Anzeige

8,53 Mio. sehen Fußball-WM, 2,28 Mio. Kerbers Wimbledon-Finale, „Verstehen Sie Spaß?“ gewinnt den Abend

Guido Cantz moderiert "Verstehen Sie Spaß?"

Das vorletzte Spiel der Fußball-WM 2018 hat erneut die 50%-Marke beim Marktanteil übersprungen: 8,53 Mio. sahen den belgischen Sieg beim Spiel um Platz 3 – 52,7%. Auch am Abend gewann Das Erste den Kampf um das Publikum: „Verstehen Sie Spaß?“ schalteten 3,81 Mio. Menschen (17,9%) ein. Spannend: Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Show-Klassiker, besiegte RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. locker.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Das Erste gewinnt den Tag mit Fußball und die Prime Time mit „Verstehen Sie Spaß?“ – beides bei Jung und Alt

Für die ARD war der Samstag ein grandioser Tag. Mit einem Tages-Marktanteil von 18,2% besiegte man die Konkurrenz deutlich. Die Nummer 1 war dabei das Spiel um Platz 3 bei der Fußball-WM: 8,53 Mio. schalteten es im Durchschnitt ein – stolze 52,7%. Doch auch am Abend lief es super für Das Erste: Um 20 Uhr fand die „Tagesschau“ 4,44 Mio. Neugierige und erzielte damit einen tollen Marktanteil von 22,9%, direkt danach sahen noch 3,81 Mio. (17,9%) „Verstehen Sie Spaß?“. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es so aus: Der Fußball gewann den Tag mit 2,23 Mio. Sehern und 49,4%, in der Prime Time lag „Verstehen Sie Spaß?“ mit 1,00 Mio. und 16,8% vor sämtlichen Privatsendern.

2. Wimbledon-Finale mit Angelique Kerber lockt 2,28 Mio., ZDF-Krimi nur knapp hinter ARD-Show

Der schärfste Konkurrent des Ersten war sowohl nachmittags, als auch abends das ZDF. So sahen ab 17.15 Uhr, also in der ersten halben Stunde in direkter Konkurrenz zur Fußball-WM, 2,28 Mio. das Damen-Finale von Wimbledon, das Angelique Kerber für sich entschied. Der Marktanteil lag immerhin bei 13,6%. Blickt man auf den Verlauf, so zeigt sich, dass nach dem Fußball viele zum ZDF gewechselt sind: Die letzten fünf Minuten von Kerber vs. Williams sahen schon 3,31 Mio. (20,9%). Am Abend kam der Sender dem Ersten sehr nah: 3,65 Mio. (16,7%) sahen „Kommissarin Lucas“ beim Ermitteln zu, 3,39 Mio. (15,4%) waren es danach bei „Der Kriminalist“.

3. RTL holt gute Zahlen mit den „größten Fernsehmomenten der Welt“, Sat.1 mit „Hotel Transsilvanien“

Im jungen Publikum kam RTL dem Ersten am nächsten: „Die größten Fernsehmomente der Welt“ erreichten um 20.15 Uhr 780.000 14- bis 49-Jährige, was bei Hochsommerwetter einem guten Marktanteil von 13,8% entsprach. Auch Sat.1 kann mit seinem Abend zufrieden sein: 670.000 junge Menschen entschieden sich für „Hotel Transsilvanien“ – 11,8%. „From Hell“ stürzte danach allerdings auf 5,0% ab – war aber ein seltsamer Übergang von Familienunterhaltung zu Jack-the-Ripper-Thriller. ProSieben blieb schon um 20.15 Uhr deutlich unter dem Soll: 350.000 14- bis 49-jährige „Whiskey Tango Foxtrot“-Seher reichten nur für 6,1%.

4. kabel eins überzeugt mit Krimiserien

In der zweiten Privat-TV-Liga landete kabel eins den gesamten Abend lang über dem Soll: „Hawaii Five-O“ schalteten um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr 310.000 und 380.000 14- bis 49-Jährige ein – 5,7% und 6,1%. „Scorpion“ steigerte den Marktanteil um 22.10 Uhr mit 460.000 jungen Zuschauern dann sogar auf 7,3%. Noch einmal „Hawaii Five-O“ und „Navy CIS“ erreichten auch nach Ende der Prime Time noch 7,3% und 7,4%. Vox kam mit „John Carter – Zwischen zwei Welten“ unterdessen auf 370.000 14- bis 49-Jährige und für Vox-Verhältnisse etwas blase 6,2%, für RTL II gilt mit 290.000 und 5,0% für „The Beach“ das gleiche.

5. Starke Zahlen für Prime-Time-Shows von mdr und NDR, Sport1 punktet am späten Abend mit Boxen

Zu den Prime-Time-Gewinnern gehörten am Samstagabend auch zwei Dritte der ARD. Das mdr Fernsehen lockte um 20.15 Uhr mit „Wenn die Musi spielt – Sommer Open Air“ 1,20 Mio. Menschen an – grandiose 5,4%. Parallel dazu knackte auch das NDR Fernsehen die Mio.-Marke: mit „Kaum zu glauben! XXL“ und 1,12 Mio.. bzw. 5,1%. Die beiden Dritten erreichten also gemeinsam mehr als 10% des TV-Publikums. Und: Sie landeten um 20.15 Uhr in einer Liga mit Vox und Sat.1 – und weit vor ProSieben und anderen Privaten. Klar über dem Soll landete auch noch das SWR Fernsehen mit 610.000 und 2,8% für „Utta Danella – Der Sommer des glücklichen Narren“, sowie am späten Abend Sport1 mit einem Box-WM-Kampf, den Tyron Zeuge gegen den Briten Rocky Fielding verlor. 550.000 sahen im Durchschnitt ab 22.45 Uhr noch zu, die Marktanteile lagen in allen Runden bei 3% und mehr.

Anzeige