Anzeige

RTL II und Vox besiegen mit „Hartes Deutschland“ und „Pixels“ ProSieben und Sat.1, der WDR triumphiert mit altem Münster-„Tatort“

"Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" (RTL II)

Erneuter großer Erfolg für RTL II mit einer Sozial-Reportage: „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ über das Frankfurter Bahnhofsviertel erreichte mit 950.000 14- bis 49-Jährigen einen grandiosen Marktanteil von 12,2% und dürfte in Serie gehen. Stark war auch Vox mit dem Spielfilm „Pixels“: 11,2% im jungen Publikum. Nur RTLs „Cobra 11“ erreichte im jungen Publikum einen noch etwas größeren Marktanteil.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. RTL II erzielt mit „Hartes Deutschland“ Mega-Quoten, Vox mit „Pixels“

950.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Donnerstagabend also für den Zweistünder „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ bei RTL II. Der Marktanteil lag mit 12,2% bei mehr als dem doppelten Sender-Normalniveau. Zwar war „Hartes Deutschland“ erstmal nur als einmaliger Film geplant, doch nach diesen Mega-Quoten wäre es keine Überraschung, wenn unter der Marke weitere Reportagen oder sogar eine Reihe produziert wird. Knapp hinter RTL II – und ebenfalls weit über dem eigenen Sender-Normalniveau – landete Vox mit seinem Spielfilm „Pixels“: 870.000 junge Zuschauer entsprachen 11,2%. Schwach war hingegen kabel eins – mit „Die Unbestechlichen“ und 330.000 bzw. 4,4%.

2. Ordentliche Zahlen für RTL IIs „Cobra 11“, blasse für ProSieben und Sat.1

Vor RTL II und Vox schob sich in den Tages-Charts nur ein RTL-Trio: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gewann mit 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,6% den Tag vor den beiden anschließenden „Cobra 11“-Episoden. Die Actionserie sprang dabei mit 970.000 und 990.000 jungen Zuschauern auf immerhin 12,8% und 12,5% – ordentliche Zahlen für die viele Jahre alten Folgen. ProSieben blieb mit „Die Besten“ hingegen unter dem Soll hängen: 590.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 8,1%. Ähnliche Zahlen gab es für die Sat.1-Serie „Criminal Minds“: Drei Folgen erzielten ab 20.15 Uhr 8,0%, 8,0% und 7,6%.

3. „Lena Lorenz“ besiegt den „Usedom-Krimi“, ganz vorn: Nachrichten

Im Gesamtpublikum lief der Kampf um die Tabellenspitze nicht zwischen RTL, RTL II und Vox, sondern zwischen dem ZDF und dem Ersten. Das ZDF setzte sich am Ende durch – mit dem „heute journal“. Das Nachrichtenmagazin sahen ab 21.45 Uhr 3,93 Mio. Menschen – 16,1%. Platz 2 geht ebenfalls an Nachrichten: die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam im Ersten auf 3,59 Mio. Seher und 14,8%. Auch um 20.15 Uhr hatte das ZDF die Nase vorn: „Lena Lorenz – Von weit her“ setzte sich mit 3,29 Mio. und 12,7% vor den „Usedom-Krimi“ des Ersten mit 2,90 Mio., und 11,2%. „Alarm für Cobra 11“ reichten 1,91 Mio. und 7,4% um als stärkstes, bzw. am wenigsten schlechtes Privat-TV-Programm um 20.15 Uhr durchs Ziel zu gehen.

4. Der WDR triumphiert mit einem alten Münster-„Tatort“

Vor sämtliche Privatsender setzte sich um 20.15 Uhr im Gesamtpublikum auch noch das WDR Fernsehen: 2,01 Mio. Krimifans entschieden sich dort für den elf Jahre alten Münster-„Tatort: Ruhe sanft“. Der Marktanteil lag mit 7,7% bei einem Vielfachen des WDR-Normalniveaus. Auch mit der „Lokalzeit“ war der Sender extrem erfolgreich: 1,40 Mio. Neugierige entsprachen um 19.30 Uhr 6,4%. Siebenstellige Prime-Time-Zahlen gab es auch noch für „mare TV“ im NDR Fernsehen: 1,20 Mio. (4,7%) sahen um 20.15 Uhr zu, 1,18 Mio. (4,5%) um 21 Uhr.

5. „Peter Pan“ beschert dem KiKA den Tagessieg bei den Kindern

Das Top-TV-Programm der 3- bis 13-Jährigen heißt derzeit „Peter Pan – Neue Abenteuer“. 280.000 Kinder sahen die Serie diesmal um 19 Uhr im KiKA – Platz 1. Rang 2 der Kinder-Charts geht an Super RTLs „Angelo“, das um 19.15 Uhr 240.000 einschalteten. Jeweils 210.000 3- bis 13-Jährige erreichten „Wow Die Entdeckerzone“ bei Super RTL, sowie „Unser Sandmännchen“ im KiKA. Abseits von KiKA und Super RTL setzte sich „Nicky, Ricky, Dicky & Dawn“ von nickelodeon an die Spitze der 3- bis 13-Jährigen: mit 120.000 um 19.45 Uhr.

Anzeige