Partner von:
Anzeige

Erfolgreichste Bundesliga-Saison für Sky beschert BVB und HSV das größte Zuschauer-Plus gegenüber 2016/17

Spiel-Hamburger-SV-Borussia-Moenchengladbach.jpg
Bundesliga-Spiel Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach

Auch wenn Sky in der Saison 2017/18 erstmals seit Ewigkeiten nicht mehr alle Spiele zeigen durfte, weil ein Teil der Rechte bei Eurosport lag, kann der Pay-TV_Anbieter überaus zufrieden sein: Nie zuvor sahen im Durchschnitt so viele Fans zu. Alle Bundesliga-Vereine erreichten im Durchschnitt mehr Sky-Zuschauer als in der vorigen Saison. Deutscher Quotenmeister ist erneut Bayern München.

Anzeige

Der letzte Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/18 hat Sky noch einmal Rekorde beschert: Mit 1,94 Mio. Fans sahen am Samstagnachmittag so viele zu wie nie zuvor zu dieser Anstoßzeit. Und: Der Marktanteil von 18,0% war der beste, den Sky mit all seinen Sendungen jemals im Gesamtpublikum erreicht hat. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,07 Mio. Seher sogar wahnsinnigen 29,2%. Unglaubliche Zahlen für eine Pay-TV-Sendung, die ja nur ein Bruchteil des Publikums überhaupt sehen kann. Im Saison-Durchschnitt landete der Samstagnachmittag als populärster Bundesliga-Sendeplatz bei 1,46 Mio. Zuschauern und damit fast 20% über der Zahl der vorigen Saison, die damals aber noch zur Hälfte von einem Messproblem betroffen war.

1,20 Mio. der 1,94 Mio. Fans entschieden sich für die spannende Konferenz mit dem Kampf gegen den Abstieg und um die Europacup-Plätze. Unter den Einzeloptionen war die mit dem Spiel des Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach die populärste: 230.000 entschieden sich für den vergeblichen Kampf gegen den Abstieg des HSV. 120.000 sahen Bayern München und dem VfB Stuttgart zu, jeweils 100.000 Hoffenheim und Dortmund, Schalke und Frankfurt, sowie Hertha und Leipzig. Deutlich weniger Zuschauer gab es für den bedeutungslosen Kick zwischen Mainz und Bremen (40.000), für Wolfsburgs wichtigen Sieg gegen Köln (20.000), für Freiburg und Augsburg (20.000), sowie für Bayer Leverkusens Spiel gegen Hannover 96, das für die Leverkusener durchaus noch wichtig war. Dennoch waren nur 10.000 Fans bei Sky dabei.

In der Abschlusstabelle nach Sky-Zuschauern bleibt auf den ersten drei Plätzen alles beim Alten: Deutscher Quotenmeister ist wie immer der FC Bayern München, dessen Spiele im Durchschnitt 980.000 Fans bei Sky verfolgten (mehr zur Methodik am Ende dieser Analyse). Borussia Dortmund und Schalke 04 folgen auf 2 und 3. Die Plätze 4 und 5 gehen die beiden Absteiger Hamburger SV und 1. FC Köln. Bitter für Sky, dass zwei solche Publikumsmagnete verloren gehen. Dafür dürften die beiden Clubs aber die Quoten der 2. Liga, die ja komplett bei Sky zu sehen ist, beflügeln.

Drei Plätze verloren haben gegenüber der vorigen Saison Bayer Leverkusen, Mainz 05 und der SC Freiburg, der auf dem 17. Platz gelandet ist. Nur der FC Augsburg war in der Saison 2017/18 noch unpopulärer. Zwei Plätze nach oben ging es für den VfL Wolfsburg, die beiden Aufsteiger finden sich auf Platz 10 (VfB Stuttgart), sowie 16 (Hannover 96).

Anzeige

Spannend ist der Vergleich der Zuschauerzahlen mit denen der vorigen Saison. Das größte Plus verzeichneten hier Borussia Dortmund und der Hamburger SV, die sich um 52,2% bzw. 48,4% steigerten. Ein Zuwachs von über 40% verzeichneten zudem Leipzig, Hertha BSC und Mönchengladbach, einen von knapp unter 40% der VfL Wolfsburg. Nur zwei Vereine wuchsen um weniger als 10%: Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen. Aber: Kein Team landete unter seinen Zuschauerzahlen der Saison 2016/17.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2017/18
Platz 2016/17 Verein Spiele* Mio. vs. 2016/17
1 1 Bayern München 31 0,98 0,19 24,0%
2 2 Borussia Dortmund 29 0,88 0,30 52,2%
3 3 Schalke 04 31 0,65 0,14 27,4%
4 5 Hamburger SV 29 0,61 0,20 48,4%
5 4 1. FC Köln 28 0,57 0,14 32,3%
6 6 RB Leipzig 30 0,55 0,17 43,3%
7 8 Hertha BSC 30 0,54 0,16 42,4%
8 9 Borussia Mönchengladbach 30 0,54 0,16 41,5%
9 7 Werder Bremen 29 0,52 0,14 36,0%
10 neu VfB Stuttgart 29 0,43  neu
11 10 Eintracht Frankfurt 30 0,37 0,02 5,4%
12 13 TSG Hoffenheim 31 0,35 0,08 27,8%
13 15 VfL Wolfsburg 29 0,33 0,09 39,4%
14 11 Bayer Leverkusen 29 0,33 0,02 5,2%
15 12 Mainz 05 28 0,33 0,04 13,7%
16 neu Hannover 96 29 0,32  neu
17 14 SC Freiburg 29 0,30 0,04 16,0%
18 16 FC Augsburg 31 0,28 0,05 20,9%
*Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 230.000 Hamburg-Mönchengladbach-Zuschauern 600.000, aus 10.000 Leverkusen-Hannover-Sehern hingegen nur 30.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia