Partner von:
Anzeige

8,53 Mio. sehen Fußball-WM, 2,28 Mio. Kerbers Wimbledon-Finale, “Verstehen Sie Spaß?” gewinnt den Abend

Verstehen_Sie_Spass_Guido_Cantz.jpg
Guido Cantz moderiert "Verstehen Sie Spaß?"

Das vorletzte Spiel der Fußball-WM 2018 hat erneut die 50%-Marke beim Marktanteil übersprungen: 8,53 Mio. sahen den belgischen Sieg beim Spiel um Platz 3 - 52,7%. Auch am Abend gewann Das Erste den Kampf um das Publikum: "Verstehen Sie Spaß?" schalteten 3,81 Mio. Menschen (17,9%) ein. Spannend: Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Show-Klassiker, besiegte RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. locker.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Das Erste gewinnt den Tag mit Fußball und die Prime Time mit “Verstehen Sie Spaß?” – beides bei Jung und Alt

Für die ARD war der Samstag ein grandioser Tag. Mit einem Tages-Marktanteil von 18,2% besiegte man die Konkurrenz deutlich. Die Nummer 1 war dabei das Spiel um Platz 3 bei der Fußball-WM: 8,53 Mio. schalteten es im Durchschnitt ein – stolze 52,7%. Doch auch am Abend lief es super für Das Erste: Um 20 Uhr fand die “Tagesschau” 4,44 Mio. Neugierige und erzielte damit einen tollen Marktanteil von 22,9%, direkt danach sahen noch 3,81 Mio. (17,9%) “Verstehen Sie Spaß?”. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es so aus: Der Fußball gewann den Tag mit 2,23 Mio. Sehern und 49,4%, in der Prime Time lag “Verstehen Sie Spaß?” mit 1,00 Mio. und 16,8% vor sämtlichen Privatsendern.

2. Wimbledon-Finale mit Angelique Kerber lockt 2,28 Mio., ZDF-Krimi nur knapp hinter ARD-Show

Der schärfste Konkurrent des Ersten war sowohl nachmittags, als auch abends das ZDF. So sahen ab 17.15 Uhr, also in der ersten halben Stunde in direkter Konkurrenz zur Fußball-WM, 2,28 Mio. das Damen-Finale von Wimbledon, das Angelique Kerber für sich entschied. Der Marktanteil lag immerhin bei 13,6%. Blickt man auf den Verlauf, so zeigt sich, dass nach dem Fußball viele zum ZDF gewechselt sind: Die letzten fünf Minuten von Kerber vs. Williams sahen schon 3,31 Mio. (20,9%). Am Abend kam der Sender dem Ersten sehr nah: 3,65 Mio. (16,7%) sahen “Kommissarin Lucas” beim Ermitteln zu, 3,39 Mio. (15,4%) waren es danach bei “Der Kriminalist”.

3. RTL holt gute Zahlen mit den “größten Fernsehmomenten der Welt”, Sat.1 mit “Hotel Transsilvanien”

Anzeige

Im jungen Publikum kam RTL dem Ersten am nächsten: “Die größten Fernsehmomente der Welt” erreichten um 20.15 Uhr 780.000 14- bis 49-Jährige, was bei Hochsommerwetter einem guten Marktanteil von 13,8% entsprach. Auch Sat.1 kann mit seinem Abend zufrieden sein: 670.000 junge Menschen entschieden sich für “Hotel Transsilvanien” – 11,8%. “From Hell” stürzte danach allerdings auf 5,0% ab – war aber ein seltsamer Übergang von Familienunterhaltung zu Jack-the-Ripper-Thriller. ProSieben blieb schon um 20.15 Uhr deutlich unter dem Soll: 350.000 14- bis 49-jährige “Whiskey Tango Foxtrot”-Seher reichten nur für 6,1%.

4. kabel eins überzeugt mit Krimiserien

In der zweiten Privat-TV-Liga landete kabel eins den gesamten Abend lang über dem Soll: “Hawaii Five-O” schalteten um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr 310.000 und 380.000 14- bis 49-Jährige ein – 5,7% und 6,1%. “Scorpion” steigerte den Marktanteil um 22.10 Uhr mit 460.000 jungen Zuschauern dann sogar auf 7,3%. Noch einmal “Hawaii Five-O” und “Navy CIS” erreichten auch nach Ende der Prime Time noch 7,3% und 7,4%. Vox kam mit “John Carter – Zwischen zwei Welten” unterdessen auf 370.000 14- bis 49-Jährige und für Vox-Verhältnisse etwas blase 6,2%, für RTL II gilt mit 290.000 und 5,0% für “The Beach” das gleiche.

5. Starke Zahlen für Prime-Time-Shows von mdr und NDR, Sport1 punktet am späten Abend mit Boxen

Zu den Prime-Time-Gewinnern gehörten am Samstagabend auch zwei Dritte der ARD. Das mdr Fernsehen lockte um 20.15 Uhr mit “Wenn die Musi spielt – Sommer Open Air” 1,20 Mio. Menschen an – grandiose 5,4%. Parallel dazu knackte auch das NDR Fernsehen die Mio.-Marke: mit “Kaum zu glauben! XXL” und 1,12 Mio.. bzw. 5,1%. Die beiden Dritten erreichten also gemeinsam mehr als 10% des TV-Publikums. Und: Sie landeten um 20.15 Uhr in einer Liga mit Vox und Sat.1 – und weit vor ProSieben und anderen Privaten. Klar über dem Soll landete auch noch das SWR Fernsehen mit 610.000 und 2,8% für “Utta Danella – Der Sommer des glücklichen Narren”, sowie am späten Abend Sport1 mit einem Box-WM-Kampf, den Tyron Zeuge gegen den Briten Rocky Fielding verlor. 550.000 sahen im Durchschnitt ab 22.45 Uhr noch zu, die Marktanteile lagen in allen Runden bei 3% und mehr.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia