Partner von:
Anzeige

#trending: Avicii, die rückläufige Kriminalitätsrate, drei Entenküken, Andrea Nahles und die SPD, die Trauerfeier für Barbara Bush

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Mich hat am Wochenende die Kriminalitätsstatistik beschäftigt, die zeigt, dass die Zahl der registrierten Verbrechen in Deutschland deutlich rückläufig ist. Natürlich gilt das nicht für sämtliche Kriminalitätsarten, aber dennoch sind es eigentlich sehr positive Nachrichten. Positiv finden die Nachricht aber längst nicht alle: Diejenigen, deren Geschäft die Angst ist - oder deren Hobby (beim Posten auf Facebook) - wittern eine große Verschwörung.

Anzeige
Anzeige

#trending // News & Themen

Das Thema mit den meisten Interaktionen für deutschsprachige Artikel war am Wochenende – wenn man den Freitag mitzählt – ganz klar der Tod des DJs Avicii. Bild sammelte mit der Todesmeldung 56.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter ein, Focus Online 37.900 und die Welt 37.400. Viele weitere Medien erzielten fünfstellige Zahlen. Mehr zum Tod von Avicii in der Rubrik #trending // Entertainment.

Am Samstag fand sich ein ganz anderes Thema mehrfach im Vorderfeld der Social-Media-News-Charts: die offenbar deutlich rückläufige Kriminalitätsrate in Deutschland. So sei die Zahl der registrierten Verbrechen 2017 um fast 10% gegenüber dem Vorjahr geschrumpft. Natürlich ist ein differenzierter Blick auf die Zahlen nötig – Gewaltverbrechen beispielsweise sind kaum rückläufig, Diebstähle und Einbrüche dafür noch deutlicher als um 10%. Gute Nachrichten aber unter dem Strich. Und dennoch Nachrichten, die nicht jedem passen. Unter den Facebook-Posts der Medien, die am erfolgreichsten mit dem Thema waren (Focus Online: 13.900 Likes & Co., Spiegel Online: 10.900, Welt: 5.000), standen sich zwei Lager von Kommentatoren gegenüber: Diejenigen, die in den Zahlen direkt eine Verschwörung wittern oder sie unwissend den “Lügenmedien” vorwerfen, obwohl es sich um staatliche Zahlen handelt. Und auf der anderen Seite diejenigen, die eine große Lücke zwischen Wahrheit und gefühlter Wahrheit wahrnehmen, sich über die Nachricht freuen und überlegen, wie man dem trotzdem vorhandenen Unsicherheitsgefühl vieler entgegen treten kann. Eine Debatte, die in den kommenden Monaten ein noch wichtigeres Thema werden dürfte.

#trending // Social Media

Ein schönes Beispiel dafür, dass in sozialen Netzwerken längst nicht nur Hass, Angst und schlechte Nachrichten verbreitet werden, ist die Nummer 1 bei Reddit vom Wochenende: Nutzer whmulally postete ein Video seines Shuttle-Fahrers in Rom, der drei verzweifelte Entenküken, die den Bordstein nicht hochkamen, mit ihrer Mutter vereinte.

#trending // Politik

Der SPD-Parteitag und die Wahl von Andrea Nahles zur Vorsitzenden stand am Sonntag natürlich im Mittelpunkt des politischen Interesses. Die Partei selbst postete auf Facebook die Worte “66 Prozent – wir gratulieren! Ein neues Kapitel wird geschrieben: Andrea Nahles ist die erste Frau an der Spitze der SPD!” und erreichte damit 5.700 Interaktionen. Ein Livestream vom Parteitag sahen vorher trotz des schönen Wetters 47.000, er erreichte zudem 4.800 Interaktionen.

Während die Bundeskanzlerin auch öffentlich auf Facebook gratulierte: “Herzlichen Glückwunsch an Andrea Nahles – auf gute und faire Zusammenarbeit!“, thematisierte Sahra Wagenknecht von den Linken direkt das für solche Wahlen recht blasse Ergebnis von 66%: “Das zeigt: Andrea Nahles ist und bleibt sogar in der eigenen Partei unpopulär. Offenbar verbinden selbst viele SPD-Delegierte mit ihr keinen Neuanfang und keine dringend notwendige soziale Wende. Ich finde: Völlig zu Recht, denn sie steht für Agenda-2010-Kontinuität und die damit verbundene Verarmung weiter Bevölkerungsteile”, schrieb sie. Bei den Interaktionen landeten die Merkel-Glückwünsche mit 3.400 vor der Wagenknecht-Kritik (2.900). Vierstellige Zahlen gab es auch für Martin Schulz, der auf Facebook über seine Rede auf dem Parteitag schrieb und mit den Worten schloss: “Wir haben im Koalitionsvertrag einen Aufbruch für Europa beschlossen, der muss jetzt kommen. Dazu will ich auch in Zukunft meinen Beitrag leisten.

Anzeige

#trending // Entertainment

Der Tod von Avicii hat weltweit Millionen bewegt. Allein die Zahl der journalistischen Artikel mit sechssstelligen Interaktionszahlen ist gigantisch groß. So sammelte das Fachmagazin Billboard 695.000 Likes, Shares & Co., die BBC 360.000, das brasilianische Globo307.000, Variety 272.000, die Elektronic-Dance-Music-Website YourEDM 247.000, usw.

In den sozialen Netzwerken trauerten natürlich auch zahlreiche Kollegen um Avicii: Martin Garrix sammelte mit seinen Worten “Can’t really describe in words how sad I feel right now.. thank you for inspiring me and million others.” auf Facebook fast 800.000 Likes, Reactions, etc. ein, David Guetta mit “We lost a friend with such a beautiful heart and the world lost an incredibly talented musician.” über 460.000, Marshmello mit “I’m at a loss for words, you brought so much shine into our industry. rest easy brother” 275.000. Auf Instagram erreichten die drei jeweils siebenstellige Interaktionsraten und auch auf Twitter erreichten trauernde Kollegen hunderttausendfachen Zuspruch.

Ein weiteres Indiz für die weltweite Trauer um Avicii: In die weltweiten Spotify-Charts fanden sich am Samstag 16 Avicii-Songs, zum Teil vier Jahre alte in der Top 100. “Wake Me Up” schaffte es mit 4,5 Mio. gehörten Streams auf Platz 4, “Levels” mit 4,4 Mio. auf 5 und “Without You” mit 4,3 Mio. auf 7. Der Musikwelt ist ein Mann mit ganz großem Gespür für Hits verloren gegangen.

#trending // Worldwide

Die Trauerfeier für Barbara Bush war ein großes Thema in den sozialen Netzwerken: Vor allem Fotos bewegten die Menschen – u.a. eins, das ihren Witwer George Bush im Rollstuhl vor ihrem Sarg zeigt. Zahlreiche Medien und Journalisten posteten es auf Facebook und Twitter – u.a. Jason Howerton, der auf Twitter fast 200.000 Likes und Retweets einsammelte. Ein besonders bewegendes Foto veröffentlichte am Sonntag u.a. NBC News: Es zeigt George Bush und dahinter stehend George W. Bush mit Frau, die Clintons, die Obamas – und Melania Trump. Ohne Donald. Der schaute sich die Zeremonie stattdessen im Fernsehen an.

The Bushes, Clintons, Obamas and Melania Trump gathered for a photo at the funeral of former first lady Barbara Bush.https://nbcnews.to/2qQeeaS (Photo: Paul Morse Photography – Office of George H. W. Bush)

Gepostet von NBC News am Sonntag, 22. April 2018

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Kronen Zeitung – “Erdogan warnt Gegner: ‘Werden hohen Preis zahlen’” (13.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Welt – “Die Wirklichkeit hinter den neuen Zahlen zur Kriminalität” (800 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): stern – “Das Laben davor und danach

Google-Suchbegriff1. FC Köln gegen Schalke (100.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteAvicii (46.500 Abrufe)

Youtube-Video: Gong Bao – “Fortnite Tänze in Real Life | Gong Bao

Song (Spotify): Olexesh – “Magisch” (425.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Revolverheld – “Zimmer mit Blick” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Star Wars: Die letzten Jedi” (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 10 EUR

Buch (Amazon): René Wadas – “Hausbesuch vom Pflanzenarzt: Tipps und Tricks für Garten und Balkon” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia