Partner von:
Anzeige

Facebook vermeldet 150 Millionen tägliche Nutzer für sein Stories-Format – und startet Werbeeinblendungen

effekte.png
Seit 18 Monaten gibt es bei Facebook inzwischen auch Stories zu sehen © Facebook

Es ist die Macht der Reichweite. Facebook Stories wurden beim Launch vor 14 Monaten weitgehend belächelt: Wer brauchte nach dem erfolgreichen Start des von Snapchat kopierten Stories-Format bei der konzerneigenen Tochter Instagram eine weitere Variante beim weltgrößten Social Network – und wer würde die Facebook Stories eigentlich nutzen? Zunächst war der Anblick bescheiden. Rund ein Jahr später nennt Facebook nun endlich Zahlen: Immerhin 150 Millionen Menschen posten auch im Social Network Video- und Foto-Schnipsel.

Anzeige

Man kann sich Mark Zuckerberg als einen glücklichen Mann vorstellen. Der frischgebackene 34-Jährige hat mit seinem insgesamt souveränen Auftritt vor dem US-Kongress und der darauf folgenden Geschäftsbilanz für das abgelaufene erste Quartal den Datenskandal um Cambridge Analytica abgehakt – die Facebook-Aktie notiert wieder so hoch, als wäre nichts gewesen.

Zurück im Kerngeschäft kann der Facebook-Chef nun sogar noch mit einem wenig beachteten Format eine halbe Erfolgsmeldung verbuchen. 14 Monate ist es her, dass das weltgrößte Social Network Nutzern eine weitere Neuerung im Newsfeed spendierte: Auch sie konnten nun Stories sehen und posten.

Facebook launchte Stories-Format im März 2017

Es war der Abschluss einer bemerkenswerten Klon-Aktion von Snapchat. Mit fast manischem Eifer hatte Zuckerberg die boomende Messenger-App mit dem Geisterlogo über Jahre nachgeahmt: zunächst bei den Töchtern Instagram und WhatsApp, dann sogar beim Messenger. Zu guter Letzt verpasste Mark Zuckerberg Ende März 2017 dann auch noch allen Nutzern der Facebook-App direkt das Stories-Feature.

Allein: Auf wirklich großes Interesse schien die Stories-Funktion, die sich bei der cooleren Tochter Instagram so großer Beliebtheit erfreute, bei der Konzernmutter nicht zu stoßen. Wie viele Faceboook-Nutzer das neue Stories-Feature tatsächlich verwendeten, war bis gestern ein Geheimnis. Besonders viele Mitglieder schienen es allerdings nicht sein, wenn man die sehr übersichtlichen Kreise – das Stories-Symbol – oberhalb des News Feeds in der Facebook Mobil-App im vergangenen Jahr verfolgte – und Nutzer-Äußerungen auf Twitter traute.

Doch das Facebook-Feature, das bislang wenig Beachtung fand, kann nun schließlich doch noch solide Nutzerzahlen verzeichnen. 150 Millionen Mitglieder nutzen das Stories-Format inzwischen täglich, gab der 14 Jahre alte US-Internetriese gestern bekannt.

Eine echte Erfolgsstory sind die Facebook Stories damit trotzdem nicht, denn das Format hat seinen Durchbruch kaum mit eigenen Inhalten  geschafft. Ein halbes Jahr nach dem Launch hauchte Mark Zuckerberg dem eher schwach gestarteten Feature mit einem Kunstgriff neues Leben ein: Facebook wertete seine Stories einfach mit weiteren Inhalten von Instagram auf.

Seit vergangenem Oktober haben Nutzer nämlich die Möglichkeit, ihre Instagram Stories direkt in Facebook zu posten. Entsprechend erklärt sich der Nutzungs- und Storieszuwachs im letzten halben Jahr.

Snapchat in Sichtweite

Im Vergleich mit anderen Stories-Formaten, die ironischerweise aus dem eigenen Haus kommen, liegt das weltgrößte Social Network nämlich immer noch im Hintertreffen: Instagram bringt es inzwischen auf deutlich mehr als 300 Millionen Stories-Nutzer (und diese letzte Statistik ist sechs Monate alt), während sich im Messenger WhatsApp erstaunlicherweise sogar 450 Millionen User jeden Tag Stories ansehen bzw. gar welche posten.

Erzrivale Snapchat, der seit dem Rollout von der Instagram Stories massiv nach Wachstumsdynamik eingebüßt hat, ist mit 191 Millionen Nutzern allerdings bereits in Sichtweite.

Facebook startet Anzeigen im Stories-Format

Nachdem Facebook den ersten Meilenstein kommuniziert hat, legte das Social Network gleichzeitig den Schalter um und beginnt das Stories-Format nun zu monetarisieren – was allerspätestens seit Zuckerbergs Anhörung vor dem US-Kongress keine Überraschung mehr sein dürfte.

Wie TechCrunch berichtet, testet Facebook im Stories-Feature ab sofort in den USA, Brasilien und Mexiko Video-Anzeigen, die zwischen 5 und 15 Sekunden lang sein können.

Werbekunden können ihre Stories-Buchungen bei Instagram auch direkt auf Facebook übertragen oder farblich anpassen. Snapchat ist schließlich besiegt – nun gilt es, den Triumph in Dollar und Cents zu veredeln.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia