allgemeinen “Mainstream” nicht zu gefährden, d.h.: Die Leser bzw. Zuschauer werden mit Halbwahrheiten und auch Unwahrheiten regelrecht manipuliert!
      3. Und genauso verhält es sich mit dem Freibad in Crossen, nahe bei Zwickau… – Ich bin zwar nicht der Betreiber, wohne aber in Zwickau und weiß, welche Probleme es mit unseren neuen Mitbürgern in der Stadt und Umgebung gibt (NEIN!- Ich bin weder AfD-Mitglied, noch Symphatisant!!!). Da ich in der Nähe vom “NEUMARKT” wohne, kann ich allen Interessenten nur empfehlen, die regionalen Zeitungen zu diesem Thema zu lesen, dort werden die Probleme wenigstens noch halbwegs offen angesprochen, wobei dabei auch nicht alles veröffentlicht wird, bzw. werden darf. Die Zwickauer, die in der Innenstadt wohnen, können wohl am ehesten erklären, warum in den Zwickauer Freibädern gähnende Leere herrscht. Und die Sportfreunde von BILD sollten sich mal langsam wieder einkriegen, da dieses Problem längst nicht mehr ein Problem der Freibäder ist (ich denke dabei auch an Hallenbäder, die schon viel früher solche Situationen kennengelernt haben). Ich kann da gerne auch einige mit dem Handy gedrehte Videos nachreichen (übrigens auch von Gera und anderen ostdeutschen Städten / wie wär´s denn mal mit Cottbus – ach neeeee, da kommt ja am Montag sogar eine komplette Dokumentation in der ARD zu diesem Thema, ich hoffe nur, dass die nicht noch in letzter Sekunde abgesetzt wird!).
      Also, liebe Freunde von BILD, bitte nicht so tun, als ob wir keine Probleme in unserem Land hätten.
      4. Dazu kommt, dass die Mehrzahl der arbeitsfähigen, einheimischen Bevölkerung tagsüber normalerweise für ihren Lebensunterhalt einer geregelten Arbeit nachgehen muss….
      5. Ein bisschen mehr Realismus und vielleicht auch professionellere Recherche wären sicherlich auch bei BILD angebracht (nicht immer nur alles schön reden und einen Jan Ullrich oder Boris Becker auf die Titelseite setzen, als ob wir wirklich keine anderen Probleme hätten….

  2. Wissen Sie, was das Beste an Hayali ist? Wenn man die Augen ein bisschen zukneift und nur ihre Moderation auf einen wirken lässt, dann denkt man fast, sie wäre ein Mann! So dermaßen gut ist sie! Weltklasse!

    1. Einfach nur ekelhaft, diese Hetze gegen eine Journalistin, die den rechten Hetzern in den Online-Foren und unsozialen Medien intellektuell um Lichtjahre überlegen ist.

      1. Stimme Ihnen vollkommen zu! Frau Hayali ist den Hetzern hier nicht nur weit überlegen, sondern hat auch weitaus mehr Substanz und Niveau. Hier spricht eindeutig der Neid!

      2. Oh, kommt jetzt das berühmte Patrick-Gensing-Argument zur selbstreferentiellen Bestätigung der eigenen Qualifikation?

        Hayali ist keine Quotenmigrantin, sondern tatsächlich kompetent, denn sie arbeitet ja beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk?

      3. Ronald und RMF haben recht: Mit jeder seiner/ihrer Antworten sinkt das Niveau weiter ab und er/sie tappt tatsächlich in jede Falle!

      4. Ihre Tragik, Suhaj, ist, dass Sie sich tatsächlich für intellektuell überlegen halten.

      5. Klaus und RTE2018 mal im Doppelpack? Interessant, hihihi!

        Aber ich ziehe mich zurück und beobachte den weiteren Niedergang eurer „Intelligenz“ aus der Ferne. Macht weiter so, ihr unterbietet euch gegenseitig, und das ist doch zum Schießen!

  3. Es ist einfach Schade dass ernste Jurnalismus derart verkommt: Diese Junge talentierte und vorallem mutige Frau war bereit heiße Eisen für das ZDF anzufassen und anzupacken, die in grunde genommen in der hauptsendezeit anzusiedeln wären aber die Menschen interessiert das ganze nicht : Lieber Kochsendungen, Ratespiele , Quatsch , billigproduktionen , Sport , Sport und wieder Sport :
    Sicher Sport ist gut aber wir sehen so viele Sportsendungen nicht wegen des Sports sondern weil die Sponsoren die die Programme diktieren es so wollen :
    Bloß nicht erstens ! Keine Probleme : Es geht uns viel zu gut in diesen Land und machen keine Gedanken das diese Wohlstand für die Zukunft nicht garantiert ist : Weiter so Frau Hayali und lassen Sie sich nicht entmutigen: Sie sind etwas besonderes für das Deutsch Fernsehen : Danke

  4. Sie ist ein Beispiel dafür, wie sich die Netzwerker gegenseitig halten: wird Einer angegriffen, weil er wegen seiner Unfähigkeit und/oder Böswilligkeit aufgeflogen ist, wird er prompt von den Anderen hochgelobt, kriegt vielleicht einen besonders guten Posten, um so die Kritiker abprallen zu lassen – nach dem Motto “Seht her, wir machen, was WIR wollen, so sehr Ihr auch tobt!”

    Die Könige des TV.

    Hony soit quit mal y pense…

    1. Genau…! ! ! Die irakisch-syrische Mitbürgerin mit deutscher Staatsangehörigkeit ist eine Aktivistin, die den Rassismus kritisiert, von dem sie selbst profitiert…! ! !

  5. Ich habe noch nie eine Sendung der Dunja Hayali in TV geschaut, weil für mich ist sie irakisch-syrischer Mitbürgerin, die deutsche Staatsangehörigkeit geschenkt bekommen hat, und ihr Lebensunterhalt damit verdient, indem sie den Rassismus kritisiert, von dem sie persönlich profitiert…? ? ?

    1. Wenn jemand in Datteln, was entgegen des Namens und Ihrer Vorurteile weder mit dem Irak noch mit Syrien etwas zu tun hat, sondern im nördlichen Ruhrgebiet im Zentrum des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen liegt und eine mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Recklinghausen im Regierungsbezirk Münster ist, geboren wurde, muss sich jemand seine Staatsbürgerschaft erst verdienen oder wie ist „die deutsche Staatsangehörigkeit geschenkt bekommen hat“ zu verstehen?

      Und wie „indem sie den Rassismus kritisiert, von dem sie persönlich profitiert“?

      Ganz nebenbei bemerkt übrigens: Frau Hayali scheint über bessere Deutschkenntnisse zu verfügen als Sie, betrachtet man das grausliche Deutsch Ihres Kommentars, Dagmar Zenker!

      1. Lieber Ronald…! ! !
        Der Reihe nach: Wo Dunja Hayli geboren ist, spielt KEINE Rolle, weil Geburtsort ist kein Abstammung-Nachweis…! ! !
        Und, wenn die Eltern der Dunja Hayali Irakerin und Syrier sind/waren, dann ist sie durch Abstammung irakisch-syrische Mitbürgerin…! ! ! Dass sie deutsche Staatsangehörigkeit geschenkt bekomme hat, macht aus ihr keine Deutsche…! ! !
        Und, dass Dunja Hayali den Rassismus kritisiert, von dem sie profitiert, ist damit bewiesen, indem sie, als irakisch-syrische Mitbürgerin als Deutsche bezeichnet ist, den Staat für Umgang mit Ausländern kritisiert, und schweigt, auch wenn deutsch Justiz einige Entscheidungen “Im Namen des Volkes” als Rechtmäßig besiegelt hat, durch einige Menschen als NICHTDEUTSCHE auszusortieren sind, obwohl bewiesen ist, dass sie als Kinder deutscher Eltern geboren sind, die DEUTSCHEN NATIONALITÄT besitzen, und Vorfahren haben, die seit Mittelalter NUR & NUR DEUTSCHE waren, und als solche seit 1560 DEUTSCHTUM bildeten…! ! !
        UND…! ! !
        Zu deinem Info, lieber Ronald, das was hier GRAUSLICH ist, ist die Vorgehensweise, mit der DEUTSCHE ABGESCHAFFT werden, was Dich, wenn Du ein Deutsche bist, mehr interessieren sollte, als meine Deutschkenntnisse…! ! ! ! !

      2. „Zu deinem Info“, Frau Zenker, aber Ihren Ausführungen kann ich beim besten Willen nicht folgen: Sie lesen sich einfach grauslich, nicht nur, was Ihr Deutsch betrifft, sondern auch inhaltlich, soweit ich davon etwas verstehen kann. Aber wer sagt denn, dass „der DEUTSCHE ABGESCHAFFT werden“ soll?

        Ja, ich bin „ein Deutsche“, aber ich fühle mich nicht abgeschafft. Höchstens belästigt von der unerträglichen Selbstherrlichkeit der Kommentatoren hier. Und von schlechten Deutschkenntnissen von „nationalen Deutschen“!

      3. Ronald, Ronald…! ! !
        Wenn Du meine Ausführungen nicht folgen kannst, dann ließt sie nicht, und wenn Du Dich, als Deutsche nicht abgeschafft fühlst, dann freue ich mich für Dich,, wenn in Deutschland 27 Millionen Menschen DEUTSCHER ABSTAMMUNG sind, und der Rest durch Abstammung Ausländer sind…? ! ? ! ?
        Sogar in der USA lebt mehr Abstammung-Deutsche, als in Deutschland…! ! ! ! !

      4. Falsch!

        Bevölkerung Deutschland: 82,7 Millionen.
        Davon Ausländer inkl. EU-Bürger und aus anderen westlichen Staaten: 10, 6 Millionen.
        Mit Migrationshintergrund: 19,3 Millionen.

        Jetzt zählen Sie mal 10,6 und 19,3 zusammen und ziehen Sie das Ergebnis von 82,7 Millionen ab. Mein Ergebnis: wesentlich mehr als die von Ihnen angeführten „27 Millionen Menschen DEUTSCHER ABSTAMMUNG“!

        Richtig ist zwar, dass es in den USA sehr viele Menschen deutscher Abstammung gibt, zumindest nach ihren eigenen Angaben, nämlich etwa 45 Millionen. (Nebenbei bemerkt: Auch in Brasilien gibt es sehr viele Menschen deutscher Abstammung, allerdings schwanken die erhobenen Zahlen aufgrund der Vermischung mit Brasilianern sehr stark: zwischen etwa 2 und 5 Millionen bis zu 12 Millionen.)

        Aber wissen Sie auch, dass die meisten dieser deutschstämmigen US-Amerikaner (und sehr viele der Deutsch-Brasilianer!) durch Flucht vor Diskriminierung und Vertreibung dorthin auswandern mussten? Wenn diese Gründe nicht vorgelegen hätten, würden dort weitaus weniger frühere Deutsche Nachkommen gezeugt haben. Außer den deutschen Wirtschaftsflüchtlingen, die es zu allen Zeiten gab!

      5. Ronald, Ronald…! ! !
        Woher stammt Dein Info…? ? ?
        Ich diskutiere NICHT über Deutsche-BEVÖLKERUNG, sondern über DEUTSCHE ABSTAMMUNG…! ! !
        Und das sind ca 27 Millionen der DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG…! ! !
        Und ich garantiere, dies ist meine LETZTE Reaktion auf Deine Primitivität, und zwar nach Motto “erst informieren, dann diskutieren”, womit Du Problem hast…! ! !

      6. Was soll denn der Unterschied zwischen „Deutsche-BEVÖLKERUNG“ und „DEUTSCHE ABSTAMMUNG“ sein? Und woher wollen Sie diese ominöse Zahl von „27 Millionen“ haben?

        Wenn Sie in Wirklichkeit überhaupt keine Informationen haben, sondern nur recht behalten wollen, und wenn ich Ihnen dies nicht geben kann, weil die Zahlen nun einmal ganz andere sind als Sie sie gern hätten, und Sie daraufhin nur noch als beleidigte Leberwurst auftreten können, schließe ich mit Ihren Worten: „dies ist meine LETZTE Reaktion auf Deine Primitivität, und zwar nach Motto “erst informieren, dann diskutieren”, womit Du Problem hast…! ! !“

    1. Willkommen im Club! Ich habe seit Jahren meinen Medienkonsum auf ca. 60% Tages- bzw. Wochenzeitschriften, 30 % freie Medien und 10 % sonstige, darunter ÖR Fernsehen, eingestellt. Fernsehen sehe ich eigentlich nur noch punktuell deshalb, weil es immer noch die größte Reichweite hat und man wissen muß, was dem Volk so eingebläut wird (vor zwei Jahren die Willkommenskultur, im Moment der Alltagsrassismus, mal sehen, was als nächstes kommt) und weil man die medialen Machtfiguren, die ganzen Wills, Maischbergers, Illners und eben auch Hayali, irgendwie kennen muß. Die Meinungsmanipulation, die diese Moderatorinnen regelmäßig betreiben, fällt mir immer bei Themen, wo ich mich selber gut auskenne, eklatant auf. Ich extrapoliere dann auf den Rest, daß das bei anderen Themen genauso ist.

      1. Auch eine „Haltung“, Medien nur noch zu konsumieren, um sich bestätigt zu sehen! Klar, so muss man sich auch nicht damit auseinandersetzen, was über den Umkreis seines Sofas hinausgeht …

  6. “Die zweite Ausgabe der ZDF-Talkshow “Dunja Hayali” holte am Mittwochabend die niedrigsten Quoten der Format-Geschichte.”

    Mit Verlaub – ist es nicht ein bisschen albern, bei der gerade mal zweiten Ausgabe von den “schlechtesten” bzw. “niedrigsten Quoten der Format-Geschichte zu reden”?
    Da es erst die zweite Ausgabe war, konnte sie realistisch betrachtet doch zwangsläufig nur wahlweise die “beste” oder die “schlechteste” Quote der sehr kurzen “Format-Geschichte” holen…

    1. Faktisch richtig, Ihr Einwurf.
      Aber jeder Schritt in die richtige Richtung ist auch erst mal nur ein Schritt.

      Und, wer weiß, vielleicht steht am Ende ja die Emigration samt Rückzahlung aller erhaltenen Gelder, der Rückgabe der deutschen Staatsbürgerschaft und eine Entschuldigung an das Volk, das ihr Leben geduldet, gefördert und ertragen hat.

      Die ist mir was schuldig.

      1. Soso, „eine Entschuldigung an das Volk“!

        Dass Sie immer noch nicht kapieren, dass Sie mit prognostizierten höchstens 17 Prozent nicht „das Volk“ sind, geschenkt, aber ich denke, dass „Die“, wen immer Sie auch meinen, IHNEN nichts schuldig ist! Für Ihr anscheinend so armseliges Leben sind immer noch Sie selbst verantwortlich!

  7. Das wichtigste Kapital eines Journalisten ist Objektivität und Sachlichkeit. Wenn irgendjemand das, genau das nicht repräsentiert, dann diese Dame. Das ist das Gesicht des – leider immer mehr um sich greifenden – Gesinnungsjournalismus, der uns nicht informieren, sondern (im Parteiensinne) erziehen will.

    1. Tendenziell richtig, aber das ist bei den anderen Polit-Talkshows nicht viel anders. Als Zuschauersollte man sich der mehr oder weniger intensiven “Meinungsformung”, den die ÖR Medien als ihren Auftrag ansehen, immer bewußt sein.

  8. Seltsam, sehr seltsam! Da heult die gesammelte Wutbürgerschaft angesichts von Migration sonst immer herum, buhuu, unseren Kindern geht es so schlecht, buhuu, unseren Alten geht es so schlecht, und dann kommt eine Sendung, die sich mit Altersarmut beschäftigt, und dann heulen sie: Buhuu, uns gefällt die Moderatorin nicht! Wobei letzteres noch harmlos ausgedrückt ist, liest man hier die gesammelten Gemeinheiten.

    Dass die angeblich so schlechte Quote auch etwas mit der späten Uhrzeit, der Hitze, der Ferienzeit zu tun haben könnte, darauf kommen unsere Wutbürger nicht; es geht allein darum, den vorgeschürten Krawall gegen Journalisten und die Presse nur mal wieder so richtig anzuheizen. Denn es ist Krawall, wenn man pöbelt, aber keine Argumente hat. Und armselig, sehr amrselig.

    Mir graust davor, dass solche „Menschen“ bzw. die Partei, hinter der sie stehen, an die Macht kommen wollen. Wie es dann aussähe, zeigt sich jetzt schon – genau hier.

    1. Wenn wir 1 Million illegale Einwanderer wieder aus Deutschland abschieben dann sparen wir grob geschätzt zwischen 30 und 50 Milliarden Euro, pro Jahr.

      Sogenannte “unbegleitete”, angeblich “minderjährige” angebliche “Flüchtlinge” kosten in der Betreuung durch die Sozialindustrie ungefähr 60000 bis 100000 Euro pro Person, pro Jahr.

      Wenn wir weniger Geld in der Asylindustrie und der Sozialindustrie verschwenden würden, dann könnten wir das Rentenniveau erhöhen. Das motiviert doch zum Abschieben!

      1. Dem Ronald Antworten, ist überflüssig, weil der ist so primitiv, dass er nicht Mal den Unterschied zwischen DEUTSCHE BEVÖLKERUNG & DEUTSCHE ABSTAMMUNG kennt, also den Unterschied zwischen allen in Deutschland lebenden Menschen, und durch Geburt Deutschen…! ! !

      2. Nun, wer hier wirklich „primitiv“ ist, zeigt sich an der Qualität der Antworten!

        Frau Zenker als aufrechte Deutsche spricht noch nicht mal richtig Deutsch und kanzelt einen sachlichen Kommentar als „überflüssig, weil der ist so primitiv“ ab, und RTE hat als Mittel nichts anderes zur Verfügung, als wie üblich zu diffamieren, aber inhaltlich genauso wenig wie Frau Zenker zu bieten:

        https://meedia.de/2018/08/07/die-boulevard-tragoedie-des-jan-ullrich-es-ist-die-sucht-nach-klicks-die-uns-in-teufels-kueche-fuehrt/#comment-806685

        Und solche Leute wollen an die Macht …

      1. Seit wann schreiben Sie unter dem Pseudonym „Reiber“, Adolf? Oder Joseph?

        Und was RTE2018 betrifft: Die „Sozialindustrie“ beinhaltet auch Ausgaben für Renten usw.! Solche „Argumente“ motivieren „doch zum Abschieben“, aber des Kommentators!

      2. Šuhaj hat zwar schon geantwortet und der Link unter seinem Namen ist sehr empfehlenswert, gerade für Sie, „Reiber“, aber ist Ihnen der Unterschied zwischen „seid“ und „seit“ nicht klar? Das mangelnde Wissen macht den Kommentar nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich zu einem Missvergnügen höchsten Grades. Und (unfreiwillig) witzig sieht er auch noch aus.

      3. Was für ein billiges Pseudo-Argument, Suhaj. Die Deutsche Rentenversicherung hat verglichen mit den Geldern, die sie umverteilt, nur verschwindend niedrige Personal- und Verwaltungskosten. Haben Sie eine Idee, wie man Rentenbeiträge günstiger einziehen, abrechnen und Renten auszahlen kann?

        Mich abzuschieben könnte schwierig werden. Wollen Sie mich stattdessen vielleicht in ein Umerziehungslager stecken wie Ihre ideologischen Vorbilder aus der Sowjetunion?

      4. RTE2018: Woher stammen wohl die Gelder, die in die Rentenversicherung eingezahlt werden? Und wozu dienen sie?

        Mit dem, was Sie „Sozialindustrie“ nennen, habe ich Sie vielleicht wirklich falsch verstanden. Erklären Sie doch mal!

        Ich habe diesen Begriff, den es im Übrigen genauso wenig wie „Asylindustrie“ gibt, als Sozialabgaben „übersetzt“, also Lohnnebenkonten wie z. B. Kranken- und Rentenkasse. Und nach meiner Übersetzung haben diese nichts mit den Ausgaben für Flüchtlinge zu tun; siehe den ersten Absatz! Von daher ist das „Argument“, „wenn wir weniger Geld in der Asylindustrie und der Sozialindustrie verschwenden würden, dann könnten wir das Rentenniveau erhöhen“, absoluter Schwachsinn!

        Aber, schon klar, für Sie und Ihresgleichen sind Flüchtlinge an allem schuld. Wahrscheinlich sogar daran, dass die Intelligenz von Ihnen und Ihresgleichen leidet.

      5. … falls jemals Intelligenz vorhanden war, Suhaj! Aber die Flüchtlinge sind wahrscheinlich daran schuld, dass dieses Nichtvorhandensein nun hochkommt.

      6. Oh je, Suhaj, wissen Sie wirklich nicht, wie unser Sozialversicherungssystem funktioniert? Unsere sogenannten “Flüchtlinge” bekommen Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung, Hartz4 aus allgemeinen Steuereinnahmen und Unterkunfts- und Betreuungsleistungen die auch aus Steuern finanziert werden. Die fünf- bis sechsstelligen Euro-Beträge die pro Jahr für jeden sogenannten “unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber” als Betreuungskosten anfallen, gehen auch aus dem allgemeinen Staatshaushalt an angeblich “gemeinnützige” Vereine aus der Jungendhilfe, die dann die Sozialpädagogen bezahlen, die an der Erziehung unserer jungen Wirtschaftsmigranten so grandios scheitern.

        Das ist die Sozial- und Asylindustrie. Finanziert aus Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern für Personen, die niemals in diese Systeme eingezahlt haben und zu einem Großteil auch niemals wesentliche Beträge einzahlen werden. Nicht vergessen: Die Hartz-4-Quote bei seit 2015 eingewanderten “Flüchtlingen” ist zwei Drittel.

        Das Geld, das wir dort sinnlos verschwenden, könnten wir stattdessen nutzen um den Staatszuschuss an die Rentenversicherung zu erhöhen, oder um unsere kaputten Straßen und Brücken zu reparieren, oder, oder, oder…

        Aber stattdessen kommt Dunja Hayali und heult im Staatsfernsehen über Altersarmut herum.

    2. Sie sind Wütend, dass die Wutbürger Fernsehen schauen, dabei schauen sie nur, um sich über neue Gemeinheiten zu informieren…..

  9. Da war bei meedia mangels Kommentarfunktion endlich Ruhe in der Troll-Ecke, und nun geht der Irrsinn wieder los. Seit Tagen tummeln sich hier die Hetzer, die rund um die Uhr die Kommentarspalten von meedia bis Welt füllen. Dass sie oft nicht mal die einfachsten Regeln der Rechtschreibung beherrschen, spricht für sich. Liebe meedia-Redaktion, bitte verschonen Sie die medienpolitisch interessierten Nutzer mit diesem Kommentar-Müll, der lediglich die rechtsextreme Filterblase widerspiegelt.

    1. Wurde von mir hier auch schon mehrfach angesprochen und kritisiert und unterstütze ich voll und ganz, aber meedia.de scheint aus irgendwelchen Gründen (die Klickrate über alles?) ein Interesse daran zu haben, solche Hetze zuzulassen. Und das leider auch noch völlig unmoderiert!

      1. “Wir haben 1989 die Bagage der Blockwarte, Gesinnungsschnüffler und der Politkommissare zum Teufel gejagt und uns gesagt: `So etwas lassen wir uns nie wieder bieten. Wir lassen uns nie wieder auf Linie bringen.` Und jetzt sind die Blockwarte wieder da in Gestalt ihrer Enkelkinder. Das macht mich so unfassbar zornig.“ Neo Rauch

        Meedia tut gut daran, sich der alten Bagage nicht zu beugen.

      2. Ja, schon klar, ARO, die neue Rechte um die Höckes, Weidels, Gaulands und Kubitschecks bemüht sich gerade darum, auch die friedliche Revolution 1989/90 zu Anknüpfungspunkten rechts-nationalistischen Denkens zu erklären und damit ideologisch zu okkupieren. Und ARO macht mit!

        Die Menschen 1989/90 gingen für freie Meinungsäußerung, kulturelle Vielfalt, freiheitliche und soziale Demokratie, offene Grenzen und eine europäische Friedensordnung auf die Straße. All das also, was ihr heute ablehnt! Von daher klingt dieses Zitat aus dem M… eines dieser braun-blauen Bessermenschen wie ein Hohn! Es ist der Versuch, die friedliche Revolution zu konterkarieren! Schon vor vielen Jahren haben sich die Macher der damaligen Montagsdemonstrationen vom Gebrauch von „Wir sind das Volk!“ durch die Teilnehmer der heutigen Montagsdemonstrationen und damit gegen dessen Pervertierung distanziert und gewehrt. Leider erfolglos.

        Dass das Zitat von einem Künstler stammt, der doch eigentlich Neues schafft, erfindet, kreativ und erfinderisch vorgeht, schlimm genug, aber nun auch noch hier?

        Meedia tut gut daran, Geschichtsklitterern und -verdrehern hier den Hahn zuzudrehen!

      3. Wer will denn die freie Meinungsäußerung hier unterbinden? Genosse Ronald.

        “All das also, was ihr heute ablehnt!”

        Belege Fehlanzeige. Komplett aus der Luft gegriffene Denunziationen. Und das weiß der Betonkopf, genauso wie es Stasi-Mielke wußte, der ja bekanntlich auch alle Menschen liebte.

        Nichts hat sich geändert. Die Bagage ist immer noch ganz die alte.

      4. Wer das Volk ist, möchten wohl Sie bestimmen, Ronald? Und dabei gleich noch frecherweise unterstellen, dass die DDR-Bürgerrechtler damals unkontrollierte, unbegrenzte Zuwanderung aus allen möglichen Dritte-Welt-Ländern forderten?

      5. Zumal seinerzeit einzig das DDR-Staatsterrorunternehmen RAF aus ‘Nazideutschland’ ins realsozialistische Paradies flüchtete.
        Benno Ohnesorg – der 68er Gründungsmythos – von einem bestens im Berliner Polizeiapparat implementierten Stasi-Mann namens Karl-Heinz Kurras zwecks Destabilisierung der Bundesrepublik erschossen.
        Die lückenhafte politische Bildung der institutionalisierten 68er spricht hierbei bis heute auf allen Kanälen nur von ‘staatlicher BRD-Polizeigewalt’, um so die linksgrüne Hegemonie samt aktivistischer Brutalität gegen ‘rechts’ für alle Zeit zu legitimieren und den realsozialistischen Staatsterror der Ostberliner Kampfgenossen zu vertuschen.

        Letztere sitzen heute als SED-Rechtsnachfolge ‘Die Linke’ wieder im Bundestag – gleich neben den anderen Feinden der Bundesrepublik Deutschland: Die Grünen.

      6. Na, da habe ich ja in ein Wespennest gestochen: „Besorgte Bürger“ heulen auf!

        Zumindest kann ich noch rechnen und den Unterschied zwischen 12,6 und hundert Prozent feststellen, RTE2018, und was den Klausi betrifft, erspare ich mir die Antworten. Auf welchem geistigen Niveau „sie“ sich befindet, hat „sie“ hier schon genügend gezeigt.

        ARO: ganz genau: „Belege Fehlanzeige. Komplett aus der Luft gegriffene Denunziationen.“ Nur gilt das für Ihren Sermon hier.

        So, und jetzt könnt ihr weiterheulen.

      7. Wer so stumpf substanzlos bleibt, sticht nirgendwo hinein. Seine realitätsfernen Seifenblasen hingegen platzen quasi von allein. Auch wenn er der unerschütterlichen Überzeugung anhängt, dass hier Nazis am Werk waren.

        Der Linke hätte hier Gelegenheit argumentativ zu überzeugen. Weil er dazu nicht in der Lage ist und das ein ums andere mal mehr als deutlich wird, greift er zur sattsam bekannten Strategie radikaler Überzeugungstäter: Denunziation, Stigmatisierung und Zensur Andersdenkender. So war es und so wird es allem Anschein nach immer bleiben.

      8. PS, RTE2018: Ich habe übrigens den DDR-Bürgerrechtlern „frecherweise“ gar nichts unterstellt, sondern Sie unterstellen mir „frecherweise“, dass ich jenen etwas unterstellt hätte. Finden Sie den Unterschied?

        Da es „damals unkontrollierte, unbegrenzte Zuwanderung aus allen möglichen Dritte-Welt-Ländern“ noch gar nicht gab, kann ich das also auch nicht den Bürgerrechtlern „frecherweise“ unterstellt haben, sondern auch das legen Sie mir in den Mund!

        Und wie kommen Sie nur darauf, dass ich bestimmen will, wer „das Volk“ ist? Ich habe „Wir sind das Volk“ zitiert und auf den Missbrauch hingewiesen. Ich kann allerdings rechnen und den Unterschied zwischen 12,6 und hundert Prozent feststellen, wie bereits gesagt.

        Falls Sie das nicht und noch nicht einmal richtig lesen können, es sich stattdessen einfach machen und mir immer wieder „frecherweise“ Dinge in den Mund legen, sollten Sie nicht „frecherweise“ auch noch immer wieder Antworten einstellen! Mir wird es langsam zu dumm, immer wieder Ihre Antworten auseinanderpflücken zu müssen!

      9. Da hören wir natürlich besonders aufmerksam hin, wenn uns der subversive SED/DieLinke-Dunstkreis über DDR-Bürgerrechtler aufklären will.

      10. Tun Sie das, (ARO), tun Sie das!

        Aber wer nur über ein so einfach gestricktes Weltbild, in dem es nur links und rechts, oben und unten, gut und böse, schwarz und weiß gibt, ist doch intellektuell überhaupt nicht fähig, argumentativ überzeugt zu werden. Da würde ja sein Weltbild, mühsam zusammengekratzt, zusammenstürzen. Und woran könnte sich jemand wie (ARO) dann noch festhalten?

        Und nun dürfen (ARO)/Klaus/RTE ungestört weiterheulen:

      11. Die Hass&Hetze-Phrasen mithin das einfach gestrickte Weltbild und hell/dunkel-Lagerdenken wird er vergeblich bei Anhängern der pluralistischen Gesellschaft wie uns suchen. Und wir sind, anders als er dafür, dass er sich hier mitteilen darf, denn erst so tritt das intellektuelle Vermögen und die ethische Verfasstheit des sich Äußernden für jeden erkennbar zutage.

      12. Stammt das aus dem Parteiprogrammen der Grünen oder der Linken? Oder der SPD? Vielleicht sogar der FDP?

        Danke dafür, (ARO)!

  10. Frechheit. Der deutsche Fernsehzuschauer, Rassist und Nazi wagt einen ungeheuerlichen Angriff auf die Pressefreiheit und verweigert sich dieser Qualitätsjournalistin. Es ist ein SKANDAL!!!

  11. Tja, Dunja ….

    neulich haste noch die “armen” Flüchtlingsfrauen beklagt, die vom Staat vollversorgt werden

    Und jetzt haste Deutsche auf der Couch, denen es noch beschissener geht …,

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia