Partner von:
Anzeige

RTL IIs “Hartz und herzlich” steigert sich auf 12%, “Sing meinen Song” bei Vox auf 9,1%, RTLs “Lifelines” endet mit miserablen 8,5% und 7,2%

Lifelines.jpg
RTL-Serie "Lifelines" mit Vinzenz Wagner, Johanna Hens und Jan Hartmann (v.l.n.r.)

Toller Abend für die zweite Privat-TV-Liga: RTL II und Vox setzten sich mit ihren Prime-Time-Programmen "Hartz und herzlich" und "Sing meinen Song" bei den 14- bis 49-.Jährigen vor die drei großen Privatsender RTL, ProSieben und Sat.1. "Hartz und herzlich" stellte dabei mit 12,0% einen neuen Rekord auf. Im Gesamtpublikum gewann "In aller Freundschaft" den Tag.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Hartz und herzlich” und “Sing meinen Song” steigern sich und besiegen RTL, ProSieben und Sat.1

1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Dienstagabend für die neueste Folge der RTL-II-Reihe “Hartz und herzlich”. Der Marktanteil von 12,0% ist ein erneuter Rekord, die Sendung gewann damit sogar die Prime Time im jungen Publikum. Auch Vox landete um 20.15 Uhr noch vor den eigentlich größeren Privatsendern RTL, ProSieben und Sat.1: “Sing meinen Song” steigerte sich mit 810.000 14- bis 49-Jährigen immerhin wieder auf 9,1% – der beste Marktanteil für die Show seit drei Wochen. Den Tagessieg holte sich RTL dennoch – mit “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” und 1,60 Mio. bzw. 21,3%.

2. RTLs “Lifelines” endet mit miesen Quoten

Auch die Folgen 9 und 10, die die erste und vermutlich auch einzige Staffel der RTL-Serie “Lifelines” abschlossen, waren ein Misserfolg. Nur 760.000 und 630.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Episoden ab 20.15 Uhr – für RTL-Verhältnisse miserable Marktanteile von 8,5% und 7,2%. Besser lief es für ProSieben und Sat.1 auch nicht: Bei ProSieben erreichten “Die Simpsons”, von denen der Sender zwischen 20.15 Uhr und 1.45 Uhr 12 Folgen am Stück (!) zeigte, in der Prime Time, also von 20.15 Uhr bis 23 Uhr, 6,6% bis 8,3%, Sat.1-Wiederholung “Der letzte Bulle” und die “akte 20.18” blieben bei 6,6% bis 7,4% hängen.

3. “In aller Freundschaft” siegt im Gesamtpublikum, ZDF punktet um 22.15 Uhr mit “37 Grad”

Anzeige

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Dienstag wieder einmal “In aller Freundschaft”: 4,36 Mio. sahen die Krankenhausserie des Ersten ab 21.35 Uhr – 16,4% und der Tagessieg vor der 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 3,97 Mio. auf 14,6% hievten, sowie den “Rosenheim-Cops” des ZDF mit 3,70 Mio. und 13,9%. Die ARD-Serie “Falk” konnte um 20.45 Uhr – nach einem “Brennpunkt” zum Trump-Kim-Treffen, den 3,50 Mio. sahen, erneut nicht mit “In aller Freundschaft” mithalten. Immerhin gab es mit 3,53 Mio. und 12,3% aber leicht bessere Zahlen als in der Vorwoche. Das ZDF blieb mit “ZDFzeit: Kim, Trump und die Bombe” um 20.30 Uhr blass: 2,11 Mio. Interessenten entsprachen 7,4%. Fast den doppelten Marktanteil, 14,2%, gab es ab 22.15 Uhr für die “37 Grad”-Doku “Mein Haus zieht mit” über Hausboote, Camper und Tiny Houses. 3,06 Mio. interessierten sich für den 30-Minüter. Die 14,2% sind zudem der beste “37 Grad”-Marktanteil seit “Rentnerglück am Goldstrand” im August 2017.

4. Trump-PK beschert Info-Sendern starke Marktanteile

Das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong-un in Singapur stieß auch im Fernsehen auf Interesse. Bei den Info-Sendern war insbesondere die Pressekonferenz von Donald Trump um 10.15 Uhr ein Quotenbringer. So sahen sie bei n-tv 220.000 Leute (3,8%), bei Phoenix 170.000 (2,9%) und bei Welt 100.000 (1.8%). Alles Marktanteile, die über dem Normalniveau der Sender liegen. Die abendlichen Sondersendungen im Ersten und im ZDF sahen 3,50 Mio. (“Brennpunkt” / 12,3%), bzw. 2,66 Mio. (“ZDF spezial” / 11,7%).

5. zdf_neo-Krimi um 20.15 Uhr vor allen Privatsendern

Auch an diesem Dienstag war zdf_neo eine große Prime-Time-Macht: 1,98 Mio. schalteten um 20.15 Uhr die Krimi-Wiederholung aus der Reihe “Stralsund” ein  grandiose 7,0%. Damit besiegte zdf_neo auch sämtliche direkten Konkurrenten der Privatsender. Um 21.45 Uhr kam “Ein Fall für zwei” noch auf 1,00 Mio. Seher und 4,1%. Über die Mio.-Marke sprang um 20.15 Uhr auch noch das NDR-Magazin “Visite” – mit 1,42 Mio. Zuschauern und 5,0%. 1,08 Mio. entschieden sich für den drei Jahre alten ORF-“Tatort” im BR Fernsehen – 3,8%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia