Partner von:
Anzeige

Print-Offensive bei Capital: G+J-Wirtschaftsmagazin erweitert Heft-Angebot um Städteimmobilien

immobilien-kompass-magazin.jpg

In vielen deutschen Großstädten steigen die Immobilienpreise weiter an - trotz anziehender Bauzinsen. Damit wird es für Kaufwillige immer schwieriger, geeignete Häuser und Eigentumswohnungen zu annehmbaren Preisen zu finden. Das wachsende Interesse der Deutschen nach den eigenen vier Wänden will das zu Gruner + Jahr gehörende Wirtschaftsmagazin Capital nun nutzen. Es erweitert sein Print-Angebot für Städteimmobilien.

Anzeige

Eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen, das muss in Deutschland wohl überlegt sein. Denn die Immobilienpreise ziehen weiter an. Betroffen hiervon sind vor allem die Großstädte. Je nach Stadtteil zogen hier die Preise für Häuser und Eigentumswohnungen in den vergangenen Jahren deutlich an. Das Wirtschaftsmagazin Capital baut daher sein Print-Angebot im Bereich Immobilien aus, um Lesern eine bessere Orientierung beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses zu geben. So erweitert die zu Gruner + Jahr gehörende Zeitschrift ihr bisheriges Print-Angebot für die vier Metropolen Berlin/Potsdam, Frankfurt, Hamburg und München um weitere Sonderhefte für Dresden, Düsseldorf, Köln/Bonn, Leipzig, Nürnberg/Fürth und Stuttgart.

Dabei enthalten die Magazine ausführliche Analysen über den Immobilienmarkt der jeweiligen Stadt und den Speckgürtel. Zudem werden rund 30 Stadtviertel und 20 Umlandgemeinden pro Ausgabe porträtiert. Außerdem gibt es für jeden Stadtteil Einschätzungen zu den Kauf- und Mietpreisen, zu Renditen sowie Wohnlagenkarten. „Unser Immobilienkompass gilt seit Jahren als Goldstandard in der Branche“, erklärt Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar. „Deshalb bauen wir das Angebot in Print und Digital kontinuierlich aus. Die im letzten Jahr gestartete Regional-Offensive ist von Lesern und Marktexperten gleichermaßen gut angekommen. Deshalb haben wir unser Regional-Portfolio deutlich vergrößert“, rechtfertigt von Buttlar die Print-Offensive.

Anzeige

Neben den Analysen und Reports sollen die Hefte einen ausführlichen Service-Teil liefern. Hier werden die Leser in zehn Schritten durch die wichtigsten Punkte beim Immobilienkauf geführt – von der Maklersuche bis zur Finanzierung. „Der Immobilienkauf ist für viele Menschen meist eine Entscheidung fürs Leben, deshalb brauchen sie eine unabhängige Beratung“, betont von Buttlar. Zudem kooperiert Capital mit dem ebenfalls zu G+J zählenden Wohntitel Schöner Wohnen, der mit dem Heftteil “Richtig Renovieren und sanieren” das Leseangebot abrunden soll.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia