Partner von:
Anzeige

Neuer Aktionär: Ex-Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann kauft sich bei der NZZ ein

Josef-Ackermann-NZZ.jpg

Die Neue Zürcher Zeitung hat einen neuen – auch in Deutschland sehr gut bekannten – Gesellschafter. Wie der Spiegel in seiner neuen Ausgabe berichtet, hat der ehemalige Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, Anteile an der schweizer Traditionszeitung übernommen.

Anzeige
Anzeige

Wie viele Aktien und zu welchem Preis der Ex-Banker übernommen hat, ist unklar. Allerdings verbieten es die Statuten der Neuen Zürcher Zeitung, dass eine Person mehr als ein Prozent an dem Verlagshaus halten darf. Zudem müssen die Sharholder eine “freisinnig-demokratische Grundhaltung” haben.

Als Erklärung hörte der Spiegel aus der Schweiz, dass Ackermann gesellschaftlich sinnvolle Ziele fördern, aber keinen Einfluss auf die Redaktion nehmen wolle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia