Partner von:
Anzeige

#trending: Horst Seehofer, die Pflege, #FRAARG, Cristiano Ronaldo, “Pokémon Go” und John Tavares

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Was für ein verrückter Tag. Nachdem es im Verlauf des Sonntags schon unterschiedlichste Meldungen zum Streit zwischen Horst Seehofer und Angela Merkel gab, explodierte Twitter gegen 22.45 Uhr mit Rücktrittsmeldungen Seehofers. Was folgte waren zwei Stunden Gerüchterstattung und Zurückrudern ("habe seinen Rücktritt angeboten" bis hin zu "will offenbar doch nicht gleich zurücktreten, sondern seine politische Zukunft vom Einlenken der CDU abhängig machen") - und kurz vor 2 Uhr dann doch noch ein Seehofer-Statement. Mehr dazu heute bei #trending // Politik.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Bevor insbesondere am Sonntagabend Horst Seehofer und die CSU die Schlagzeilen übernahmen, war das Thema Pflege ein großes am Wochenende. Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag belegten Artikel zum Thema den jeweils ersten Platz der Social-Media-News-Charts. Am Samstag bewegte die Spiegel-Online-Meldung “Lobbyverband: Rainer Brüderle will Tariflöhne in der Altenpflege verhindern” viele in den sozialen Netzwerken: 18.100 Interaktionen auf Facebook und Twitter gab es für den Artikel.

Am Sonntag dann sorgte die Frankfurter Allgemeine mit “Spahn will Pflegekräfte aus Albanien und dem Kosovo anwerben” für 12.700 Interaktionen und Rang 1. Die Welterreichte mit dem Thema weitere 6.300 Reaktionen, die WAZ 2.300 und Zeit Online 2.100.

#trending // FIFA WM 2018

Während in Deutschland weiterhin eine kleine WM-Depression zu spüren ist, die u.a. bei den Einschaltquoten einen Rückgang gegenüber 2014 mit sich bringt, steigt das WM-Fieber weltweit an. Die ersten vier Achtelfinals waren allesamt große Social-Media-Hits, am stärksten wurde das Match zwischen Frankreich und Argentinien diskutiert. Mit 1,5 Millionen Tweets zum offiziellen Hashtag #FRARG hat es den ersten Platz in diesem Ranking erobert, verdrängte das deutsche Ausscheiden bei #KORGER, das mit 912.200 Tweets bisher der Spitzenreiter war.

Die erfolgreichsten Social-Media-Posts aus der Zeit nach den ersten Achtelfinals kamen vom ausgeschiedenen Weltstar Cristiano Ronaldo. Er schrieb am späten Sonntagabend: “O vosso apoio foi e sempre será fundamental para nós. Obrigado Portugal” [in etwa: “Eure Unterstützung war und ist für uns von fundamentaler Bedeutung. Danke Portugal.”] Über 3 Millionen Likes auf Instagram und 220.000 Interaktionen auf Facebook kamen innerhalb von nur zwei Stunden zusammen. Lionel Messi hingegen schwieg vorerst nach seinem WM-Aus. Der interaktionsreichste Jubler kam vom Franzosen Kylian Mbappé: “Direction les Quarts de finale” [“Richtung Viertelfinale”] erzielte auf Instagram 2,3 Mio. Likes.

#trending // Politik

Kommen wir also zum verrückten Polit-Sonntag, dem bisherigen Höhepunkt des Streits zwischen Horst Seehofer, sowie großen Teilen der CSU und Angela Merkel, sowie großen Teilen der CDU. Was am Sonntagabend geschah, hatte schon surreale Züge und war bezeichnend dafür, wie Medien im Jahr 2018 ticken, wie mitteilungsbedürftig CSU-Vorstände sind und wie sich auch Politiker anderer Parteien mittlerweile vom zu schnellen Tempo in sozialen Netzwerken anstecken lassen.

Gegen 22.45 Uhr kamen also die ersten Tweets von Korrespondenten großer Medien. Melanie Amann vom Spiegel war eine der ersten mit “Seehofer erklärt offenbar Rücktritt als Minister und @CSU Chef“. Auch zu “Anne Will”, die für einen Abend aus ihrem Urlaub zurück gekehrt war, gelangte die Meldung. Sofort gaben auch Politiker anderer Parteien ihren Senf dazu, obwohl die Rücktrittsgerüchte noch längst nicht bestätigt waren: “Das Domino beginnt. #Seehofer macht den Anfang. #Merkel folgt“, twitterte AfD-Chef Jörg Meuthen um 22.56 Uhr, “Bis zuletzt blieb Horst #Seehofer seinen #Masterplan schuldig. Offenkundig war alles nur (rechte) heiße Luft. Ich begrüße seinen Rücktritt ausdrücklich“, ergänzte Linken-Vorsitzender Bernd Riexinger eine Minute später. Und auch Thomas Oppermann von der SPD nahm die Berichte schon als gegeben hin und schrieb um 23.17 Uhr: “Im Rücktritt von Horst #Seehofer kulminiert das ganze Desaster von 13 Jahren  Innenpolitik der Union. Eine Demokratie braucht Ordnung, auch an den Grenzen. Aber sie lebt ebenso davon, dass Regierungen/Minister ihre Arbeit machen, statt immer nur neuen Streit anzuzetteln.

Doch im Verlauf der nächsten Stunden wurden die Meldungen weicher. Seehofer habe seinen Rücktritt nur angeboten, aber noch nicht vollzogen. Führende CSU-Kräfte wollen ihn überreden, doch nicht zurück zu treten. Ständig gab es neue Wasserstandmeldungen. Nüchtern betrachtet war der Abend ein Armutszeugnis für die CSU-Führungsriege, aus deren Sitzungen zahlreiche Journalisten offenbar live mit Infos versorgt wurden, die sie direkt und ungefiltert an die Öffentlichkeit weiter gaben. Ob das so klug ist und ob sie sich damit nicht auch zu Helfern bestimmter Meinungen innerhalb solcher Führungszirkel machen, sollten sie sich in einer ruhigen Minute auf jeden Fall wieder einmal fragen. Die Durchlässigkeit von CSU-Vorstandssitzungen fasste der Grüne Konstantin von Notz am besten zusammen: “Interne CSU-Sitzungen = Intrigantenstadel mit LiveTicker.

Das Glück für die Reporter: Völlig falsch lagen sie nicht. Nachdem CDU und CSU ihre Pressekonferenzen schon abgesagt hatten, trat Horst Seehofer in München doch noch kurz vor die Kameras und sagte: “Ja, ich habe gesagt, dass ich beide Ämter zur Verfügung stelle, dass ich das in den nächsten drei Tagen vollziehe, dass wir aber nochmal einen Zwischenschritt einlegen, zu einer Verständigung mit der CDU.” Mit anderen Worten: Eine Rücktrittsdrohung als Druckmittel. Ein sehr neues taktisches Mittel in der Politik. Nicht.

Spannend aber auch hier wieder die Rolle der sozialen Medien. Seehofers Statement kam kurz vor 2 Uhr zustande, als auch Sender wie Phoenix sich schon in die Nacht verabschiedet hatten, “heute journal” und “Tagesschau” längst gemeldet hatten, dass es in der Nacht nichts Neues mehr geben würde. Unter die Leute brachte die CSU das Statement daher via Periscope-Stream, der u.a. auf Twitter verbreitet wurde.

Und am Montag geht die ganze absurde Show wieder von vorn los. Mit einem erneuten Treffen zwischen Seehofer und Merkel.

Anzeige

#trending // Entertainment

Ich oute mich jetzt mal: Ich spiele seit dem Tag der Veröffentlichung “Pokémon Go”. Immer wieder gibt es Stimmen, die behaupten, dass der Hype längst zu Ende sei und das Spiel noch kaum jemand spielen würde. Diese “Experten” hätten am Wochenende mal – so wie ich – nach Dortmund fahren sollen. Dort drängelten sich zigtausende Spieler im Westfalenparkund in der Innenstadt, um seltene Pokémon zu fangen. Die gab es dort nämlich im Rahmen eines Events, der “Safari Zone”, die nur in Dortmund stattfand. Aus ganz Europa reisten Spieler an – aus NRW ohnehin. Selbst die Polizei spielte mit.

#trending // Worldwide

Während der Rest der Welt bei der Fußball-WM mitfiebert, bewegen in den USA ganz andere Sportler die Massen. Am Sonntag war es vor allem der Transfer eines Eishockey-Stars: John Tavares, in den vergangenen Jahren Kapitän der New York Islanders, wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Toronto Maple Leafs. Und während viele Sportler immer wieder behaupten, sie hätten schon als Kind davon geträumt, bei Verein XY zu spielen, zu dem sie nun wechseln würden, kann es Tavares sogar beweisen – mit dem bewegenden Tweet “Not everyday you can live a childhood dream” und einem Foto von sich als Kind in Maple-Leafs-Bettwäsche. Über 100.000 Likes und Retweets gab es dafür innerhalb von sechs Stunden.

Am Montag wird ein weiterer Sportler-Transfer in den USA die Schlagzeilen in den sozialen Medien bestimmen: Basketball-Star LeBron James wechselt zu den Los Angeles Lakers.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Frankfurter Allgemeine – “Spahn will Pflegekräfte aus Albanien und dem Kosovo anwerben” (12.700 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Bild – “Skrupelloser Handel – So verkaufen Flüchtlinge ihre Ausweispapiere” (1.700 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Neon – “Hin oder weg?

Google-SuchbegriffGottfried Wilhelm Leibniz (2.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteGottfried Wilhelm Leibniz (95.800 Abrufe) [wegen eines Google-Doodles]

Youtube-Video: KMNGANG – “KMN GANG – KMN MEMBER (prod. LUCRY x ABOOM)

Song (Spotify): Summer Cem – “Casanova” (442.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Marteria & Casper – “1982 (Limitierte Fan-Box)” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Fifty Shades of Grey – Befreite Lust (Unverschleierte Filmversion)” (DVD)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 20 EUR

Buch (Amazon): Jean-Luc Bannalec – “Bretonische Geheimnisse: Kommissar Dupins siebter Fall” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia