Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Haben den Henkelpott gesehen”: die irre Sause von Campino, Johannes B. Kerner und Jürgen Klopp nach der Real-Pleite

Campino, Klopp, Kerner und Freunde singen sich am Morgen nach der Champions League-Pleite den Frust von der Seele
Campino, Klopp, Kerner und Freunde singen sich am Morgen nach der Champions League-Pleite den Frust von der Seele

Nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) war Liverpools Trainer Jürgen Klopp offenbar nur kurz enttäuscht. Ein Video der Düsseldorfer Alt-Punker Die Toten Hosen zeigt unter anderem Klopp und Campino, die sich am Morgen danach den Frust von der Seele feiern und eine ganz eigene Version eines Mickie-Krause-Schlagers anstimmen.

Anzeige
Anzeige

Eigentlich gab es für Jürgen Klopp am Samstag keinen großen Grund zur Freude, immerhin hat der Liverpool-Coach das Champions-League-Finale gegen Real Madrid mit 1:3 verloren. Trotzdem scheint Klopp nach der Niederlage bei bester Laune gewesen zu sein, zumindest aber hat der 50-Jährige sich den Frust von der Seele gesungen.

Ein Facebook-Video der Toten Hosen zeigt unter anderem deren Frontmann und leidenschaftlichen Liverpool-Fan Campino, ZDF-Moderator Johannes B. Kerner und Klopp selbst beim ausgiebigen Feiern in den frühen Morgenstunden. “Wir haben den Henkelpott gesehen, er war so wunder-, wunderschön, er musste leider nach Madrid, wir hol’n ihn nächstes Jahr zurück”, schmettert die illustre Runde lautstark in die Kamera. Im Original nennt sich der Song übrigens “Ich hab’ den Jürgen Drews gesehen” und ist eine Hommage des Party-Sängers Mickie Krause an den selbsternannten “König von Mallorca”.

Anzeige

Sechs Uhr morgens: From Liverpool with love.

Gepostet von Die Toten Hosen am Sonntag, 27. Mai 2018

Der FC Liverpool befand sich da samt Anhang schon längst wieder in England, wenn man der Überschrift des Videos glauben darf: “Sechs Uhr morgens: From Liverpool with love.” Für Jürgen Klopp war die Niederlage gegen Cristiano Ronaldos Madrilenen schon die fünfte Niederlage in einem großen Finale – ein wenig Final-Frust ist Dortmunds früherer Meistertrainer also schon gewohnt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia