Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Die schlechteste Masterarbeit seit langem”: So spöttisch korrigiert eine Twitter-Nutzerin Seehofers Masterplan

Horst Seehofers “Masterplan Migration” sorgt im Netz für kritische Stimmen
Horst Seehofers "Masterplan Migration" sorgt im Netz für kritische Stimmen

Vier Wochen verspätet hat Innenminister Horst Seehofer gestern seinen "Masterplan" vorgestellt. Er enthält 63 Punkte zur Steuerung und Begrenzung der Migration. Nicht nur in den Medien wird das Papier diskutiert. Auch das Netz nimmt den Masterplan sprichwörtlich auseinander. Eine Twitter-Nutzerin setzt sogar den Rotstift an.

Anzeige

Es scheint sich bewährt zu haben, öffentliche Schreiben von Politikern im Netz zu korrigieren. US-Präsident Donald Trump hat damit mehrfach seine Erfahrungen gemacht. Etwa als die ehemalige Highschool-Lehrerin Yvonne Mason einen an sie gerichteten Brief Trumps über den Amoklauf an einer Schule in Parkland stilistisch und inhaltlich verbesserte. Die korrigierte Version lud die Frau auf Facebook hoch:

Auch nach dem öffentlichen Schreiben Trumps an Kim-Jong Un Mitte Mai zückten die Twitter-Nutzer den Korrekturstift:

Anzeige

Nun also Seehofer. Im Gegensatz zu Trumps Briefen strotzt der Masterplan zwar nicht vor stilistischen Mängeln, kommt jedoch mit zahlreichen ungenauen und allgemeinen Aussagen daher, zu denen Beweise fehlen. Auch ein Satz, der von der NPD stammt, steht in dem Text. Twitter-Nutzerin Nadine Stammen hat die ersten zwei Seiten des Masterplans korrigiert und resümiert spöttisch: “Schlechteste Masterarbeit, die ich seit langem gesehen habe”.

Ihr Tweet hat inzwischen über 1.300 Herzen gesammelt und wurde fast 500 Mal geteilt:

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich mag den Teil, wo nach dem “Wir” in Seehofers Text gefragt wird.

    Die politische Einstellung die das hinterfragt, hat bei dem ‘Wir schaffen das” nicht nachgehakt.

    Wer Fakten und Belege fordert, der sollte sich überlegen, was davon er selbst liefern kann, um seinen Standpunkt zu untermauern- den Teil lässt die Dame aus und Sie schreiben darüber, als wäre das ein Geniestreich.

  2. Hahahahaha… Wer gestern die PHOENIX-Runde mit “hochkarätigen” Journalisten gehört und gesehen hat, bekam eine relativ gute Einordnung des Masterplans. Und die war durchaus positiv für Seehofer. Interessant war die einzige Dame im Gefecht, die offensichtlich grade von einem privaten und beschlagnahmten Seerettungs-Boot kam und sehr peinlich immer dasselbe von sich gab. Wer sich so jeder Vernunft verschließt… den kann man nicht ernst nehmen. Den 5 Herren war es sichtlich peinlich.. und deshalb lief das Gespräch dann einfach über sie hinweg. Der einseitige Bericht oben ist auch ziemlich peinlich… ein bisschen wie die Rettungsboote-Verfechterin, die allen vernünftigen Menschen die Pest an die Backe wünscht. Auch nicht nett und keine Lösung. Man denke an Australien.. mir scheint deren erreichtes Ziel, dass sich niemand mehr SO auf den Weg macht und damit auch niemand mehr auf diesem Weg stirbt, die bessere Lösung zu sein…

  3. Eine dümmliche Twitterin, die inflationär den Rotstift ansetzt und ständig infantil Belege und Beweise fordert, wie sie es bei den linksextremen Agitatoren gelernt hat?
    Ist das jetzt der ganze Inhalt dieser schwachsinnigen Meldung?
    Da trifft doch die Umschreibung “Linjsversifft” mal wieder ins Schwarze

    1. Als Kommunist möchte ich mich dagegen verwahren, mit derartigen albernen Äußerungen des rechtsgrünversifften Linksneoliberalismus in Verbindung gebracht zu werden.

      Danke.

  4. Grade kam die Meldung, dass sich ein Afghane, der zurückgeschickt wurde (am Geburtstag von Seehofer) erhängt hat in Kabul. Die Polizei hat soeben ein Protokoll seiner Straftaten (rechtskräftig verurteilt wg. Diebstahl, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz, weitere Strafanzeigen waren noch offen wg. Raub und nochmals gefährliche Körperverletzung…) rausgegeben inkl. der Info, dass er 2012 abgelehnt wurde, dagegen Klage eingereicht hat, die 2017 (!!!!) “mit einem Beschluss des Verwaltungsgerichts zurückgenommen wurde” = ca. 7 Jahre Aufenthalt hier. Und nun twittern tatsächlich schon Leute, Seehofer solle zurücktreten… Weil er 69 Leute – offensichtlich Mehrfach-Straftäter – nach Afghanistan zurückgeschickt hat, wo sich die IOM gekümmert haben? Ein kaum fassbares Konglomerat braut sich da zusammen…. Worum sich letztlich keine/r kümmert – ja es wird nicht einmal nach ihnen gefragt – sind offensichtlich die Opfer! Die gehen im Geplärre unter.. Pech gehabt!

    1. Migrationshintergrund, Drogendealer, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Sexualstraftäter… für gewöhnlich ist das der fleischgewordener Traum linker Asylaktivisten.

      1. Klar, der Typ hat dem sozial-industriellen Komplex in Deutschland garantiert schon 6-stellige Umsätze beschert, so einen lässt man nicht gerne gehen.

        Der Fall zeigt schön wie inhuman das System ist, man hätte ihn 2012 zurückschicken müssen, pragmatisch mit 3000 Euro Handgeld

      2. Wow, Synergieeffekte, der fleischgewordene Traum aller Nazibräute! Kriegst bestimmt auch noch eine.

    2. Ruhig, Eulenspiegel, ruhig! Der Dschihad sagt weiter oben, dass sich „keine Sau“ für diesen Beitrag interessiert. Also tut ihm den Gefallen und verzieht euch.

  5. Unsere Gesellschaft ist – beabsichtigt oder nicht – auseinander gefallen. Die Gesellschaft hat sich inzwischen entzündet. Die Option der argumentativen Auseinandersetzung auf rationaler Basis liegt hinter uns. Wir befinden uns mittlerweile auf einem Niveau alberner Verletzungen, bei denen es jedoch nicht bleiben wird. Wir befinden uns damit in einem Trend, in einer Entwicklung, deren Ende zwangsläufig tödlich verläuft.

    Viele erahnen dies. Es existiert niemand, der dies wieder zusammenführt. Letztlich das Schicksal jeder Werte-fremden Gemeinschaft.

  6. Ist das jetzt Journalisms ?
    Eine(!) Twitter-Nutzerin(!) korrigiert(!) Seehoers Masterplan ?

    Was korrigiert denn die “Fachkraft” Stemmen ?
    Sie schreibt mit Rotstift ihre Meinung und das auch auf eine ziemlich kindische Art.

    Peinlich.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia