Partner von:
Anzeige

Mehr zweite Liga; Champions-League exklusiv im Pay-TV: Sky stellt Programm für die neue Fußball-Saison vor

Sky Sport hat sein Programm für die anstehende Fußball-Saison vorgestellt
Sky Sport hat sein Programm für die anstehende Fußball-Saison vorgestellt

Nach der WM ist vor der Bundesliga: Kurz vor Zweitligastart und dem drei Wochen später folgenden Auftakt der Bundesliga stellt Sky die Ausrichtung seines Programms für die Fußballsparte der Saison 2018/19 vor. Die Neuerungen: Mehr Prominenz auf der zweiten Liga und die erstmalige PayTV-Exklusivität der Uefa-Champions-League.

Anzeige

Am kommenden Freitag bildet die Partie zwischen dem HSV und Holstein Kiel den Auftakt der Fußball-Zweitliga-Saison 2018/19. Im Gegensatz zur ersten Liga, der Champions-League oder dem DFB-Pokal hat Sky für alle Zweitliga-Spiele die exklusiven Vertriebsrechte in Deutschland. Nach dem erstmaligen Abstieg des HSV in die zweite Liga und dem des ebenfalls quotenstarken 1.FC Köln ein kleiner Rohdiamant. Wie MEEDIA berichtete, hatte in der vergangenen Bundesliga-Saison der HSV mit durchschnittlich 0,61 Millionen Sky-Zuschauern die vierthöchste Quote, der 1.FC Köln mit 0,57 Millionen die fünfthöchste. Gerade die Rolle, die der HSV in der kommenden Zweitliga-Saison spielen wird, dürfte auch viele Erstliga-Fans interessieren.

Darauf spekuliert auch der Pay-TV-Sender, der ab der kommenden Saison der zweiten Fußball-Bundesliga von Freitag bis Montag jeweils eine halbe Stunde mehr Berichterstattung einräumt. “Es wird aus unserer Sicht viel Brisanz in der zweiten Liga geben, die wir auf entsprechend mehr Fläche abbilden wollen”, sagte Sky-Sportchef Roman Steuer in Hamburg.

Gegenüber MEEDIA führte er weiter aus: “Wir werden eine starke Promotion für die zweite Liga fahren. Der HSV und der 1. FC Köln spielen dabei natürlich eine große Rolle, aber ich denke, dass wir insgesamt eine gute Zusammensetzung in der zweiten Liga vorfinden. Und das Interesse unserer Zuschauer ist schon in den letzten Jahren stetig gestiegen.”

Etwas zurückschrauben wollen die Unterföhringer hingegen die Vorberichterstattung für die Samstagskonferenz der ersten Fußball-Bundesliga. Statt um 13 Uhr startet sie ab der kommenden Saison erst um 14 Uhr, was laut Roman Steuer vor allem den Wunsch vieler Zuschauer bedient, das programm kompakter zu gestalten. Dass dadurch automatisch auch die zweite Liga mehr Zeit zukommt, bezeichnet er als “positiven Effekt”.

Anzeige

Neu geregelt ist ab der Spielzeit 2018/19 die Rechteverteilung der Uefa-Champions-League. Erstmalig läuft daraus kein Spiel im Free-TV, sondern alle Partien ausschließlich im Pay-TV. Neben Sky sicherte sich der Streaming-Dienst Dazn erstmals einige Spiele der Königsklasse. “Wir haben damit im Pay-TV die Chance, den besten Fußball aus Europa exklusiv zu zeigen. Diese Chance wollen wir nutzen”, kommentiert Steuer.

In der 1. Fußball-Bundesliga zeigt Eurosport, wie schon im Vorjahr, die Spiele am Freitagabend, Sonntagmittag, sowie am Montagabend exklusiv. Einzelne Paarungen im DFB-Pokal laufen parallel zum Sky-Programm auch in der ARD. Somit ist die zweite Fußball-Bundesliga der einzige Wettbewerb, den Sky Sport in Deutschland exklusiv überträgt.

Sportfans, die auf nationalem und internationalem Parkett alle Spiele sehen wollen, müssen hingegen immer mehr Abos abschließen und folglich auch immer tiefer in die Tasche greifen. Wie Bild.de unter Berufung auf das Vergleichsportal Verivox berichtet, würde es 860 Euro kosten, um alle Saisonspiele aus Bundesliga, DFB-Pokal und den internationalen Wettbewerben sehen zu können.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia