Partner von:
Anzeige

Im Alter von 85 Jahren: US-Schriftsteller Philip Roth ist gestorben

Philip Roth ist in der Nacht auf Mittwoch gestorben
Philip Roth ist in der Nacht auf Mittwoch gestorben

Er gehörte zu den bedeutendsten Autoren seiner Generation: Philip Roth. Der Schriftsteller galt als ewiger Anwärter auf den Literaturnobelpreis; für seinen Roman "Amerikanisches Idyll" erhielt er den Pulitzer-Preis. Nun ist er im Alter von 85 Jahren an Herzversagen gestorben. Dies berichteten zunächst die New York Times und der New Yorker unter Berufung auf Freunde des Autors.

Anzeige
Anzeige

Philip Roths Biograf Blake Bailey bestätigte die Nachricht am Mittwochmorgen via Twitter. Roth sei umgeben von engen Freunden gestorben, so Bailey.

Anzeige

Der Schriftsteller wurde 1933 in Newark, New York, als Sohn jüdischer Eltern geboren. Sei Debütroman “Good bye Columbus” erschien im Jahr 1959; im Laufe seiner schriftstellerischen Karriere veröffentlichte er knapp 30 Romane, zahlreiche Novellen, Essays und Kurzgeschichten sowie mehrere Sachbücher.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören “Amerikanisches Idyll”, “Der menschliche Makel” sowie sämtliche Zuckerman-Geschichten über den fiktiven Schriftsteller – und Roths Alter Ego – Nathan Zuckerman. Sein letzter Roman, “Nemesis” erschien im Jahr 2010; zwei Jahre später gab Philip Roth bekannt, sich vom Schreiben zurückzuziehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia