Partner von:
Anzeige

Chefredakteur Joachim Braun verlässt FNP – Neu-Gesellschafter Max Rempel übernimmt

Joachim Braun ist nicht mehr Chefredakteur der Frankfurter Neuen Presse
Joachim Braun ist nicht mehr Chefredakteur der Frankfurter Neuen Presse

Neue Besitzer bedeuten meist auch neue Chefs: So verlässt der bisherige Chefredakteur der Frankfurter Neuen Presse, Joachim Braun, die Tageszeitung. Seinen Posten übernimmt der neue Mitgesellschafter Max Rempel, der bereits zum 1. April als Co-Chefredakteur bei der FNP eingestiegen war.

Anzeige
Anzeige

Braun soll “im besten gegenseitigen Einvernehmen” gehen, wie es in der Pressemitteilung heißt, “da die neuen Eigentümer und er unterschiedliche Strategien für die Regionalzeitung sehen”.

Die Doppel-Funktion als Gesellschafter und Chefredakteur ist für Rempel nicht neu. Seit 2013 führt der 38-Jährige ebenfalls in Personalunion das Mittelhessische Druck- und Verlagshaus (Gießener Allgemeine, Alsfelder Allgemeine, Wetterauer Zeitung). Sein Ziel: “Die Zukunft der Frankfurter Neuen Presse mitgestalten und die Regionaltitel mit ihren jeweiligen lokalen Besonderheiten im Sinne der Leser weiterentwickeln.”

Anzeige

Auf Rempel kommen allerdings schwere Aufgaben zu. Die Auflage der Tageszeitung soll nach ihrer Neuausrichtung deutlich an Auflage verloren haben. So eckte das Blattkonzept bei vielen älteren Lesern an. Sie kündigten ihre Abos.

Zum 1. April übernahmen die Ippen Mediengruppe und die MDV-Mediengruppe der Gießender Verlegerfamilie Rempel die Frankfurter Neue Presse (FNP) von der Fazit-Stiftung.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Meedia

Meedia